Sonntag 22.06.2014  Aachen / Frankfurt / Bangkok

Kurz vor 15 Uhr bereits am Bahnhof, noch eine Welt am Sonntag geholt, etwas bewölkt, 20 Grad, sehr angenehm. Nicht viel los am Gleis, das änderte sich aber 5 Minuten vor Abfahrt. auch 1. Klasse fast voll, aber meinen Platz direkt gefunden, Waggon 29, Platz 72. Sehr gut, keiner neben und hinter einem, direkt am Ausgang. Erstaunlicherweise laesst sich auch der Koffer im Ablagefach verstauen.

Mit 5 Minuten Verspätung los, wurde aber aufgeholt, in Köln stiegen viele Belgier aus. 17:26 Uhr da, schnell noch eine geraucht. Rolltreppe defekt, ziemlich beschwerlich den Koffer die lange und steile Treppe hochzuschleppen.

Wieder mal zunächst in die falsche Richtung gelaufen. Am Schalter nur eine Handvoll Leute, nach Gangplatz gefragt, 49 G, scheint ziemlich weit hinten zu sein. Draussen noch 2 geraucht, an Kontrolle auch wenig los, nach 30 Minuten von Ankunft an alles erledigt. Im Flughafen nicht übermaessig viel Betrieb, leider läuft nirgends WM, nur überall Deutsche Welle.

Stundenlang rumgehangen, Abfluggate ist immerhin direkt am grossen Raucherraum, zwischenzeitlich mal  1 Etage höher gegangen, dort ist es ruhiger, Gruppe Amis dort, die schliefen teilweise, andere besorgten was zu Essen.

Flieger ist frühzeitig da

Gegen 21 Uhr Einstieg, 21:50 Uhr hob die Kiste ab, zunächst verdammt heiss in dem Ding, ungefähr etwas mehr als die Hälfte besetzt, neben mir blieb frei, dann deutsches Ehepaar, die sich schnell die Plätze am Notausstieg sicherten, dafür legte sich dann ältere Frau dort quer hin. Vor mir sitzt Thailänderin, die sensationellerweise den Sitz die ganze Zeit nicht nach hinten stellte.

Nach 20 Minuten gab es Ültje-Erdnuesse, besser als der übliche thailändische Reissnack, Cola dazu, total durstig. Nach 1 Stunde Essen, entweder Chicken Massaman oder Schwein mit Curryreis, den mir der Bursche anpries. Reis total pappig, Fleisch noch halbwegs geniessbar, aber kaum was gegessen nur den "griechischen Salat", Brötchen und Cracker mit Butter und Camembert. Schlaftablette eingeworfen, trotzdem kein Auge zubekommen, reichlich geschwitzt, irgendwann übermannt mich die Müdigkeit, aber mehr als 30 Minuten waren das nicht.

Montag 23.06.2014 Bangkok

Bin wie tot, einmal pinkeln gewesen, Augen vor Müdigkeit ziemlich rot. Ca. 2 Stunden vor Landung kommt wieder Leben in den Flieger. Keinen Hunger, Frühstück nur das Brötchen verzehrt, keine Ahnung, was in der warmen Schale ist, sieht bei einem indischen Passagier so ähnlich aus wie Weisswuerste.

12:54 Uhr Landung, den Zettel für die Immigration schon zu Hause ausgefüllt. Erstmal schnell auf die Toilette, absolut nichts los bei der Kontrolle, noch nie erlebt. Gepäckband lief erst gerade an, Glück gehabt, Koffer unter den ersten zehn.

Finde den Gepäckkontrollzettel nicht mehr, das interessiert  hier aber keinen.

Taxis immer noch unten, kurze Rauchpause, 33 Grad und unerträglich schwül. Will mal nicht so sein und dem Taxiburschen 450 B gegeben, war sehr zufrieden damit, obwohl ein Schild auf Sitz hängt, dass Fahrt zum Flughafen 700 - 800 B kosten soll.

Er fuhr für thailändische Verhältnisse ziemlich vorsichtig, der übliche Stau am Ende der Mautstrecke, aber weniger als befürchtet. Die Gebuehr ist leicht erhöht worden, von 70 B auf 75 B. Ihn zum Hotel gelotst, immer noch die selben Gestalten dort. Pass wurde kopiert, das war es.

Gleicher Raum wie letztes Mal, 1306. Bullig heiss und komischer Geruch , der aber nach Einschalten der Klimaanlage verschwand.

Aschenbecher und LAN-Kabel nicht vorhanden, den Kofferträger vorher noch nie gesehen, kann auch kein Englisch. Aschenbecher war schnell besorgt, nach kurzer Zeit kam er dann auch mit einem schrottschreifen Kabel an, funktionierte aber.

