Thailand / Vietnam Juli / August 2015

Trang hatte sich nochmal aus Malaysia gemeldet, arbeitet in einer Art Imbiss bis spät nachts, wollte nicht sagen, warum sie nicht nach Vietnam kann, haette angeblich nichts mit Rauschgift zu tun , schrie nach Geld - zu spät. Das Stiefkind Nhang muesste jetzt auch schon in der Pham Ngu Lao Kaugummi verkaufen.

26.07.2015 Duesseldorf / Dubai / Bangkok

Um 07:15 Uhr aufgestanden, maessig geschlafen, frueh wachgewesen,  Festplatte vom Laptop ausgebaut und in Reisetasche getan. Sicher ist sicher, keine Ahnung wie die mit dem Koffer umgehen, Festplatte dann als erstes defekt.

Mit Müh und Not den Koffer zubekommen, ist eh nicht der groesste, aber besser als das grosse Ding mitzunehmen. Viel geraucht, um 09:25 Uhr bereits zum Bahnhof, den ganzen Kram leichter als erwartet 73 Stufen runtergeschleppt bekommen.

Wolkenlos, ca.  15 Grad, sehr angenehm. Nichts los am Bahnhof, noch einen EXPRESS geholt, Zug aus Düsseldorf kam um 09:45 Uhr, 10 Minuten später bereits eingestiegen, Waggon fast leer. Pünktlich um 10:13 Uhr dann Abfahrt, wurde etwas voller, aber noch erträglich, Schaffner wollte noch nicht mal meinen Ausweis sehen.

Zeitung gelesen, kam pünktlich um 11:34 Uhr in Düsseldorf Hbf an, noch 30 Minuten Zeit, könnte die S-Bahn nehmen, stattdessen aber von Gleis 7 zu Gleis 9, Zug nach Münster, der nur ein paar Minuten braucht. Im Raucherbereich aufgehalten.

Kam pünktlich und um 12:06 Uhr dann Abfahrt, auch fast nichts los, eine Haltestelle später schon am Flughafen.

In Halle Massenbetrieb, Emiratesschalter schon auf, viel los, zweimal den Schalter gewechselt, da es nur schleppend voran ging, sehr viele Araber, nach Ganggplatz gefragt, war kein Problem.

Scheinbar nicht viel los, aber alles zäh

Draussen hingesetzt, 2 unheimliche Osteuropäer auf Bank, mit Flasche Wodka am Hals, einer schnorrte  mich um eine Zigarette an, seien obdachlos.

2 Brote und Apfel gegessen, in Halle 2 ältere Deutsche gesehen, die die Abfallbehälter nach Leergut durchsuchten.

Gegen 14:15 Uhr durch Kontrolle, Hölle los, wird aber eher lasch kontrolliert, Tussi am Scangerät guckt kaum auf Bildschirm, Ganzkörperscanner jetzt hier im Einsatz, trotzdem wurden mehrere verdächtige Punke, gelb markiert, bei mir angezeigt, hatte aber nichts,  dabei hatte ich vergessen die Uhr abzumachen, das war garnicht aufgefallen.

Man soll nicht meinen, dass man in Deutschland ist, überall nur Araber und Osteuropäer.

Der Wartebereich wurde schnell sehr voll, nebenan gesetzt, wo alles leer ist.

Der Riesenvogel wird beladen

Gegen 15 Uhr Einstieg, sitze in holländischer Ecke, Frau frug mich, ob ich mit ihrem Mann tauschen könne, da sie zusammensitzen  wollen, kein Problem, da der auch einen Gangplatz hat, also ein paar Sitze weiter nach hinten gegangen.

Maschine wurde total voll, wer glaubt, dass es in einem A380 mehr Platz gibt, sieht sich getäuscht, Sitzabstand scheint mir kleiner als bei Thai zu sein, zum Glück stellte der holländische Junge vor mir einen Sitz nicht nach hinten, ausnahmsweise mal Glück gehabt.

So ein Mist: mein MP3-Player funktioniert nicht mehr, nimmt keinen Strom, aber alle Achtung, am Sitz befindet ich ein USB-Anschluss,  dort das Ding reingesteckt, funktioniert, wenn auch 30 % der Lieder sich nicht abpielen lassen bzw. mit miserabler Qualität. dafür haben die eine reichliche Filmauswahl und bekannte CDs von den Beatles, Stones, Who, Van Morrison, Doors usw.

20 Minuten später ging es um 15:45 Uhr los, ein Snack oder was zu trinken wird nicht angeboten, erst nach 50 Minuten, direkt mit Essen, Chicken oder Salmon, den Lachs mit Nudeln genommen, war sogar recht gut. Englisches Vanilleeis gab es auch noch, welches erstaunlich gut war.

Der Getraenkeservice eher mau, kurz vor Landung kam mal jemand mit Tablett Apfelsaft, O-Saft und Wasser, keine Sekunde geschlafen, der Landeanflug zieht sich endlos hin.

Um 0 Uhr Ortszeit in Dubai, sind 2 Stunden vor, also 6 Stunden 15 Minuten hat der gebraucht, flog teilweise 972 km/h

Haesslicher Flughafen, da ist Amsterdam oder Bangkok deutlich schöner, immerhin gut beschildert. In den Transferbereich, die Kontrolle auch eher alibimaessig, dann Rolltreppe hoch und sehr langer Weg zum Schalter C23, überall  Duty Free Shops, die aber nicht viel dahermachen. 30 Minuten dafür gebraucht.

Glück gehabt, direkt neben dem Schalter gibt es eine Winston-Raucherlounge, sehr gross, aber nicht überfüllt. Unheimlich kalt in der Bude, schnell durchgefroren, einen Teil der Netto-Schokokekse gegessen.  Puenktlich um 2:15 Uhr Boarding, beim Einlass, gab der englische (?) Typ mein Ticket an den asiatischen Nebenmann, dachte schon irgendwas stimmt nicht, stattdessen Upgrade auf Businessclass !.

Da ich das erste Mal mit denen fliege, will mal wohl Werbung in eigener Sache machen, in dem Warteraum selbst die Hoelle los, wesentlich mehr Leute als Sitzplätze, nach ca. 10 Minuten endlich aus dem Trubel raus und Einstieg.

Oben bestimmt 100 Businesssitze, ein Upgrade war mir letzte Woche per Mail für 549 € angeboten worden. Die Stewardess hielt mich für einen Holländer.

Zuerst gab es den obligatorischen Sekt oder O-Saft. Sehr zugig in dem Ding, man soll eine Karte fürs Frühstueck ausfüllen, "Continental Breakfast" angekreuzt, was immer das sein mag. Erst mit 50 Minuten Verspätung los, 3 Starts von deren Maschinen wären vor gewesen.

Als Geschenk gab es noch einen Kulturbeutel mit richtig guten Sachen drin: zusammenklappbarer Kamm und Bürste, Wilkinsonrasierschaum mit Einwegrasierer, Deostick und Etui mit mehreren Sorten Bulgari-Parfüm, recht grosse Flaschen sogar.

Versucht zu schlafen, gefroren, war gerade eingenickt, als Typ mit heissem Lappen ankam, es gäbe gleich Frühstueck, das dauerte aber noch fast 2 Stunden.

Ei, Spinat, Bohnen, kaum was davon angerührt, da ziemlich geschmacklos und nur lauwarm. Das Brötchen mit Marmelade verzehrt, Blaubeerjoghurt und etwas Obstsalat, 15 Minuten später gegen 13 Uhr endlich Landung.

An Immigration sehr viel los, Tussi kontrollierte ewig, Koffer soll an Band 22 kommen, dort tut sich aber nichts, stattdessen Nummer 23, noch einigermassen zuegig da.

Zum bekannten Taxistand, dort auch sehr viel Betrieb. Das läuft jetzt völlig anders:  man muss zuerst an einem Automaten eine Nummer ziehen, das ist die Nummer der Parkbucht, das Taxi soll man dann nehmen. Habe die 24, kein Taxi da, pro Parkbucht sind 2 Fahrzeuge vorgesehen. Ein paar Minuten gewartet, Typ weiss natürlich auch nicht, wo das Hotel ist. Ihm gesagt, dass es 400 m hinter dem Nana Hotel liegt, 500 B wieder direkt gegeben.  Unheimlich schwül, wird immer dunkler, langer strömender Regen setzt ein. Um 15 Uhr da, Runde durch das unheimliche Araberviertel musste wieder genommen werden, um auf die richtige Strasse zu kommen.

Die bekannten Gesichter dort, gefragt wieso man den Preis ziemlich erhöht hat, jetzt 1600 B (vorher 1300 mit Poolblick, ohne 1100) In Mail hatte man sogar von 1700 B gesprochen, angeblich soll es eine normale Preiserhöhung ein.

Wollen direkt Geld sehen, mit Kreditkarte bezahlt, dann brauch ich nicht zusätzlich tauschen.

Zimmer diesmal mit Poolblick, ist angenehmer, da man auf dem kleinen Balkon sitzen kann und man auch durchs Rauchen nicht die Bude vollqualmt.  An Tür hängt jetzt Schild: Rauchverbot

 

In gewohnter Umgebung

Erstmal Koffer kontrolliert, sogar noch alles da: teures Parfüm und Schokolade, Laptop für Duyen, meinen Laptop angeschlossen, ein Schrottkabel lag in Schublade, funktioniert im 2. Versuch. Warum der nochmal 27 Updates installieren will ist mir schleierhaft.

Todmüde, auf Balkon 2 Kaffee getrunken und geraucht, um 17 Uhr für 1 Stunde hingelegt, dann erstmal geduscht.

Kleiner Balkon

Gegen 18:30 Uhr los, überall wenig los, Regen hat aufgehört, 100 € getauscht, knapp 3800 B. Zu Mc Donalds, 2 Hamburger, kleine Cola und Fritten für 131 B (später bezahlte ich immer 129 B)

Anschliessend Fussmassage und Nägel schneiden lassen, 450 B, 50 B Trinkgeld gegeben, war wieder sehr angenehm, obwohl eine Rückenmassage eher angebracht wäre.