PC läuft mit dem Schrottkabel

Thailändische  SIM-Karte eingelegt, noch 107 B drauf, 2 Kaffee aufgesetzt, immer noch total müde.

Gegen 14:40 Uhr im Hotel gewesen, Stunde später hingelegt, geschlafen wie tot, 18:30 Uhr aufgestanden und geduscht.

Langsam kommt auch Hunger auf, zum Busstop Schnitzel gegessen und Cola dabei, war ganz gut, auch wenn die Fritten noch etwas "roh" waren.  Knapp 300 B bezahlt, 30 B Trinkgeld gegeben.

Strasse bis zum Ende gelaufen, überall läuft Fussball-WM, in den meisten Bars unerträglich laut. In der Eckkneipe Nana wieder meist nur ältere Herrschaften. Ein neuer Inder ist in dem alten Lokal eingezogen, Burschen sehen nicht vertrauenswürdig aus, im Laden drin sitzen einige Leute.

100 € getauscht, 4358,13 B. In die seriöse Massagebude, nichts los, Fussnaegel machen lassen von einer dicklichen, die auch bem letzten Mal da war, war sehr gut. Eine andere massierte mr dann Beine und Fuesse und ein bisschen die Schulter, auch absolut in Ordnung, 450 B, jeder 50 B Trinkgeld gegeben.

Blick auf die serioese Massage in der Soi 4 - empfehlenswert

Ein paar sehr alte Männer kamen händchenhaltend mit jungen Mädchen vorbei, was sogar bei der Masseuse Kopfschuetteln  auslöste.

In 7 Eleven noch Wasser, Zigaretten, Kaffee und Kekse geholt. Dazu Telefonkarte für 300 B.

Kurz vor 22 Uhr wieder im Hotel, dort hängt im Flur Schild, dass WM auf Kanal 21 und 22 gesehen werden kann.

Karte aufgeladen und Message an Vi, die direkt zurückrief. Jetzt 23 Uhr, im Fernsehen läuft das langweilige Spiel Spanien - Australien  mit englischem Kommentar. Gegen 0 Uhr im Bett, vorher noch ein paar Mails geschrieben, Telefonieren nach Deutschland funktioniert nicht.

Dienstag 24.06.2014 Bangkok

Gut geschlafen, immer noch müde, um 09:30 Uhr aufgestanden. Erstmal rasiert, dann raus. Leicht bewölkt und unglaublich heiss. Zum Busstop, das übliche Frühstueck eingenommen, zusätzlich Tasse Kaffee, 185 Baht, ist deutlich teurer geworden, 200 B gegeben.

Magenbeschwerden von dem starken Kaffee. Zurück zum Hotel, Zimmer erstaunlicherweise schon gemacht. Von 12 Uhr bis 15 Uhr nochmal hingelegt, danach am PC einige Sachen gemacht und noch 2 Kaffee aufgesetzt. Nach Hause angerufen, die 005 vorher funktioniert nicht mehr, 0049 für Deutschland auch nicht, man muss +49 eingeben. Von den 400 B Guthaben sind nach kurzer Zeit nur noch 90 B übrig, schweineteuer.

Gerade erst rausgequält

18:20 Uhr los, nochmal 50 € getauscht, vorher wieder 300 B. Telefonguthaben geholt .Sehr viel Verkehr, bei  Mc Donalds 2 Hamburger, kleine Pommes und Cola, 126 B. Danach die Strasse langelaufen Richtung Emporium Einkaufscenter, schon bei der Bahnstation Ashok voellig schweissgebadet. In die brechend volle Bahn und zurueck, aus unerfindlichen Gruenden hielt der nicht an der Station Nana, 2 weitere Stationen später raus und zurück. Dann in die falsche Richtung gelaufen, Taxi nehmen zwecklos, da riesiger Stau, also zu Fuss zurueck,  klatschnass endlich die richtige Strecke gefunden. In 7 Eleven noch Zigaretten, Mandeln und Kekse gekauft, gegen 20:10 Uhr zurueck. Ab 23 Uhr noch WM-Spiel  Italien - Uruguay angesehen. Gegen 1:30 Uhr im Bett.

Mittwoch 25.06.2014 Bangkok

Mies geschlafen, erst gegen 3 Uhr eingeschlafen, kurz vor 10 Uhr erst aufgestanden. den 2 Putzfrauen je 100 B gegeben, die armen Schweine kriegen in der Regel nichts und verdienen eh wenig.

Leichter Regen und wieder ziemlich schwül.

Zum Busstop gefrühstueckt, wieder einen Kaffee zusätzlich, das reicht. Auf Rückweg in 7 Eleven erneut 300 B Telefonguthaben geholt, 4er Pack Batterien, de Panasonic EVOLTA, die beim letzten mal schon sensationell lange gehalten haben.