Nur eine Hübsche dort, die einen alten Japaner bearbeitet, teilweise 2 mit dem beschäftigt, vermutlich denken die auch hier, dass alle Japaner Millionäre sind, die Hübsche versucht ihn zu überreden morgen für eine Thai-Massage zu ihr zu kommen, was zunächst abgelehnt wurde, beim Rausgehen hatte er es sich dann anders überlegt und will morgen wiederkommen.

In 7 Eleven rein, Zigaretten, Erdnuesse, Cola und Telefonguthaben (200 B) geholt, zurück zum Hotel gegen 21:30 Uhr, obwohl meine alte Karte im Juni 2014 abgelaufen ist, laesst die sich problemlos aufladen.

Jetzt 23:15 Uhr, Duyen Message geschickt - keine Antwort.

Gegen  0 Uhr im Bett, Wecker auf 9 Uhr gestellt

Dienstag 28.07.2015  Bangkok

Geschlafen wie tot, um 08:30 Uhr wachgeworden, immer noch fertig, weitergepennt, erst um 10:30 Uhr aufgestanden, stark bewölkt und unheimlich schwuel.

Zum Busstop Lokal , bis auf 2 ältere Herren keiner da, das obligatorische Frühstueck mit einem zusätzlichen Kaffee genommen, 185 B, 30 B Trinkgeld gegeben.

Putzfrauen noch nicht dagewesen, auch keine gesehen, werden sich vermutlich erst nachmittags melden. Geld gezaehlt, noch ca.  8000 B vorhanden.

Putzfrauen kamen erst gegen 14 Uhr, Kaffee, Wasser und Klopapier geben lassen und weggeschickt.

Kontakt aufgenommen mit einer hübschen Thailänderin namens Ann, die ich letztes Jahr im Flughafen kennengelernt hatten, dann über Skype mit ihr gesprochen, muss bis 21 Uhr beim Juwelier arbeiten, will sich später wieder melden.

Noch einen Kaffee aufgesetzt, Schulter schmerzt mir ziemlich.

Sie meldete sich dann wieder, ihr vorgeschlagen heute abend essen zu gehen, sagte direkt zu. Freunde haetten ihr das Waterside Restaurant  empfohlen, erstmal im Internet nachlesen muessen, wo da Ding ist, verdammt weit weg. Um 21 Uhr haette sie Feierabend, sollen uns dann  um 21:40 Uhr dort treffen. Da viel Verkehr sei soll ich schon um 19 Uhr losfahren. Kommt mir verdammt früh vor, um 19:30 Uhr dann los, vorher noch Stunde hingelegt.

Den Hotelburschen gefragt, was das kostet, der holte ein nahestehendes Taxi ran, der Bursche will 500 B, scheint mir ok zu sein.

Wo das Ding genau liegt, scheint der auch nicht zu wissen, kurz vor dem Ziel kam ihm dann die Erleuchtung, mein Gott, viel zu früh da,  bereits um 20:20 Uhr. Was in Gegend rumspaziert, auf einmal setzt strömender Gewitterregen ein, unter einigen Bäumen Schutz gesucht, nützt nicht viel, kam eimerweise runter, Schuhe, Jacke, alles total durchnaesst. Wird mir zu gefährlich bei Gewitter unter Bäumen, bei naheliegendem Cafe untergestellt. Um 21:10 Uhr rief sie dann an, wäre unterwegs, 25 Minuten später nochmal, sie sei da. Die 200 m zum Restaurant gegangen, sie stieg aus Auto aus, sieht bezaubernd aus in ihrem blauen Verkaufskostüm.

Regen hat etwas aufgehört, riesige Anlage, mit mehreren Pavillions, man erhält eine Tischnummer zugewiesen, leider sind überall Vorhänge aufgrund des Regens runtergelassen, so dass man von der Wasserlandschaft nicht viel sieht.

Es wurde reichlich bestellt, 3 Suppen, Fisch, Shrimps, Schweinefleisch, überall Karaoke und Livemusik.

Am Nebentisch sitzt ein thailändischer "Superstar", soll Sänger sein, sieht aus wie die thailändische Version von Götz Alsmann, nur jünger. Heisst Tik Shiro . Mit dem musste direkt ein Foto gemacht werden. Eine bekannte thailändische Sängerin lief dort auch rum, nach der sich alle umdrehten.

Total durchnaesst im Lokal

Ziemlich laut, Unterhaltung kaum möglich, zwischendurch mal in den Raucherpavillion gegangen.

Gegen 23:45 Uhr abgehauen, Essen war erstklassig und sehr billig, vor allen Dingen nicht zu scharf. Sie hat ein eigenes Auto, ein recht neuer Mittelklassewagen,  zuerst zu ihr nach Hause, sie muesste noch auf Toilette

Sie war noch nie in der Sukhumvit, stellte Navi mit ihrem Handy ein, Internetverbindung häufig weg, nach ca. 1 Stunde mehr oder weniger zufällig da, 3 mal Maut bezahlt, waren total falsch gefahren.

Der Hotelbursche wies ihr Parkplatz zu, kam mit hoch, musste ihren Pass abgeben und bekam einen "Visitor"-Ausweis, offensichtlich glaubt man sie sei eine Nutte.

Zuerst mal Kakao aufgesetzt , bin immer noch total durchnaesst und durchgefroren. Zeitlang unterhalten, kommt aus Chonburi, ist nur zum Arbeiten in Bangkok, jeden Tag von 10 - 21 Uhr.

Gegen 02:15 Uhr fuhr sie nach Hause, um 03:20 Uhr schickte sie SMS, sei angekommen.

Garnicht mitbekommen, das Duyen mir Message geschickt hatte, würde morgen abend nach Saigon, Hotel in Nähe von Benh Tanh suchen, würde vermutlich 400 TD kosten, das wäre noch billig.

Mittwoch 29.07.2015  Bangkok

Gegen 10 Uhr aufgestanden, noch immer fertig, Ann schickte Message, geduscht und dann zum Frühstueck, sicherheitshalber an anderer Wechselbude 100 $ getauscht, 3448 B, auch hier will man Pass sehen und kopierte den.

Das übliche Frühstueck und weitere Tasse Kaffee dabei, dann zur Massagebude, zunächst wenig los. Die älteste und haesslichste bearbeitete mich, die übliche Prozedur: Fuesse abschrubben, massieren, dann Beine und zum Schluss etwas den Rücken, 300 B eine Stunde, ihr 100 B Trinkgeld gegeben.

Zurück zum Hotel, der 7 Eleven an Ecke ist nahezu total ausgeräumt, wird scheinbar renoviert, zu dem anderen gegangen, Zigaretten, Kekse und 100 B Telefonguthaben geholt, war nur noch etwas über 100 B drauf.

Durchfall kommt auf von dem Kaffee, aber noch erträglich, Putzfrauen kamen erst wieder um 13:45 Uhr, denen neuen Kakao und Handtuecher abverlangt, Rolle Klopapier gab es auch noch - das wars.

Eintragungen vom Beginn der Reise nachgeholt, jetzt 15:10 Uhr, Kaffee aufgesetzt, Stunde hingelegt bis 17 Uhr, aber kaum geschlafen. Duyen schickte SMS und rief dann an, gleiche Hotel wie vorher, 600 B, gefällt mir zwar nicht, aber keine Wahl.

Ann meldete sich wieder, will am 18. da sein, wenn ich wiederkomme, wollte für eine Woche zu ihrer Schwester

Ein Paar Mails geschickt und um 19:20 Uhr zu Mc Donalds, am Nana-Parkplatz lungern die ganzen Freelancer rum, viel  junges Volk dabei , eine sogar bildhübsch, die mich am Arm festhielt.

Das übliche Zeug verzehrt, um 20 Uhr wieder im Hotel, merklich abgekühlt,keine Lust zu packen, reichlich müde, werde ich wohl erst morgen früh machen.

Gegen 22 Uhr mit Ann  über Skype noch was gechatted, 22:30 Uhr todmüde ins Bett. Strömender Regen hat wieder eingesetzt

Donnerstag 30.07.2015 Bangkok / Saigon

Um 06:15 Uhr aufgestanden, viel zu früh, konnte aber nicht mehr schlafen, gegen 07:30 Uhr runter, den beiden Hotelburschen je 100 B gegeben, gleicher Fahrer wie das letzte Mal wurde angeheuert, kurz nach 8 Uhr schon da, Schalter hat noch garnicht auf, ein paar Minuten gewartet, mein  kleiner Koffer soll 19 kg wiegen !

Sehr viel los an Kontrolle, bei der Passkontrolle noch schlimmer, lange Schlangen, es wurde noch ein anderer Schalter aufgemacht.

In den Raucherräumen viel los, da an beiden Flüge abgehen, Stange Winston für 600 B noch geholt, 10:30 Uhr zum Gate, wurde zusehends voller, 20 Minuten später um 11:40 Uhr los, 2 deutsche Mädchen auf Nebensitz, die von Saigon nach Hanoi wollen.

Alle Plätze besetzt, das allererste Mal, dass ich keine Zeitung bekam, wieder die Kaltverpflegung mit der Wurst und Nudelsalat, ein Brötchen gegessen, Landung nach 70 Minuten, blieb dann noch einige Minuten auf Rollbahn stehen, mit Bus dann zum Gebäude, alle Kontrollpunkte auf, problemlos durch, dauerte allerdings sehr lange, bis mein Koffer kam, 13:40 Uhr erst raus.

Sehr viel Volk dort, zunächst keinen gesehen, aber Duyen hatte mich schon erkannt, Hoa mit ihrem Sohn dabei, der ist ca 19-20. Vi bei ihrer kranken Mutter, will nach Nha Trang kommen.

Duyen hat mich gefunden

Haben jetzt einen Prepaidtaxistand, vorher jedenfalls noch nie gesehen, 220 TD, Hoa bezahlte, bewölkt und schwuelheiss, wieder zum Thanh Long Thanh Hotel, habe Zimmer 805, die Zimmer 703, diesmal zum Glück mit Fenster, dort Rauchverbot, Dose Pepsi getrunken und das Ding als Aschenbecher genutzt, aus Fenster raus geraucht, damit es nicht so auffällt. Die alte unfreundliche Frau an Rezeption diesmal nicht da.

Geschenke verteilt, auf Zimmer rumgehangen, habe Halsschmerzen und Schnupfen, Duyen besorgte SIM-Karte, strömender Regen hat eingesetzt, WLAN läuft auch nicht richtig, am Schluss mit der Kennung von Duyen halbwegs ans laufen bekommen

Jetzt 18 Uhr, noch nicht mal Wasser auf Bude. Gegen 19 Uhr zu ihnen aufs Zimmer, haben Bude ohne Fenster, der , Bursche qualmt trotz Verbots wie verrückt.

Hoa kennt angeblich ein billiges Hotel in Dalat, steht auch im Internet mit garnicht so schlechten Bewertungen, soll 100 TD pro Nacht und Person kosten, laut Internet alles ausgebucht, muessten einen Tag zu viert auf Bude pennen.

Nach unten gegangen, Regen etwa weniger geworden, in das Restaurant von letztem Jahr in  Nähe gegangen, Hähnchenfuss bestellt, Duyen nichts, haette Magenschmerzen, die anderen Reis. Dauerte ewig bis der Fuss nach mehrfacher Nachfrage endlich kam, war sehr gut, leider ausser ein paar Gurkenscheiben und Zwiebeln nichts dabei.

In Supermarkt gegenüber noch Wasser, Tee und anderen Kleinkram gekauft. Noch ein paar Minuten bei denen aufgehalten, geduscht, zu Hause angerufen.

Noch was im Internet gemacht, komischerweise kaum Mails, 23 Uhr im Bett.

Freitag 31.08.2015 Saigon

Um 08:15 Uhr aufgestanden, wenig später kam schon die Putzfrau, nicht besonders geschlafen, neben dem Schnupfen kommt jetzt auch noch Husten dazu.

Erstmal Tee aufgesetzt, gegen 11 Uhr zu ihnen runtergegangen, dann zum Juwelier am Benh Tanh Markt, 500 € getauscht, 11,9 Mio, es gibt 23900 pro Euro, offizieller Kurs liegt bei 24300

An Geldautomat auch noch 2 Mio gezogen, um zu sehen, ob die Karte funktioniert

Duyen nicht da, soll einkaufen sein, solange gewartet. Kam dann, etwas später los, der Bursche blieb da, aufgelockerte Bewölkung und schwuelheiss, zum Sinh Cafe,  Tickets nach Dalat geholt, kaum was los dort, 556 TD für 4 Leute. Um 07:30 Uhr soll man schon da sein.

Finanzzentrum Saigon

Duyen will in KFC, ich trank nur Cola und ass ein paar Fritten, völlig ausgedörrt. In Bude am Benh Thanh noch 2 Mr.Bean-Bären geholt a 60 TD, haben nur noch ein paar kleine, der Hype vom letzten Jahr scheint verflogen.

Duyen kann nicht genug von dem Hähnchenzeug bekommen

Um 13 Uhr wieder im Hotel. Fühle mich hundelend, Schnupfen, Husten, Schulter tut weh, nochmal Tee aufgesetzt,

Um 18:30 Uhr zu Zimmer Duyen, 15 Minuten später dann zur gleichen Bude wie gestern, erneut sehr voll, ein Betrunkener musste Tisch für uns räumen. Mal die Frühlingsrollen für 75 TD genommen, nichts besonderes, angeblich Hähnchen drin, davon nichts zu spüren, Duyen früher weg, will sich noch mit Freunden treffen und Kekse besorgen, ihr 200 TD gegeben.

Rechnung ca. 460 TD, Typ versuchte noch mit dem Wechselgeld zu betrügen, Hoa fiel es auf, sie hatte noch 2 Lose gekauft von total verkrüppeltem Typen und mir eins geschenkt.

Gegen 20:15 Uhr im Hotel, Duyen in Halle, wartet noch auf jemanden.

Geduscht und neu eingerieben, noch einen Tee. 23 Uhr im Bett, nicht einschlafen koennen, um 0 Uhr aufgestanden und nach dem Alemanniaspiel geguckt, läuft noch, erst gegen 0:30 Uhr eingeschlafen.

Samstag 01.09.2015 Saigon / Dalat

Um 05:45 Uhr aufgestanden, noch einen Tee aufgesetzt, Duyen rief wenig später an, gegen 06:30 Uhr runter, 3,53 Mio bezahlt, mit Taxi für 20 TD zum Sinh Cafe, Massenbetrieb dort, 2 Busse nach Mui Ne, davon ein Schlafbus.

Duyen holte die Tickets, um 07:35 Uhr ging es schon los, Bus nicht ganz voll, an Westlern nur Franzosen dort. Kleine Flasche Wasser wurde verteilt, Hoa hatte noch was Gebäck gekauft.

Erste Pinkelpause bereits nach 70 Minuten für 20 Minuten, trotz dem Massenbetrieb dort sind die Toiletten top und ohne Geruchsbelästigung

Weiter gehts, schlafen nicht möglich, gegen 12 Uhr Mittagspause für 45 Minuten, nur Sprite getrunken, der Reis mit Shrimps scheint nicht zu schmecken

Bus nach Dalat

Fast total dunkel und strömender Regen, gegen 15:20 Uhr da, erstmal untergestellt.  Der Bursche  besorgte Taxi, zu anderem Hotel, soll 250 TD die Nacht kosten, sehr einfaches Ding, ohne AC, aber auf den ersten Blick sauber, mit WIFI, Duyen will das Hotel wechseln, da das Iphone kein Internet bekommt.

Durchgefroren und müde, bis 18 Uhr gepennt, Stunde später, in Bude Hühnersuppe gegessen, war ganz ok, Erkältung immer noch nicht besser.

Zum Nachtmarkt, sehr viel Volk, 2 Jacken geholt, Adidas-Fake für 300 TD und andere, die besser und dicker ist für 75 TD, das sind 3 € !, einen Tee dort noch getrunken , nennt sich Atiso  und schmeckt nach nichts und Stange Craven für 170 TD, Duyen Schmuck, Selfiestick für 100 TD , Mütze und Pullover.

Für 3 € eine halbwegs warme Jacke

auch Duyen ist neu ausgerüstet

Gegen 21 Uhr wieder im Hotel, geduscht, haette ich nicht gedacht, aber Wasser heiss, 0 Uhr im Bett, sehr müde.

Sonntag 02.08.2015 Dalat

Mehrfach aufgewacht, Hustenanfälle, leichter Durchfall, sieht draussen sonnig aus, Laptop gibt langsam seinen Geist auf, alles rot und pink, immerhin kann man noch etwas sehen. Laut Internet soll eine Röhre kaputt sein.

Hoa organisierte gegen 10 Uhr Eier und Tee, wurde von einem Hotelmädchen gebracht, die sogar etwas Englisch spricht,  total feucht in der Bude, im Bad auch reichlich Schimmel.

2 Mopeds wurden ausgeliehen, um damit die Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Die Adiasjacke entpuppt sich doch als zu klein, Duyen gegeben, Vater Hoa erhielt sie später.

Benzin fast alle, erstmal für 100 TD tanken . Zuerst zum Palast des letzten Kaisers Bao Dai, am Anfang fehlt es an Orientierung, dort nichts besonderes zu sehen, 15 TD Eintritt, dann zu einem Tempel auf Hügel gelegen, recht schöne Anlage. Jacke zu dick, bei der schwülwarmen Luft kommt man schnell  ins Schwitzen.

Einer der zahlreichen Räume

Von aussen macht das Gebäude nicht viel her

Buddhistischer Tempel

Auch einige Stauseen vorhanden

Weiter zu einem Park namens PRENN, mit Wasserfall, hier kann man auf Elefanten und Kamelen reiten, auch nichts Berauschendes, der Park selbst sehr gepflegt und sauber.

Kleiner Wasserfall vorhanden

Sehr gepflegte Anlage

Duyen hat keine Lust mehr, noch ein Eis gegessen, sie hatte heute morgen im Hanoi Hotel angerufen, ob wir einen Tag früher kommen koennen, ginge  in Ordnung.

Zum Sinh Cafe Bustickets geholt, ca. 450 TD, dann zum Hotel zurück, die anderen wollen in ein anderes Zimmer ziehen, jetzt 16:30 Uhr.

Kassensturz gemacht, sieht mit 8,8 Mio noch ganz gut aus.

Gegen 18:20 Uhr zu ihnen, wollten essen gehen, Sohn Hoa blieb da, erst zu Fuss los, nichts gefunden, mit Taxi zum Lotteria Laden, war nur ein paar Meter, einen Cheeseburger gegessen, ziemlich kühl, Gewitterblitze in einiger Entfernung

Der Bursche kam mit Moped an, Duyen und Hoa wollen wohl noch zum Markt, er fuhr mit mir zum Hotel zurück, verfahren, musste fragen, mehr oder weniger zufällig gegen 19:15 Uhr dann da.

Um 20 Uhr geduscht und Tee aufgesetzt, das Hotelmädchen hatte heute morgen grosse Kanne mit heissem Wasser vorbeigebracht, einige Blätter schwimmen da drin, scheinbar das gleiche Zeug wie auf dem Markt, auch ohne Geschmack.

Ab 21 Uhr Regen bis zum geht nicht mehr, bis 0 Uhr noch im Internet.