 

Auf WM getrimmt - trotzdem wenig los

Zimmer bezahlt, erstaunlicherweise nur 1200 B pro Nacht. Schild dort, dass man vorher bezahlen muss. Noch ca. 4000 B, das sollte reichen, ohne dass ich wieder tauschen muss.

Nochmal hingelegt, geweckt worden durch Anruf von der thailändischen Telefongesellschaft., nichts verstanden.

Kaffee aufgesetzt, immer noch sehr muede. 18:20 Uhr raus, noch leichter Regen. Zuerst nochmal in die Massagebude, normale Behandlung fuer 300 B, 50 B Trinkgeld gegeben, zunächst wieder einziger Gast, einige kamen von oben.

Stunde war auch eingehalten worden, eher noch ein paar Minuten mehr, Schönheiten sind hier nicht zu finden.

Hunger kommt auf, mal zu dem Inder Chicken Tikka, Typen nicht ganz so jovial wie bei dem alten Besitzer. Mit einer Cola 404 B bezahlt, 440 B gegeben.

In 7 Eleven noch Mentholzigaretten, ein paar Kekse und Dose Limo geholt, dazu noch Wattestäbchen. Vi SMS geschickt, sie  rief dann an, haette Hotel Nähe Benh Thanh für 330 TD (?) gefunden. schickte mir dann neue Nummer von Duyen, entpuppt sich als Nummer, die sie schonmal hatte, ihr SMS geschickt, sie rief dann wenig später an, ich soll zurückrufen.

Vor 22 Uhr bereits im Bett,

Donnerstag 26.06.2014 Bangkok / Saigon

Um 06:50 Uhr aufgestanden, noch reichlich müde. Geduscht, rasiert. Sachen war schnell gepackt. Noch Tasse Kaffee aufgesetzt  und ein paar Kekse gegessen, Lotto kontrolliert - nichts. Kurz nach 8 Uhr runter, Taxi war auch schnell gefunden, dem Burschen 500 B gegeben, der normale Stau bis zur Autobahn.

Um 08:40 Uhr am Flughafen, noch eine geraucht, am Schalter kaum was los, Kontrolle auch leer.

Den Chanelladen gesucht und auch gefunden, 93 $, komisches Volk in dem einen Raucherraum, vom anderen geht ein Flug ab, sehr voll. Zwischen den beiden hin und hergelaufen.

Um 10:30 Uhr zum Gate, 10:50 Uhr Einstieg, Superplatz 28C am Notausstieg, obwohl Kiste fast voll ,blieb neben mir frei.

30 Minuten später um 10:50 Uhr Abflug. Das Wonderworldrätsel diesmal kurz nach Start schon gelöst. Als Verpflegung diesmal nichts Warmes sondern einige Scheiben Wurst mit seltsamen oder keinem Geschmack. Das beste noch das trockene Brötchen und die 3 Stücke Obstsalat. Teilweise fliegt der 892 km/h, für einen Airbus 321 vermutlich Höchstgeschwindigkeit, einige unruhige Passagen dabei. Nach 65 Minuten da, Kontrolle einigermassen zuegig, nur der Koffer kam fast als letzter, hatte schon Befürchtungen, dass das Ding woanders ist.

Um 13:30 Uhr raus, gering bewölkt,sonnig und heiss, ziemlich viel Volk draussen, Duyen sah mich schon, Hoa, Bo und Vi da. Duyen sieht wieder niedlich aus.

Duyen, Hoa und Bo in vorderster Front

An einem Schnellimbiss in Taxinähe Cola getrunken, Duyen hungrig, ass ihr Leibgericht, panierte Hühnerteile. Sensationellerweise der Taxifahrer diesmal kein Betrüger, gelbe Kiste. Bis zum Benh Thanh Markt ca. 200 TD.

Hotel  An Tam in Seitenstrasse, Zimmer sehr klein, soll über 600 TD kosten ! Sachen verteilt, Vi  Geld gegeben um ein paar Kleinigkeiten zu besorgen, Duyen will schlafen.

Auf jedem Flur Internet vorhanden, Passwort ist 12345679 (!). Einen thailändischen Pulverkaffee aufgesetzt Selbst auch sehr müde.

Vi rief an,muesste noch zu der Frau vom Haus, dauerte ewig bis sie wiederkam. Um 19:20 Uhr mit allen Mann zum KFC, der ein paar hundert m weg ist. Ein paar Fritten und ein Hähnchenteil gegessen, dazu noch ein Eis.

Duyen ist ein grosser KFC-Fan

 

Videoclip: im KFC Saigon:

Eine neue SIM-Karte hatte sie mir besorgt, alte funktionierte nicht mehr, später zu Hause angerufen.