Kurzer Clip Fahrt durch Dalat (Wiedergabe mit VLC-Plugin oder Mediaplayer)

Montag 03.08.2015 Dalat

Halbwegs geschlafen, obwohl erneut etliche Male wachgeworden, um 08:45 Uhr kam Hotelmädchen rein und brachte 2 Eier mit kohlrabiähnlichen Stücken, die sehr suess sind, heisser Tee wäre mir lieber, Erkältung immer noch nicht nennenswert besser.

Duyen kam gegen 10:15 Uhr mal kurz rein, Stunde später zu ihnen runter, liegen im Bett und gucken Film auf Laptop (Hoa), Duyen spielt auf Iphone, Bursche nicht da, wieder hochgegangen und etwas geschlafen, reichlich kaputt, gesundheitlich keine Besserung

Laptop läuft auf einmal wieder normal, scheinbar liegt es an der Feuchte,  Bettzeug immer klamm, Fenster lassen sich nicht schliessen, Handtuecher werden nie trocken, mit langer Hose immer ins Bett.

Es donnert wieder, das nächste Gewitter im Anmarsch, ab 16 Uhr wieder strömender Regen

Duyen kam um 18:30 Uhr, mit ihr alleine dann zu einer Suppenbude, erneut Hühnersuppe, sie ass nichts, Sprite dazu und eine Art Brot, davon noch 2 mitgenommen, , 85 TD, 100 TD gegeben. Sie will Schuhe haben, na gut, 350 TD für vermeintliche Adidas-Dinger.

Auf Rückweg noch ein paar Kekse für 50 TD gekauft und in Apotheke rein, Tabletten werden einzeln verkauft, 3- Tagedosis mit 3 verschiedenen Dingern, Duyen auch noch welche, nur 30 TD.

3 Tage-Dosis - leider völlig wirkungslos

Für die Mopeds werden für 2 Tage 500 TD verlangt,  Hoa protestierte, gingen dann auf 400 TD runter, mit Hotel 2,3 Mio, noch ca 5 Mio vorhanden.

Nochmal geduscht, hoffentlich das letzte Mal hier im PHUC KHANG, jetzt 20 Uhr, das meiste schonmal zusammengepackt und Wecker auf 6 Uhr gestellt

Kurzer Clip Zimmer in Dalat (Wiedergabe mit VLC-Plugin oder Mediaplayer)

Dienstag 04.08.2015 Dalat / Nha Trang

Um 05:40 Uhr aufgestanden, nicht besonders geschlafen, da wieder feuchtkalt, Handtuch auch nicht trocken geworden, Hoa war noch Kaffee trinken, wo der Bursche ist, keine Ahnung.

Mit Taxi für 30 TD dann zum Sinh Cafe, fühle mich immer noch beschissen, Chaos dortmehrere Busse und keiner weiss richtig, wo die hinfahren.

Ratlosigkeit am Busstand

Schliesslich stellt sich raus, dass es ein kleines Ding ist, nur ca. 12 Personen mit. Kurz vor 8 Uhr Abfahrt, unterwegs dann eine "Photopause" an Schlucht. Dort musste sich eine Asiatin permanent übergeben. Nach 2 Stunden an sehr netter, scheinbar neuer Raststätte ca. 30 Minuten gehalten, nur Cola getrunken.

Schöne Gegend, wenn das Wetter mitspielt sehr angenehm

Immerhin sorgte jemand vom Sinh Cafe dafür, dass ich einen Platz mit mehr Beinfreiheit bekam.

Nach ca 3,5 Stunden bereits in Nha Trang, es war auch überhaupt kein Verkehr gewesen. Halt am Sinh Cafe Office, 2 neue Hotels fertig, Wahnsinn, wie schnell das hochgezogen wird.

Minh steht auf einmal da und brachte Teile des Gepäcks zum Hotel, auch etliche andere Typen, die Hotels anbieten und dafür vermutlich eine fette Provision kassieren.

Das Hotelmädchen immer noch da, die bekannten Zimmer bezogen. Vi seit 2 Tagen da, hatte in kleinstem Zimmer gewohnt.

Hunger kommt auf, mit allen Mann zu Schwester Thanh, da Thanh zugemacht hat. Eier gegessen, waren dieses Mal ausnahmsweise mal nicht flüssig, 411 TD. Anschliessend zu der Bude neben Hotel, 2 Kaffee getrunken, Stange Zigaretten (190 TD), Lose, Schnelllose, Omo, das übliche.

Sieht verdammt wieder nach Regen aus, jetzt 16 Uhr, todmüde, Vi macht Wäsche, Duyen pennt, mit den anderen kurz zum Strand, Hotelbesitzer ist unten, gruesste freundlich, ebenso wie der Spielhöllenbesitzer nebenan.

Am Strand auch der Erdnussbursche, der sich riesig freute, mit seinen dreckigen Händen aber mein frisch angezogenes T-Shirt versaute.

Der Erdnussbursche freut sich riesig  - endlich wieder ein regelmaessiger Kunde

Hotels in Strandnähe werden immer groesser

Zum Hotel zurueck, gewittert, aber blieb trocken, Glückszahlen im Internet verfolgt, den letzten Gewinnrang nur knapp verpasst, um 18:45 Uhr mit allen los zum Cyclo Cafe, sogar einigermassen gefüllt, die haben sogar eine Auszeichnung von Tripadvisor bekommen (4 von 5 Sternen). Preis- Leitungsverhältnis immer noch sehr gut, alle assen die Fischsuppe, die etwas viel Chili enthält, aber sonst wieder sehr gut ist.

Duyen aufgebrezelt bis zum geht nicht mehr , ass das "Steak" mit Fritten, die etwas besser aussehen als vorher, sind jetzt kleiner, vermutlich tiefgefrorene Ware.

Ca. 370 TD los mit Trinkgeld, Duyen will wieder ins Einkaufscenter, dorthin, riesiger Verkehr, alles klasse mit  Leuchten geschmückt wegen Festival 2015, ca. 50 TD, die relativ kurze Strecke, teuer.

Tagsüber stoppen jetzt am Zebrastreifen Polizisten den Verkehr, da ein Überschreiten der Strasse ansonsten nahezu unmöglich wäre , stehen allerdings nur tagsüber an einer Stelle, Ampeln wären hier die bessere Lösung.

In die Spielhölle, Duyen und der Bursche wollen Bowling spielen, sauteuer 150 TD eine Runde, danach mit allen in ein „5D-Kino“, wo eine Zombieanimation lief, nichts besonderes, dann noch Eis, welches nicht schmeckte.

Endlich zurück, in ganzer Strasse Licht aus wegen Stromausfall, zeitlang draussen gesessen, Vi will Bier und Muc holen, nach 20 Minuten ging es wieder.

Hoa und Kerl kamen an, Minh rief an, hatte auch noch was zu Essen vorbeigebracht, soll wieder eine andere Tussi haben.

Geduscht, waren zum Glück früh weg, jetzt 23 Uhr, Vi macht wieder Wäsche. 30 Minuten später im Bett.

Mittwoch 05.08.2015 Nha Trang

Maessig geschlafen, da gefroren, 09:15 Uhr aufgestanden, Stunde später zum Frühstueck, Duyen fühlt sich krank, Hoa und Phu (so heisst der Bursche) kamen nach, nachdem Hoa SMS zunächst geschickt hatte, wir sollen was mitbringen. Wieder mal Ei und Tee. Nahezu wolkenlos und heiss

An Bude Tigerbalm und  Erkältungsmedizin gekauft, amerikanischer Herkunft, Runde um Block gedreht, Duyen will Pizza, beim Italiener was bestellt, wurde dann geliefert, zur Kaffeebude, Duyen kam nach, will jetzt Sushi essen,  2 Kaffee getrunken, auf einmal der schwule Ex-Kellner Mike da, arbeitet jetzt in einer teuren Massagebude, vermutlich als Securitytyp oder Ranholer.

 

Der schwule Mike , arbeitet jetzt in Daisy-Massage

Durchfall kommt auf, kein Wunder bei dem starken Zeug, Vi will zum Markt, 250 $ zum Tauschen mitgegeben, ein paar Mails geschrieben, Internet scheint hier jetzt besser zu laufen, zur Not kann man immer noch aufs Ruby Hotel ausweichen, Passwort unverändert.

Bewölkung hat stark zugenommen, jetzt 14:15 Uhr, Vi  hatte Unterhosen für mich mitgebracht, dabei habe ich genug, aber gekauft werden muss immer was.

Gegen 19 Uhr zu Truc Linh Rippchen essen, Laden gut gefült, schweineteuer geworden, jetzt 140 TD, bis auf Vi, die nichts ass, verzehrten alle die Dinger

Rippchen immer noch gut, aber teuer geworden

Wieder alle in Bude,  Essen und Bier trinken, sehr spät ins Bett gekommen

Donnerstag 06.08.2015 Nha Trang

Um 9:20 Uhr aufgestanden, Durchfall kommt auch noch auf, Hoa und Sohn waren schon um 6 Uhr nach Long Khanh abgehauen.

Duyen pennt noch, mit Vi zum Frühstueck, Laden wurde ziemlich voll, viele Russen, erneut Eier, diemal reichlich fluessig, sie ass Reis mit Art Schweineschnitzel.

Gering bewölkt und wieder schwuelheiss, ein Wunder, dass es hier noch nicht geregnet hat, Nun soll mit Thanh in Dalat sein, deswegen langweilig für Duyen hier, hängt meiste Zeit am Rechner.

Kurz auf Bude aufgehalten, alte Putzfrau noch zugange, die bekam 100 TD, weil sie die Wäsche aufs Dach gebracht hatte. Zur Kaffeebude, 2 getrunken und mehr als 1 Stunde dort rumgesessen.

Vi will wieder zum Markt, Duyen mit, ihnen gesagt, sie sollen Laptoptasche  mitbringen, die man u.a. auf Rücken schnallen kann.

Sie hatte sich dann Hose und ein paar Klamotten gekauft, dazu noch 10 Tigerbalm a 17 TD und 5 Salonpas für 25 TD, dazu noch Limonen, vorher in Kaffeebude schon ein Pfund  Zucker gekauft, alte Frau brachte Kanne Wasser.

Laptoptasche auch dabei, kostet 310 TD, also ca. 13 €, macht guten Eindruck.

Das tägliche Ritual mit den Losen, 10 Stück - wieder nichts, Nun soll gleich zu Duyen kommen, mit Vi zum Italiener um 18:15 Uhr, noch nicht viel los, die leckere Salamipizza gegessen (140 TD), für Duyen wurde das Meeresfrüchteding mitgenommen.

Der Pizzeriabesitzer Fernando hat sich diese Maschine zugelegt

Nun musste nach kurzer Zeit wieder weg, da Thanh nicht will, dass die bei Duyen schläft, man munkelt, dass sie sich von Bao getrennt haette und  jetzt eine  Wohnung in Nähe des ehemaligen Lokals gemietet hat.

Sehr müde vom Nichtstun, Vi ging noch Erdbeerlimo für Duyen nebenan holen. Das Zeug trinkt die literweise, schmeckt garnicht mal schlecht.

Um 20:45 Uhr Runde um Block und am Strand gedreht, schwuelheiss, sehr schnell ist man klatschnass. Sehr nett auf Strandpromenade gibt es jetzt einige Trimmgeräte, die gerne in Anspruch genommen werden, z.B. ein Stepper, der auch für Kinder und Ältere geeignet ist, da auf schwacher Stufe eingestellt.

Vi versucht sich am Stepper

Der schwule Kellner in der Wavebar noch da, aber keins von den bekannten Mädchen, eine haette geheiratet, Bar hat jetzt anderen Besitzer.

Der Obststand an dem alten Lokal von Thanh und Bao noch vorhanden, die alte Mutter verkaufte dort Obst, in dem Laden selbst jetzt eine Bilderhandlung.

Noch was im Internet, der Eintritt in den Vinpearl Vergnügungspark kostet jetzt 600 TD, das einzige, wo ich hier noch nicht war.

Gegen 0 Uhr im Bett.

Freitag 07 08 2015  Nha Trang

Um 09:10 Uhr aufgestanden, Wetter wie üblich gering bewölkt und heiss, gegen 10 Uhr zur Frühstuecksbude, Duyen kam mit,  immer wieder Ei, ich war der einzige, der was ass

Danach mit Taxi zum Juwelier, 200 $ getauscht, Duyen bekam eine Kette, so eine kleine Maus ist ziemlich teuer, dazu noch Computermaus in Laden gegenüber.

Zur Kaffeebude danach, sehr voll, etliche Vietnamesen spielen dort Karten. 2 Kaffee getrunken, direkt wieder Magenprobleme von dem starken Zeug.

Duyen war schon früher gegangen, Nun kommt heute nicht.

Vi hat Yahoo-Passwort vergessen, ziemliches Spiel den Account wieder zu beleben, da ein Code ans Handy geschickt wird, die alte SIM-Card musste erst gesucht werden.

15:30 Uhr zum Strand, Duyen will Cua und Tom essen, also Krabben und Hummer, sie ging kurz ins Wasser, Erdnusskerl wieder da, dem 2 abgekauft, Zubereitung einer grossen Garnele soll 30 Minuten dauern, zu lange, zurück gegangen. Vorher noch ein paar Lose bei alter Frau geholt, war aber wieder nichts.

Im Sailing Club sitzen wieder die Betuchteren, abends nur noch leise Musik

An bekanntem Stand gibt es jetzt Currywurst, Chicken Kebab, German Bratwurst und Frankfurter, mit 50 TD aber ziemlich teuer. Duyen nahm einen Hot Dog mit, Am Strand windig, ganz angenehm

18:40 zum Lac Canh, neben dem Laden jetzt grosses Hotel deswegen die Halle nicht mehr da, dafür haben die gegenüber was zusätzlich angemietet. Wieder sehr voll, aber im alten Bereich noch Tisch bekommen, war wieder ausgezeichnet und nur 362 TD, Taxi war jeweils 41 TD, billiger als gedacht.

Im Lac Canh - wieder superlecker

Minh soll mit jemanden nach Buon Me Thuot gefahren sein, seine Frau hat heute Geburtstag und rief Vi öfter an, will mit ihr später Kaffee trinken.

Geduscht, gegen 20:45 Uhr zog sie los, nahm alten Gürtel von mir mit, neuer soll 380 TD kosten Kam gegen 23:15 Uhr zurueck, wenig später ins Bett, vorher noch ein Banh Mi mit Schmierkäse gegessen und 2 Sprite getrunken

Samstag 08.08.2015  Nha Trang

Kurz nach 9 Uhr aufgestanden, diesmal recht gut geschlafen, Schnupfen und Husten minimal verbessert, das grösste Problem ist die schmerzenden Schulter.

Gegen 10:30 Uhr zum Frühstueck, nichts los, Eier und ein Tee dazu, keinen richtigen Hunger, morgens schon eine Kanne aufgesetzt, die Putzfrau bringt jeden morgen heisses Wasser, Teekanne ausgeliehen.

Wieder gering bewölkt und heiss, Lotterieverkäuferin unterwegs getroffen, ihr gesagt, dass wir gleich in der Kaffeebude sind, dahin kam sie dann auch nach.

Die Kartenspieler auch wieder versammelt, sehr voll, zusätzlicher Tisch wurde für uns geholt, diesmal nur einen Kaffee getrunken. Bewölkt sich diesmal ziemlich früh, sieht diesmal tatsächlich nach Gewitter aus. So war es dann auch, Regen hielt aber nicht lange an.

Duyen braucht eine (Lese-) Brille, zum Markt,bei Optiker rein, 350 TD, an Obststand noch was gekauft, u.a. importierte Aepfel, die 80 TD pro kg kosten, das sind mehr als 3 € !

Teil des Marktes wo Obst verkauft wird

Zum Strand fahren lassen, kurz an den Trimmgeräten aufgehalten und dann zum Fuss zum Hotel, Ziehung der Gewinnzahlungen wieder nichts.

Die Trimmgeräte auch tagsüber gut besucht

Um 18:45 Uhr zum Salut Cafe, Hamburger gegessen, waren schonmal besser, diesmal Knoblauch mit dabei, für 3 Personen mit 219 TD aber sehr billig inkl. Getraenke.

Hamburger war schonmal besser - zuviel Knoblauch

Auf Rückweg den Erdnusskerl getroffen und wieder 2 Tüten genommen, geduscht, Alemannia-Reportage gehört, um 21 Uhr dann wieder los, ein paar Dosen Softdrinks und anderen Kleinkram gekauft.

Thanh hat Vi mehrere SMS geschickt, will mit ihr Kaffeetrinken, Bao hat angeblich eine andere Frau, wuerde bei seinen Eltern zu Haus mit Freunden hocken und haette keine Lust zu kommen Braucht scheinbar jemanden zum Ausheulen.

Um  22:30 Uhr zog sie los, kam nach kurzer Zeit aber mit Banh Mi zurueck, Thanh wuerde Muc und Bier besorgen, ging dann wieder.´Duyen kam um 23:30 Uhr, haette Schmerzen im Arm und wollte ich Salonsip und Salonpas holen.

Jetzt schon kurz vor 0 Uhr, gegen 0:30 Uhr kam sie zurueck.

Sonntag 09.08.2015 Nha Trang

Erst gegen 09:30 Uhr aufgestanden, gering bewölkt und heiss, zum Frühstueck, anschliessend nochmal Grippemittel kaufen,  zunächst wurden 80 TD verlangt, normaler Preis wäre 40 TD gewesen, wurden nach Protesten von Vi dann auch berechnet, lang lebe die Preisauszeichnungspflicht in Deutschland.

Zum Hotel, Zimmer sogar schon gemacht, dort für ca 1 Stunde aufgehalten und vergeblich nach billigem Hotel in Saigon gesucht, Duyen hat Hunger, wieder zurück, Cola getrunken, sie ass Hähnchen mit Fritten

Zur Kaffeebude, diesmal recht wenig los, eine ausgeflippt aussehende Touristin frug mich, welcher Wochentag heute sei ! , Duyen kurz vorher zum Spielen in Internetbude.

Keine Losverkäuferin kam, Bewölkung hat stark zugenommen,

Um 16:30 Uhr wieder los, vorher billiges Hotel in Saigon gebucht über booking.com, 118 $, 2 Zimmer 3 Tage, Duyen will Sushi essen, zuerst in Cafe rein, Kaffee saustark, einige Russen dort, Duyen hat es sich anders  überlegt, irgendein komisches Getränk wurde gekauft, aus  Schwalbennestern gebraut, nennt sich Salanganes Nest und noch Banh Mi.

Gebräu aus Schwalbennestern, etwas suesslich, aber geniessbar

Vi und Duyen haben keinen Hunger, zum Inder mit Vi, Chicken Tikka, ziemlich scharf, obwohl ich medium bestellt hatte, das Fleisch war ziemlich minderwertig, Preis mit 85 TD gleichgeblieben.

Recht viele Westler checkten im Hotel ein, kurz bei Duyen, die wollen sich gleich mit Nun und Thanh treffen.

Geduscht, den ganzen Tag ziemliche Schulterschmerzen, gegen 20:30 Uhr kam Vi zurueck, waren in der Nähe Oc , also Muscheln,  essen, wäre sehr billig gewesen, 22 Uhr im Bett.

Montag 10.08.2015 Nha Trang

Mit Ibuprofen nachts keine Schmerzen in Schulter gehabt, aber direkt nach Aufstehen um 9 Uhr, erneut sehr heiss, zuerst zu ATM, dann wieder Ei und Tee, diesmal Streifen Bacon dabei, Runde um Block gedreht, neue Stange Zigaretten für 170 TD vorher geholt.