Vi  zum Markt, Bo kam mit, fing dann aber wieder an zu Heulen und musste abgeholt werden. Kam dann zu mir, Duyen auch bis 22:15 Uhr da, spielt am Iphone, hat sie mit Hoa getauscht, die hat jetzt das Schwarze, sie ein Weisses.

Der PC ist voellig platt, für eine Reparatur wurden 1,9 Mio verlangt, startet garnicht mehr, Win7 neu aufgespielt, dauerte Stunden.

Ab 23 Uhr Spiel  Deutschland - USA angeguckt, ziemlich hungrig, Vi hatte noch Schmierkäse und Brötchen mitgebracht .

Erst  gegen 3 Uhr erst im Bett.

Freitag 27.06.2014 Saigon

Um 11:30 Uhr erst aufgestanden, Duyen und Bo kamen, keine Ahnung, ob die vorher schon essen waren. Der 2. PC läuft auch nicht mehr, auch hier angefangen neu aufzusetzen. Ein Segen, dass ich noch Packung löslichen Kaffee aus Bangkok habe, 2 Gläser getrunken und ein paar Kekse dazu.

Geduscht, um 14:30 Uhr will Duyen wieder zum KFC, stark bewölkt und windig, teilweise strömender Regen. Zunächst 500 $ bei Juwelier am Ben Thanh getauscht. Einen Burger gegessen , schmeckte grauenhaft, 2 Eis und Cola, Duyen alleine 3 Hähnchenfuesse.

Sie zogen ab, Duyen will T-Shirt haben. Morgen früh fahren sie mit Schlafbus, geht schon um 6 Uhr. Im internet nach Flügen geguckt, die billigen tagsüber alle weg bzw. für 1,450 Mio zu haben, ab 19:30 Uhr für 900 TD. In eine Travelbude, kostet dort  1,1 Mio, wohl oder übel genommen, im Hotel nehmen die 50 % für verspäteten Checkout.

Vi  kaufte noch irgendein Obstzeug, dass wie Suppe aussieht an Strassenstand, bezahlte dann Hotel, über 3 Mio !.

Pass vorher geben lassen, wurde für Ticket auch benötigt. Vi will zum Friseur.

Bin  todmüde, weiter an den Pcs gefummelt. heute morgen hatte Vi noch im Hotel Hanoi angerufen, dass grosse Zimmer angeblich belegt, ggfs. muessen wir kurz ins Ruby Hotel nebenan. Die Bewertungen von dem Laden im Internet katastrophal: dreckig, Ungezieferbefall. Scheinbar haben die Zimmer im Hanoi jetzt Flachbildschirm und Holzboden, so sieht es jedenfalls auf Photos  im Internet aus.

Bo nervt enorm, kam laufend an, alle Pcs laufen wieder.

Bo mit Deutschlandkappe ausgestattet

20:20 Uhr raus, in Suppenküche am Ben Thanh Markt, massig viel los,  Hühnersuppe genommen, kostet 50 TD, viel zu teuer , aber auch zu viele Touristen hier. Steht man eine zeitlang, kommen direkt Schuhputzer, Bettler und Kaugummiverkäufer.

Hotel ist nur 100m vom Benh Tanh Markt weg

Gegen 21:15 Uhr zurück zum Hotel, am Pc rumgespielt, gegen 2 Uhr im Bett, heute kein WM-Spiel, zeigen nur Wiederholungen.

Samstag 28.06.2014 Saigon / Nha Trang

Um 11 Uhr aufgestanden, keine Ahnung, wann die anderen weg waren mit dem Schlafbus, vermutlich gegen 5 Uhr.

Kaffee aufgesetzt und ein paar Kekse und Bananen gegessen. Vi hat Hunger, in Suppenküche in Nähe, nur Cola getrunken. sehr schwül und leichter Regen.

Zurück zum Hotel, Telefonnummer von Thanh in Nha Trang aus Internet rausgesucht. In Facebook gefunden, funktioniert hier nicht, aber mit meinem VPN-Account kein Problem. Vi rief das Mädchen aus Hanoi Hotel an,  haette geheiratet, will uns anderes Hotel in Nähe für 300 TD besorgen. Muessen da 5 Tage bleiben, angeblich bezahlen wir laut Boss im Hanoi für grossen Raum nur 300 TD statt 400 TD. Bin skeptisch, ob das stimmt.

Vi pennt wieder, zunächst wurde ihre Lieblingsserie noch geguckt. Jetzt 16 Uhr, muessen um 17 Uhr raus. Noch Bananen gegessen.