Bei Mutter Thanh dann kam uralte Losverkäuferin an, die schon die letzten Jahre immer da war, ein paar Schnelllose gekauft und 5 andere, die paar Kleingewinne direkt wieder verspielt. Mutter Thanh  jammerte Vi was vor, dass sie nichts verkaufen würde, aus Mitleid wurden 2 kg Mango für 50 TD gekauft, die sich allerdings als miserabel und ungeniessbar herausstellten.

Zur Kaffeebude, 2 getrunken, weitere Losverkäuferinnen kamen an, noch ein paar genommen, die 21 Schnelllose ergaben 0 Gewinn.

Vi war vorher in Copyshop gegenüber gegangen, konnten das Buchungsdokukment für 1 TD ausdrucken, Duyen war kurz dagewesen, um Fertigsuppe zu essen

Der Bus soll inzwischen fast 12 Stunden nach Saigon brauchen, da wäre ich tot, wenn ich da ankomme, Flugzeug für 3 fast 160 $ um 7 Uhr morgens Abflug, Zug nur unwesentlich billiger, wäre mal eine Alternative.

Trotz zahlreicher Lose wieder kein Gewinn. Um 18:45 Uhr zu Schwester Thanh, Hähnchen mit Fritten gegessen, die Pommes überraschend gut, an dem Hähnchen nicht viel dran. Gegenüber sitzt Frau, die Lobster auf dem Bürgersteig zubereitet, Duyen will das Zeug unbedingt essen,  350 TD, für 500 gr

Runde am Strand gedreht, in Supermarkt Eis geholt, kurz bei Duyen auf Zimmer. Gegen 21 Uhr wollen die wieder Oc essen gehen, angeblich kommt Mädchen aus Hotel mit und Frau von Minh, wäre dort deutlich billiger als in Nähe vom Inder

Kamen erst gegen 23:15 Uhr zurueck, nach ein Banh Mi mit Käse gegessen, ca. 0 Uhr im Bett

Dienstag 11.08.2015 Nha Trang

Um 9:30 Uhr aufgestanden, alle haben Hunger, zur Frühstuecksbude, ich und Duyen Ei, angeblich will da Mädchen aus Hotel Tickets für Zug besorgen, mit Sicherheit auch nicht billiger als über die offizielle Webseite.

Ca. 1 Stunde auf Zimmer aufgehalten, dann zum Kaffee, 2 getrunken, Thanh braucht 2 Mio, will das Lokal von der Schwester übernehmen, die woanders neues Restaurant aufmachen will.

Losverkäuferin war schon zweimal dagewesen, jetzt hat sie endlich Glück, dass wir da sind, 7 Stück genommen, mit den Sofortlosen  nahezu Plus/Minus Null, da ein paarmal 10 TD gewonnen.

Auf Zimmer dann die Zugtickets gebucht, fast 150 $ für die besten Plätze, 10 % Aufschlag wegen Hauptsaison.

Für 10 $ mehr haette man auch fliegen können, aber mal was anderes, hier schon ewig nicht mehr Zug gefahren.

Wenig später kam Mail, dass wir 2 getrennte Abteile haben. Dann schickten sie noch Mail, wann wir im Hotel in Nha Trang einschecken (!), zurück geschrieben, dass wir schon seit dem 04. da sind. Die Besitzerin sprach Vi an, sie soll die 2 Tage, die sie hier war bezahlen.

Vi und Duyen weg mit Thanh, kam dann wieder, nervt laufend mit Fragerei, ob ich Thanh 2 Mio leihe, hatte auch Ibuprofen mitgebracht, kostet nur 8 TD, nur einen Streifen, da sie nicht wusste, ob korrekt. Desweiteren nochmal zweimal Handcreme für je 25 TD und ein  Handy für 10 TD einschweissen lassen, sieht wieder aus wie neu.

Sie zog dann wieder los, weiteres Ibuprofen kaufen und Thanh das Geld geben, Nun darf davon nichts erfahren, scheinbar muss morgen die Miete bezahlt werden., Duyen noch mit Nun unterwegs. Geld soll sie in 3 Wochen Vi geben.

Um 18:30 Uhr zum Italiener, nicht viel los, aufällig nur ein alter Italiener mit einer sehr jungen hübschen Vietnamesin.

Wieder die Salami Pizza, erneut Lecker, Duyen hatte keinen Hunger, sitzt mit Nun auf Zimmer, ihr 200 TD noch gegeben, zogen wenig später dann los

Noch groessere Runde gedreht, im Sailing Club , viele Asiaten und Westler beim Essen.

Duyen kam gegen 22 Uhr hatte ein Case für ihr Iphone gekauft, 23 Uhr im Bett.

Mittwoch 12.08.2015 Nha Trang

Um 09:10 Uhr aufgestanden, Schulter schmerzt immer noch stark, 30 Minuten später zum Frühstueck, Duyen will noch schlafen.

Da obligatorische Ei, Streifen Speck wieder dabei, wieder schwuelheiss. Danach zur Apotheke, ziemlich weit weg, unterwegs schonmal in anderer Apotheke gefragt, verlangen 20 TD, abgelehnt. Trotz Zusage gestern war das Zeug nicht da.

Zum Friseur, 40 TD, 20 TD mehr gegeben, machte seine Sache sehr gut.

An Ecke zum Hotel Kaffee getrunken, Losverkäuferin wieder schnell da, 12 genommen a 10 TD, Vi versuchte sich wieder erfolglos mit den Sofortlosen.

Im Hotel bekam sie dann wieder Streit mit der Inhaberin, die will ihr Geld sehen, der alten Putzfrau nochmal 100 TD zugesteckt.

Kurz auf Bude aufgehalten, Internet schweinelahm, bei Ruby Hotel geht gar nichts, Zugang verschafft auf den Hotelrouter, von grossem Passwortschutz hält man offenbar auch nichts, mit id admin und Passwort admin schon im 1.Versuch drauf, Kiste neu gestartet, lief danach wieder normal.

Um 14:45 Uhr zur Kaffeebude, nur einen getrunken, Duyen kam nach, hat Hunger, ging dann mit Vi Suppe essen, will heute wieder zu Truc Linh. Eine Losverkäuferin tauchte auf, aber nichts mehr investiert.

Mit den 12 Losen heute mal Glück gehabt, 100000 Dong gewonnen, das hört sich viel an, sind aber nur ca 4 €.

Kurz geduscht und um 18:45 Uhr zu Truc Linh, vorher Duyen aus der Spielhölle rausgeholt, Minh hatte bei Vi angerufen, will vorbeikommen. Brechend voll der Laden, offenbar mehrere Gruppen dort, nach oben, dort auch schon fast alles eingedeckt, bis auf 2 Tische, an einen gesetzt, schnell wurde der Raum auch voll mit einer vietnamesischen Gruppe, dennoch ging es relativ schnell mit den Rippchen, Minh kam, trank aber nur ein Bier.

Minh nach längerer Zeit wiedergetroffen

Draussen stehen mehrere Reisebusse, mit dem Essen waren die relativ schnell fertig, oben Nichtraucher, hielten sich einige nicht dran, selbst auch eine angemacht, stört sich hier keiner dran.

Oben im Truc Linh 2 - für die Gruppen schon eingedeckt

Vi will mit Minh und seiner Frau noch was trinken und Essen, Duyen will neue Schuhe, traut sich aber nicht zu fragen.

Kurz nach 21 Uhr haute sie ab,  Frau von Minh hatte noch Äpfel vorbeigebracht, geduscht,  gegen 0 Uhr kam Vi zurueck, hatte noch Banh Mi und Käse mitgebracht,  gegen 0:30 Uhr im Bett.

Donnerstag 13.08.2015 Nha Trang

09:10 Uhr aufgestanden, wolkenlos und sehr heiss, Tee aufgesetzt und etwas gegessen, gegen 10:30 Uhr dann zu Schwester Thanh, wieder mal Ei, Minh kam auch und trank eine Sprite,  für Duyen wurde noch was eingepackt, sehr teuer aus unerfindlichen Gründen.

Ticket Zug immer noch nicht da, Vi rief da an, angeblich haette das schon abgeliefert werden muessen, man will sich erkundigen und dann zurueckrufen, um 12:45 Uhr zog sie los, mit Thanh zum Kaffeetrinken, hatte heute morgen gegen gegenüber gegessen und klagt jetzt über Magenschmerzen.

Ruby Hotel kommt man auch mit admin admin problemlos auf Router drauf, da scheint hier überall die Defaultkennung zu sein.

Um 14:30 Uhr kam sie zurueck, zur Kaffeebude, Losverkäuferin schnell da, den Gewinn gegen neue eingetauscht, haufenweise Schnelllose, ohne nennenswerten Gewinn, Duyen kam auch kurz an, gegen 15:30 Uhr auf Zimmer, Vi hatte mehrfach angerufen, wo die Tickets bleiben, im Endeffekt waren die schon um 14 Uhr abgegeben worden,  nur hatte keiner vom Hotel informiert.

Zugtickets endlich da

Die 12 Lose ergaben 0 Gewinn, strömender Regen setzt ein, der ca. 30 Minuten anhielt.

Vi hatte von Thanh ein chinesisches Handy bekommen mit DUAL-SIM, da das Ding auf englischer Sprache stand, kam sie damit offenbar nicht zurecht, garnicht mal schlecht das Ding.

Zum zu Lac Canh, unterwegs rief Minh an, der will auch dorthin, Laden wieder sehr voll, hatten aber wieder Glück, nur 5 Minuten warten.