Ziemlich schwierig den ganzen Kram zusammenzupacken. Gegen 16:30 Uhr dann los, Getraenke mussten noch bezahlt werden, über 200 TD, Hoa hat ihren Pass vergessen, mitgenommen.

Kofferträger organisierte Taxi, unglaublich, wieviele Muslims hier rumlaufen, auch in unserem Hotel, haben ein Zertifikat für Halal Essen. Vi gab ihm noch was Trinkgeld, leichter Regen. Taxometer wurde nicht eingeschaltet, Festpreis 150 TD + 50 TD Trinkgeld.

Nach ca. 30 Minuten da, relatv viel Betrieb. Flug taucht auf Bildschirm noch nicht auf, kurz hingesetzt und noch ein Brötchen mit Schmierkäse gegessen, dann an den Schalter vom letzten Mal einfach mal angestellt. Klappte, lange Schlange an der Kontrolle, ging aber noch zuegig und ohne Probleme.

Mädchen vom Hanoi Hotel rief Vi an, jetzt wären doch Zimmer frei, da einige Gäste früher abgehauen wären. Duyen und der Rest (Cuc mit Baby auch gekommen) hocken seit ca. 18:30 Uhr bei Thanh.

Vi ass Suppe, ich trank noch einen Tee. Fast alle Flüge um 1 Stunde verspätet wegen Gewitter mit Starkregen, auch unserer dann dabei, Einsteigen soll erst um 19:30 Uhr sein, dann um 19:15 Uhr. 19:10 Uhr ging es los. Maschine A321 überraschend nahezu total voll bis auf die meisten Businessclasssitze,

20 Uhr, 40 Minuten später, Abflug, 21 Uhr dann Landung, Mein Koffer war schnell da, jedes Gepäck wird anhand der Nummer beim Ausgang kontrolliert. Einige sehr hübsche aufgedonnerte Vietnamesinnen im Flugzeug gesehen, sehen aus wie Luxusnutten, total weisse Haut.

Wo ist das versprochene Taxi für 250 TD ?. Draussen erstmal eine geraucht, Typ sollte Schild haben, war aber nichts. Irgendwann kam ein Bursche an und führte uns zu Privatwagen. Das ist jetzt wohl das Neueste, das jeder der einen Bekannten oder Freund hat dafür sorgt, dass der sich mit Taxidiensten was nebenbei verdienen kann. Bei Flugbuchung hatte das eine Frau angeleiert.

Kurz vor 22 Uhr da, der alte Mann von der Spielhoelle nebenan gruesste. Laden hat sich total verändert, die schönen Balkone sind zugebaut worden. Neuer Bursche an Rezeption, ziemlich jovial, spricht  etwas Englisch. Haben Zimmer im 3. Stock, das kleine Eckzimmer, neu gestrichen, neuer Fernseher. Sehr kleines Ding von TCL, vermutlich gerademal 100 $, Empfang wie sonst auch schlecht. Ebenso Internetzugang, meiste Zeit gestört oder schweinelahm.

Hanoi Hotel total umgebaut - schade

Einen kleinen Aufzug hat man auch eingebaut, ziemlich unnötig, vorher war es hier eindeutig gemütlicher.

Dazu jetzt noch Rauchverbot auf den Zimmern !, Vi regte sich darüber auf, auch nicht daran gehalten. Die ganze Zeit ziemlicher Chlorgeruch in der Bude.

Um 22:20 Uhr mit Vi zu einer Suppenbude, haben nur Rindfleisch, war ok, kostet hier nur 30 TD - 35 TD, Cola dazu.

Die anderen pennen schon alle. Vi auch schnell eingeschlafen, ich guckte noch Brasilien - Chile, inkl. Verlängerung.

Gegen 2 Uhr zur Ruhe begeben, schlecht eingeschlafen.

Sonntag 29.06.2014 Nha Trang

Um 10 Uhr aufgestanden und geduscht und rasiert, Vi pennt immer noch. Um 11:20 Uhr mit allen Mann los. Wollen nicht nach Thanh, wäre teuer und nicht gut, zum Cyclo Cafe, kein Geld mehr da, Automat direkt nebenan, funktioniert zum Glück.

Einzige Gäste, allgemein scheint nicht viel los zu sein, Red Apple Bar hat zu, stattdessen jetzt Supermarkt dort,  das schöne Gartenlokal auch zu. Stattdessen wird überall gebaut, beim ehemaligen Truc Linh 1 ensteht auch ein grosses Gebäude, vermutlich auch Hotel.

Das war mal die bekannte Red Apple Bar - jetzt Supermarkt

Die anderen assen Suppe bzw. Reis, mit 300 TD nicht zu teuer.

Duyen mit Cuc und den Kindern zum KFC, kam mit grosser Tüte an, 250 TD hat dasgekostet.

Duyen mit Bon und Tuete vom KFC

Mit Vi in Bude nebenan  noch einen Kaffee getrunken, ziemlich stark. Losverkäuferinnen auch schnell da, 5 genommen, dazu die üblichen Schnelllose, diesmal mehrere Kleingewinne, im Endeffekt wieder alles weg.

Videoclip: In Kaffeebude Nha Trang:

Sehr schwül und stark bewölkt, es geht kein Luftzug, um 12:30 Uhr wieder im Hotel. Vi legt sich wieder schlafen.

Internet funktioniert immer noch nicht, immerhin hatte das Mädchen das Passwort vom Ruby-Hotel: 1234567890. Verbindung darüber erheblich besser

Ruby Hotel - miese Bewertungen, aber WLAN gut

Nur rumgehangen, Vi pennt immer noch. die anderen waren mal zum Strand.

Vi brachte denen Suppe. Duyen will auf Rückweg auch mitfliegen. Mal geguckt, Sonntags und Montags besonders teuer, 1,5 Mio, ansonsten mit Glück 1 Mio.

Gegen 19 Uhr zum Truc Linh 1, überraschend voll, mit Duyen die Rippchen gegessen, waren wieder gut, haetten etwas schärfer sein koennen. Die anderen Fischsuppe, Bo macht wieder Ärger, will Ei haben, laesst das Meiste aber liegen, die Reste wurden eingepackt, knapp 700 TD. Am Nebentisch beschwert sich ein Vietnamese, der die Rechnung bemängelt.

Immer wieder lecker die Rippchen von Truc Linh

 

Auch Duyen freut sich schon

Duyen will zum Einkaufscenter, zunächst mit ihr  in die Spielhoelle, brechend voll und tierisch laut, die anderen in den Supermarkt, angeblich nur Omo kaufen war dann aber wie erwartet erheblich mehr. Duyen gewann bzg. zog aus Automaten Plüschtier, das Bo bekam.

Hoa ging fuer mich in  Bude neben Hotel Stange ERA und Tee holen, Kanne wurde unten geliehen, das Mädchen hatte heute nachmittag schon heisses Wasser gebracht. Laut Inhaberin koennen wir in 2 Tagen umziehen.

Vi pennt gegen 22:30 Uhr schon wieder, Fussball  Holland - Mexico angesehen, Bild nach wie vor mies. Etliche Male auf Klo muessen wegen Durchfall. Erst nach Einwurf von Lopedium Ruhe.

Zum Glück keine Verlängerung, kurz nach 1 Uhr im Bett.

Montag 30.06.2014 Nha Trang

Um 10:30 Uhr aufgestanden, wieder recht gut geschlafen. Geduscht, gering bewölkt und heiss. Mit Vi Stunde später zu Thanh und Bao, zunächst einzige Gäste, später kam dann noch ein Westler rein und ein Vietnamese. Die versuchen sich jetzt in Obstverkauf, es kam sogar jemand, der was kaufte. Ansonsten ziemlich wenig Touristen zu sehen.

Thanh und Bao jetzt mit kleinem Obststand

Ei gegessen, das Banh Mi wird auch immer kleiner, hier aber eindeutig am besten.

Vi  ging noch Kekse und ein paar Kleinigkeiten im Supermarkt gegenüber holen.

Zurück zum Hotel, keine Waschschuessel vorhanden, Tüte mit dreckiger Wäsche wurde gepackt und der alten Putzfrau zum Waschen gegeben.

Noch etwas gepennt, hier ist man ständig müde. Vorher noch Streiterei  von Vi mit Duyen, die hat 1,9 Mio für das Chanel bekommen, davon nur noch 400 TD da.

Um 15:20 Uhr aufgestanden, wollten in Kaffeebude nebenan, brechend voll, viele Soldaten dort. Ganzes Stück die Strasse runtergelaufen und in nettes Kaffee, welches auch garnicht so teuer war, ein Eiskaffee 1 $, der auch gut war.

Bequeme Sitze in dem schönen Cafe

Entenbude ist nicht weit weg, die anderen wurden angerufen, Duyen würde schlafen, haette Magenschmerzen, der Rest kam.

Der Laden in der nächsten Seitentrasse, Suppe gegessen und etwas von dem Vogel, nicht viel dran, sonst gut.

 Blick aus der Entenbude

17:20 Uhr zurueck. Hat sich wieder zugezogen und sehr schwuel. Telefon aufgeladen, indem Vi jemand anrief, wenig später 100 TD drauf.

Gegen 19:30 Uhr groessere Runde um Block gedreht. Bei Thanh noch eingekehrt, sie ass was, ich trank 2 Cola.  