Salatteller auch dabei

War wieder sehr lecker,  auch einiger ältere westliche Paare dort,  gegen  21 Uhr wieder im Hotel, Fahrt diesmal unter 40 TD

Sachen verräuchert, erstmal geduscht, stundenlang an dem chinesischen Handy rumgefummelt bis Skype endlich lief, gegen 0:30 Uhr im Bett, Vi machte das letzte Mal Wäsche

Freitag 14.08.2015 Nha Trang

Um 9 Uhr aufgestanden, Vi hatte um 7 Uhr Wäsche nach draussen gebracht, kurz vor 10 Uhr zum Frühstueck, nicht viel los in der Bude in den letzten Tagen, wieder wolkenlos und heiss.

Erneut an dem Handy rumhantiert, Vi 500 $ zum Tauschen für das Hotel gegeben, Rechnung war 8,4 Mio, korrekt.

Um 14:30 Uhr zum Kaffee, schnell 3 Losverkäuferinnen da, wieder reichlich genommen. Duyen sauer, weil sie am Computer  nicht spielen kann,  Virenscanner deinstalliert, wenn sie das so haben will, mehrere Dateien wurden als infiziert in Quarantäne verschoben, so dass das Spiel Audition nicht lief.

Koffer schonmal groesstenteils gepackt, nicht schwer, aber ziemlich viel, geht gerade zu.

Duyen will mit dem Hotelmädchen weg, bekam 500 TD, will wieder irgendwas fürs Iphone kaufen, Stange Zigaretten auch noch geholt.

Wieder 100 TD mit einem der Lose gewonnen.

18:45 Uhr zum Cyclo Cafe, fast keiner drin, nochmal die Fischsuppe gegessen, mit Getraenk für 126 TD sehr billig.

Geduscht und restliche Sachen gepackt, Probleme den Koffer zuzukriegen, musste Laptoptasche wieder rausnehmen,

Vi gegen 20:30 Uhr weg, will Los umtauschen und 5 neue kaufen

Als sie zurueckkam hatte sie noch ein Banh Mi mitgebracht, erst gegen 23:30 Uhr ins Bett.

Samstag 15.08.2015 Nha Trang  ---> Saigon

Um 06:20 Uhr aufgestanden, 2 Mückenstiche eingehandelt, die aber nicht sonderlich stören, Duyen kam überraschend schon 10 Minuten später, noch Tee getrunken, gegen 07:30 Uhr los, Kaffee als Geschenk gab es diesmal nicht, 100 TD für die alte Putzfrau in Schublade hinterlassen.

Der Bahnhof doch weiter weg als erwartet, Zugang zum Gleis noch gesperrt, in Wartehalle aufgehalten, um 08:20 Uhr kam Durchsage, alles strömt zum Gleis, ca. 150-200 Leute dort,

Kurzer Clip Zug faehrt ein (Wiedergabe mit VLC-Plugin oder Mediaplayer)

Für eine 500000 Einwohner-Stadt sehr kleiner Bahnhof

10 Minuten später kam der Zug rein.Den richtigen Waggon schnell gefunden, da grosse Zahl auf jedem drauf, auch Abteil schnell gefunden, ein junger Vietnamese und ein älterer Westler in dem Abteil, 4 Pritschen vorhanden, Gepäck einigermassen untergebracht, Duyen kletterte nach oben und schlief schnell, bei Vi nebenan nur Vietnamesen drin.

Duyen macht es sich bequem, Decke und Kissen vorhanden

Bin zwar müde, aber kaum geschlafen, obwohl die Abteile klimatisiert sein sollen laut Thermometer über 30 Grad, oben ist es zugig und kühl, unten sehr warm.

Musik gehört, mehrfach zum Rauchen, zwischen den Waggons, kein Problem, auch Aschenbecher vorhanden, 2 mal Pinkeln muessen, Geruch auf Toilette so gerade noch ertraeglich. Die Türen sind während der Fahrt mit einem Vorhängeschloss verriegelt, teilweise stehen da auch irgendwelche Plastikballen, bei einem Unfall käme kein Mensch raus.

Kostenpflichtiges Essen wird auch angeboten, schmeckt laut Vi aber nicht, Duyen hatte am Bahnhof noch Gebäck und Getraenke gekauft.

Die Leute bei Vi im Abteil haben alle nur die Hälfte bezahlt, keine Ahnung, wo die die Tickets erworben haben. Da sitzt auch ein Vietnamese, der etwas Deutsch spricht und angeblich in Wilhelmshaven arbeitet.

Zug ist gestern morgen um 6 Uhr von Hanoi abgefahren, hielt an 4-5 Stationen, u.a. Long Khanh und Bin Hoa.

Ca. 10 Minuten vor Fahrtende blieb der Zug an einer kleinen Vorortstation stehen, nichts tut sich, keiner weiss was los ist, strömender Regen draussen. Einige Leute stiegen aus, erst nach mehr als einer Stunde ging es weiter. Nach kurzer Pause ging Starkregen wieder los.

Der Bahnhof für eine Millionenstadt total klein, wie Aachen Rothe Erde.

Chaos am Taxistand, haufenweise Leute wollen eins ergattern, ca.15  Minuten warten muessen, haufenweise Gepäck dabei.

Fahrt zum Tulips Hotel ca 50 TD, liegt sehr zentral, nicht weit vom KFC, Zimmer machen für den billigen Preis einen sehr guten Eindruck, lediglich der Kühlschrank ist altersschwach, Lampe funktioniert nicht und kühlt auch schlecht,  da kann auch der Hotelbursche nichts machen. 6 Stockwerke vorhanden, aber nur 4 Zimmer pro Etage.

Tulips-Hotel, preiswert und gut

Magenprobleme, hier sogar Badewanne vorhanden, erstmal geduscht, Vi hat Hunger, ebenso wie Duyen, zum KFC, den Pfefferschenkel mit Reis gegessen, nicht viel dran, Vi gab mir noch anderen Hähnchenfuss, Cola und Eis dazu.

WIFI-Passwort ist hier ungewöhnlich: peter201, Fussballbundesliga gehört, etwas hakelig. Frühstueck gibt es von 7 - 10 Uhr

Hoa soll am Montag mit Huyhn, Cuc und deren 2 Kindern Bo und Bon kommen, Vi hatte 6 Lose, alles die gleiche Nummer - natürlich nichts.

22:30 Uhr im Bett.

Sonntag 16.08.2015 Saigon

Um 8 Uhr aufgestanden, mit Vi zum Frühstueck runter gegangen, ein paar einfache Stühle und Tische stehen dort, ein Mädchen und ein älterer Typ dort, sonst kein Gast zu sehen. Sie bestellte Hühnersuppe, die gut roch, ich wieder Eier, gab 2 Banh Mi, dazu noch Butter und Marmelade.

Zu ATM, dann in kleinen Laden, ein paar Kleinigkeiten wurden gekauft, zu Cafe, wo wir auch letztes Jahr schonmal waren.

2 Kaffee getrunken, nervig die ganzen Bettler und Schuhverkäufer, die einen belagern, ein paar Lose gekauft und Schuhe putzen lassen, mit kleben 50 TD, eigentlich zu teuer, Vi  liess ihre Dinger auch putzen.

Schuhputzer bei der Arbeit

Nebenan 2 Massagesalons, sehr viele aufgedonnerte Mädchen laufen da rum, alle sehr helle Haut und stark geschminkt,

2 Zuhälterähnliche Burschen lungern bei denen rum, würde mich nicht wundern, wenn es da im Hinterzimmer zur Sache geht.

Gegen 11 Uhr zum Hotel zurueck, Duyen ist wachgeworden und will Geld für KFC, ihr 200 TD gegeben, sei gestern um 23 Uhr zurückgekommen.

Stundenlang an dem alten SAMSUNG Smartphone rumgefummelt, dass Vi mir überlassen hat.

Duyen um 18:15 Uhr weg,  gegen 19 Uhr zum  Essen in dem altbekannten Lokal, diesmal erstaunlicherweise nichts los, Vi war vorher angerufen worden, will sich mit einer mir bekannten Frau aus Santa Cafe treffen.

Hähnchen gegessen, war wieder recht gut, ca. 230 TD los, Duyen schon um 21 Uhr wieder da, kam kurz rein.

Geduscht und weiter an dem Phone rumgefummelt, 23:30 Uhr im Bett,

Montag 17.08.2015 Saigon

Um 07:45 Uhr aufgestanden, wenig später zum Frühstueck, ein älterer Westler kam noch. Das gleiche gegessen wie gestern, waren nur kurz auf Zimmer, als Putzfrau klopfte, losgegangen, damit sie starten kann, wieder zu dem  Cafe, erneut zahlreiche Verkäufer die nerven, einigen Verkrüppelten Lose abgekauft. Eine Frau kam mit CDs vorbei, hatte nur eine von Cam Ly, ging noch 3 andere holen, war angepisst, als ich nur 2 davon nahm.

Kurz nach 10 Uhr abgehauen, Huynh hatte Vi mehrfach angerufen, zurueck zum Hotel, um 11:30 Uhr kamen Hoa, Cuc und ihre 2 Kinder, sind im 2. Stock, Hoa schläft bei Duyen.

WIFI sehr langsam, auch hier ist das Passwort admin, Router aber nicht restartet, da der offensichtliche Boss des Hotels öfters vorm PC sitzt.

Weiter am Handy rumgefummelt, ab 15 Uhr wieder strömender  Regen, Bo und Bon kommen häufig und nerven wieder.

18:50 Uhr zum Essen, in Schnellrestaurant rein namens Pho Hung, welches nur Suppen anbietet, die Hühnersuppe war ok, wenn auch wieder recht wenig Fleisch, grosse Schuessel kostet 70 TD.

Es kommt wieder Regen auf, Duyen stundenlang bei mir, Vi ging noch Zigaretten und Bier holen, hielt sich dann bei Huynh auf, geduscht und Sachen zusammengepackt.