Gegen 21 Uhr zurueck, Fussball geguckt, versucht kurz zu schlafen - sinnlos. Deutschlandspiel um 3 Uhr, dann auch noch Verlängerung, gegen 6 Uhr im Bett, Vi  mit Hoa zum Markt.

Keine Plastikschuessel für Waesche waschen da, die alte Putzfrau laesst sich komischerweise auch kaum sehen.

Vi hatte dreckige Wäsche gestern abgegeben, immer noch nicht da

Dienstag 01.07.2014 Nha Trang

Gegen 12:45 Uhr erst aufgestanden, geduscht und rasiert, sie pennt noch, hatte Tee, Bananen, Zucker, Obst geholt.

Alte Frau kam mit Tüte Waesche, sagte nicht viel, spricht sowieso kein Englisch.

Um 14:30 Uhr runter, wollten eigentlich in Kaffeebude nebenan, Duyen und Hoa kamen auch, haben Hunger, in Innenstadt in Esshalle reingegangen, da andere Dinger noch nicht auf hatten bzw. nicht gefunden wurden. Nur eine Cola getrunken, die assen das einheimische Wickelzeug, auf Rückweg in das Cafe von gestern eingekehrt, nur russisches Pärchen da, dabei ist der Laden ganz schön mit bequemen Sofas.

Vi kaufte Lose, wieder nichts. gegen 18 Uhr zog sie ab, einen beschädigten 500 TDer aus Geldautomat umtauschen bzw. mit Hoa Bustickets kaufen.

Hunger kommt auf, um 19:30 Uhr mit Vi zum Italiener, nicht viel los, Tisch draussen sogar noch frei. Der Erdnussbursche kam vorbei erkannte mich erst garnicht, dann die Freude um zu groesser, 2 Beutel genommen, immer noch 10 TD pro Stueck.

Gehört zu Nha Trang wie der Dom zu Köln - der Erdnussbursche

Die leckere Salamipizza gegessen, 31 cm Durchmesser, 140 TD, Cola dabei, sie ass nur ein paar Stuecke mit. Wollten noch Runde am Strand drehen, Hoa wurde angerufen, war dann früher fertig, Duyen will Krabben essen. Sie warteten dann an Ecke, an Hauptstrasse schnell fündig geworden, dort bereitet Frau und Bursche auf Holzkohleding die Viecher zu. Über 500 TD los für grossen Hummer und eine Krabbe. Vor unserem Zimmer wurde das Zeug gegessen, Vi hatte noch Bier besorgt.

Auswahl am Strassenstand

Duyen wartet schon ungeduldig

Vi legte sich pennen, ich guckte Fussball Schweiz - Argentinien, parallel noch ein paar Folgen einer vietnamesischen Serie für sie runtergeladen. 1:30 Uhr im Bett.

Mittwoch 02.07.2014 Nha Trang

Erst wieder um 11 Uhr aufgestanden, Wasser aus Klimaanlage tropft in Koffer, Handtuch voellig nass, ansonsten noch Glück gehabt. Geduscht und gegen 12 Uhr zu Thanh, Duyen hockt in der Internetbude, wolkenlos und heiss, wieder Ei, diesmal mit Speck, nur ein Tee dazu. Zum Friseur, direkt dran, 40 TD, Vi gab 50 TD, absolut wolkenlos und sehr heiss. Morgen will Hoa Cuc und die Kinder wegbringen und dann wiederkommen, angeblich war Cuc noch nie im Lac Canh und will auch mal dahin.

In Kaffeebude neben Hotel, Stange Zigaretten 250 TD. Einen Kaffee getrunken, der Rest kam dann auch noch an, nur keine Lotterieverkäuferin zu sehen. Gegen 14:20 Uhr wieder auf Bude, kein Klopapier gebracht worden, habe noch 2 Rollen aus Deutschland.

Duyen will jetzt doch nicht mit Flugzeug fliegen, da Hoa dann alleine nach Saigon fahren muesste.

Stunde später mit Vi zum Strand, nur Bo kam mit, Stück die Promenade langgegangen, recht viel los am Strand, aber bei weitem nicht so viel wie letztes Jahr. Flasche Wasser wurde noch gekauft und Reispapier. Auf Rückweg Hoa, Bon (Baby von Cuc) und Cuc getroffen.

Der Strand ist unverändert

 

Im Sailing Club nach wie vor die betuchteren Gäste

 

Hier ist schon für eine Reisegruppe eingedeckt

Der Erdnusskerl kam auch vorbei, wieder 2 genommen. einige Fotos von den Veränderungen gemacht.