Bombenexplosion in Bangkok, 12 Tote und 80 Verletzte, zu Hause angerufen, dort weiss man noch von nichts

Erst um 0 Uhr im Bett.

Dienstag 18.08.2015  Saigon --> Bangkok

Höchstens 2 - 3 Stunden geschlafen, um 6:45 Uhr aufgestanden, wenig später zum Frühstueck, einige Leute dort, Huynh und Hoa auch dort, Duyen auch schon wach.

Vi ging bezahlen, dem Typen, der aus Indien oder Pakistan kommen soll, für das gute Hotel gelobt und das ich wiederkomme, der freute sich. Die ganze Zeit brennen Räucherstäbchen am Eingang, die zu brennenden Augen führen.

Huynh bezahlt nur 400 TD für das Zimmer, wir ca. 460 TD.

Wieder Ei und etwa Marmelade mit Butter, nochmal kurz auf Bude hoch, kurz vor 08:30 Uhr dann los, ziemlich viel Verkehr, aber in 30 Minuten da, Taxometer zeigt genau 120 TD, noch schnell eine geraucht. Der Preis am Flughafen ist also fast doppelt so hoch.

Abschied wieder grauenhaft, es wurde wieder geheult wie die Schlosshunde, am Schalter nicht übermaessig viel los, aber alles zäh, gewechselt, an Kontrolle dann wenig los und es ging schnell.

Nur noch ein Raucherraum vorhanden, dort längere Zeit aufgehalten. 10:30 Uhr am Gate, Vi rief an, hocken jetzt im Bus nach Long Khanh.

Das wars mal wieder - leider

Abflug dann 20 Minuten später um 11:40 Uhr, sitze neben jüngerem osteuropäischem Paar, welches sich ständig streitet. Diesmal eine Zeitung bekommen und das Rätel fast ganz lösen koennen, Maschine wieder so gut wie voll.

Als Verpflegung wieder die Wurst mit einem Brötchen und ein bisschen Salat, die seltsam aussehende Wurst nicht angerührt, der Typ neben mir traute sich auch nicht.

Nach 65 Minuten Landung, 35 Grad, schwuelheisse Luft, als wenn einer den Fön angestellt haette. An Immigration Hoelle los, da steht man mindestens 20 - 30 Minuten, gut, wenn man sich auskennt, ein paar hundert Meter zur nächsten gegangen, dort nur kurz gewartet, Kofferband auch in Nähe, keine Minute gewartet.

Zum Taxistand nach unten, erstaunlicherweise garnichts los dort, Fahrer 500 B in die Hand gedrueckt, fuhr ziemlich langsam, kennt den Zielort auch nicht.

Nach ca. 40 Minuten da, todmüde, diesmal Zimmer ohne Poolblick, erstmal das fehlende LAN-Kabel moniert, der Bursche brachte es wenig später.

Ann kontaktiert, traut sich nirgends hin wegen der Bombe gestern, ein Freund haette behauptet, dass eine weitere Bombe hochgegangen sei.

Seltsamerweise kann ich weder eine Message schicken, noch jemanden anrufen

Hunger kommt auf, zum Busstop Schnitzel essen, Cola dabei, 290 B, war wieder sehr gut. Anschliessend in die Massagebude, viele neue Gesichter, auch ein Kerl jetzt da, alle eher haesslich. Nach Schultermassage gefragt, wurde dann von einer bis dato Unbekannten bearbeitet, war eher enttäuschend, trotzdem 100 B Trinkgeld gegeben.

Auf Rückweg in 7 Eleven rein, Erdnuesse, Almonds und 200 B Telefonguthaben gekauft, nach Aufladen war das Problem aber nicht behoben, meine Nummer sei "temporär geperrt"

23:30 Uhr im Bett

19.08.2015 Bangkok

Gut geschlafen, gegen 08:30 Uhr aufgestanden, störend, das es im Zimmer fast stockdunkel ist, da nur wenig Licht durch den Balkon kommt.

Geduscht, rasiert und um 10 Uhr zum Frühstueck, einziger Gast, 185 B mit zusätzlichem Kaffee, 200 B gegeben, anschliessend nochmal 100 € getauscht, gibt 3840 B, in 7 Eleven nochmal 200 B Telefonguthaben geholt und andere Karten ausprobiert, eine funktioniert überhaupt nicht mehr, die andere das gleiche Spiel, man kann nicht anrufen und auch nichts verschicken

Erst wollte Ann kommen, dann sagte sie, ihr sei nicht gut

Putzfrauen liessen nichts von sich hören und sehen.

Um 16:45 Uhr zu Mc Donalds, wenig los überall, 2 Hamburger, Fritten und Cola, in das dortige Einkaufcenter rein, Elektronikladen gesucht, dort aber fast nur noch Büros, in einem Kramladen unten fündig geworden, 100 B für ein kurzes chinesisches USB-Kabel, funktioniert aber.

Zum Hotel zurück, schweissgebadet und todmüde, jetzt 18 Uhr.

Um 19 Uhr nochmal los in die nahegelegene Massagebude, nichts los, die eher haesslichen Angestellten hockten am Eingang, "Thaimassage" für 400 B, eine wusch mir zuerst die Fuesse mit verdammt heissem Wasser, ahne nichts Gutes, als sie mich dann steile Wendeltreppe hochführte, wo es diverse Zimmer gibt, mit grossen Betten und Rosendekor an der Decke,eine Art Schlafanzug angezogen, beklagte sich, dass ich heute der erste Kunde wäre, bin mal gespannt, wann die Frage nach "special" kommt, nach 40 Minuten war es dann soweit, abgelehnt, ich muesse gleich zum Flughafen.

Massage nur durchschnittlich, um 20:05 Uhr da raus, als ich nach unten kam einige Stühle mit Musliminnen besetzt, wenn die wuessten, dass das hier ein besseres Bordell ist.

Bis gegen 21:50 Uhr noch mit Ann unterhalten, dann runter,  Glück gehabt, vor Tür steht Taxi, Fahrer mit 500 B einverstanden, gut durchgekommen und um 22:10 Uhr schon da, noch eine geraucht, Menschenmassen ohne Ende im Flughafen, hier koennte man problemlos eine Bombe im Koffer plazieren und ein verheerendes Chaos durchführen.

Obwohl der Emiratesschalter angeblich erst um 22:35 Uhr aufmacht, herrscht dort mehr als Hochbetrieb, mehrere hundert Leute stehen in einer langen Schlange, unglaublich, was manche Araber an Gepäck haben. Fast 90 (!!!) Minuten gebraucht, bis ich die Tickets hatte, die gleichen Plätze wie vorher.

Bei der Kontrolle dagegen fast nichts los, Uhr noch liegenlassen, zum Glück noch rechtzeitig bemerkt. Ein Asiate hat den ganzen Boden vollgekotzt und weiss jetzt nicht, was er machen soll.

Passkontrolle wegen einer Familie etwas zäh, keine Ahnung, was da los ist.

Abflug F1A, also am Raucherraum, angeblich soll es mit Bus zum Flugzeug gehen, Raucherraum brechend voll , an F2A, bei dem anderen, auch nicht besser.

Typ vor Rolltreppe, der alle kontrolliert, lange Schlange,  gewartet, dann tatsächlich mit Bus zum Flieger, gleicher Platz, neben mir ältere Holländerin, die ziemlich dick ist, nach 30 Min Getraenk und Salzgebäck, Film über Enigma geguckt und Musik gehört, nichts gegessen, war gerade eingepennt, als Essen kam und dann nochmal geweckt worden, als die Tussi zum Klo musste, also so gut wie null Schlaf.

Pünktlich Ankunft um 04:45 Uhr in Dubai, diesmal muss mit einer Ubahn zum anderen Terminal gefahren werden, nicht so viel los, alles wirklich gut beschildert, bis auf die Raucherbereiche, mehr durch Zufall 2. Winston Lounge gefunden, dort noch mit älterer Deutschen gesprochen, die Rundreise in Dubai gemacht hatte und ganz begeistert war.

Um 08:45 Uhr soll Boarding sein, stundenlanges rumhängen, Wifi funktioniert für eine Stunde, ein fetter Audi wird dort verlost, laut Internet jeden Tag, Wert ca 130000 €, durch Losverkauf würde man täglich 160000 € einnehmen, Chance soll bei  1:5000 liegen, also gar nicht so schlecht.

Hatte schon gedacht, dass ich wieder Businessclass bekomme, Bursche sagte mir, ich solle warten, telefonierte, aber scheinbar schon alles voll.

Diesmal war man schlauer, da alle in groesseren Warteraum gelassen wurden. Hatte zunächst gedacht, dass Maschine nicht voll wird, doch falsch gedacht, es kamen noch Nachzuegler, so dass wieder alles restlos voll wurde, sitze wieder in einer holländischen Gruppe, neben mir junges Mädchen.

Die üblichen heissen Lappen, Frühstueck, ein Croissant und Obst, erst mehrere Stunden später essen, Lamm oder Chicken,  das Lamm war richtig gut, 20 min später war Abflug gewesen, an Schlaf nicht zu denken, lautes Araberkind hat ständig Schrei- und Wutanfälle.

Musik gehört, zieht sich wie Kaugummi, 15 Minuten eher gegen 14 Uhr da, 24 Grad, Riesenglück mit Gepäck, unter den ersten 10,  während hunderte noch warten.

Damit koennte ich noch Zug um 14:22 Uhr kriegen, der Zoll hat heute offenbar auch keine Lust, kaum einer zu sehen, schnell durch, S-Bahn steht auch schon da und fuhr 5 Min später ab, 4 Stationen bis Düsseldorf Hbf, schnell zum anderen Gleis gehastet, 2  Minuten vor Abfahrt des Zuges am Gleis, doch kein Zug zu sehen, der hat 20 Min Verspätung, überraschend viele Leute, dennoch guten Platz bekommen, keine Kontrolle, 16 Uhr zu Hause, erneut erkältet.