Am Strand 4 Lose gekauft, war mal wieder nichts. Um kurz vor 19 Uhr mit allen Leuten zum Lac Canh, wieder sehr voll, aber einigermassen schnell Tisch bekommen. War wieder ausgezeichnet, knapp 700 TD los für 3 Teller Fleisch, Getraenke, Salat und Reispapierrollen. Satt wie sonst was.

Fleisch wird zubereitet

Gegen 20 Uhr wieder im Hotel, das Deutschlandtrikot und ein T-Shirt von mir wurden Hoa noch mitgegeben, kann Dang haben.

Alte Putzfrau brachte noch grossen ausrangierten Farbeimer, um darin Wäsche zu waschen, Omo hatte sie auch zurückgegeben und noch Pulle mit Weichspüler / Duftmittel.

Irgendwann gegen 0 Uhr hingelegt.

Donnerstag 03.07.2014 Nha Trang

Erneut erst gegen 11 Uhr aufgestanden, mies geschlafen, Magenprobleme, dann geschwitzt, dann gefroren. Um 7 Uhr war Duyen dagewesen.

Um kurz vor 12 Uhr zu Thanh,  wolkenlos und heiss, erneut Ei und 2 Tee, Bao spielt mit 2 Typen um Geld Karten, Vi mischte da auch mit und verlor 10 TD.

Älterer vietnamesischer Typ kam rein, laut eigener Aussage 64 Jahre alt. Vermutlich tischt er gleich irgendeine Gechichte auf. So war es dann auch, er würde am Strand schlafen und betteln, dabei spricht er gut Englisch und macht einen durchaus gebildeten Eindruck.

Als er 50 TD bekam war er direkt weg.

Duyen kam an und trank Cola mit, um 14 Uhr abgehauen, Thanh will noch 1 Mio geliehen haben, sie haette 2 Mio und bräuchte eine Mio mehr, angeblich gibt es das Geld in 2-3 Tagen zurueck. In Supermarkt wurde eingekehrt Kekse und noch ein paar Kleinigkeiten gekauft.

Ich ging mit Duyen zur Kaffeebude, Vi das Zimmer tauschen, jetzt 208.

Um 15 Uhr kam Losverkäuferin, 2 Kaffee vorher getrunken, Duyen war vorher schon schlafen gegangen. Bin selbst todmuede.

Neues Zimmer 208 bezogen, grösser als früher, Badewanne auch verschwunden, leider ist der Balkon jetzt auch weg, stattdessen jetzt Schiebefenster, vorher besser, obwohl der Holzboden ganz nett aussieht.

Videoclip im Hanoi Hotel nach Umbau

     So sieht das grosse Zimmer jetzt aus (Draufklicken zum Vergroessern), 350 TD wurden berechnet, Normalpreis 400 TD

Inzwischen total bewölkt, ziemlich dunkel, sieht nach Regen aus, Vi macht Wäsche, hatte vorher noch Bürste gekauft. Gewitter setzt ein ,mit Starkregen, aber schnell vorbei.

Geduscht, Lotterieziehung verfolgt, erneut nichts. 18:45 Uhr zum Salutcafe, Duyen will schlafen. Hamburger gegessen, sie Suppe, vorher beim Juwelier 300 $ getauscht. Duyen rief an, sollen ihr Hamburger mitbringen. Vi ass gleiche Suppe wie gestern abend.

Hamburger im Salut Cafe - besonders die Fritten sind sehr gut

Salut Cafe von aussen - nette Lokation

Gegen 20 Uhr zurueck, Duyen jetzt auch in groesseren Raum umgezogen

Um 20:30 Uhr nochmal los, Duyen muede, will schlafen. Zur Wave Bar, eine Bedienung nicht mehr da, soll ein Baby haben, der schwule Kellner ist aber noch da, Vi lud ihn auf ein Bier ein, er besorgte noch Tintenfisch.

Eine Vietnamesin fiel auf, die zweimal mit Moped vorbeikam, nur knappes Höschen an, sensationelle Figur.

Eine andere Bedienung dort sehr hübsches Gesicht, versucht erfolglos Leute anzulocken.

Nach ca. 1 Stunde zurück, noch was im Internet gesurft, Aepfel gegessen und mehrere Teile einer vietnamesischen Serie runtergeladen, die sie sich dann anguckte. Gegen 1 Uhr im Bett.

Freitag 04.07.2014 Nha Trang

Geschlafen wie tot, um 10:30 Uhr aufgestanden, nochmal schlau gemacht bzgl. Flüge, dann zu dem Vietnam Airlines Office, die verlangen über 1,6 Mio pro Ticket, der Frau gesagt, dass es ihm Internet wesentlich billiger sei. Da kämen ja noch Gebühren drauf. Das ist zwar richtig, aber niemals 500 TD pro Ticket sondern 220 TD. Auf einmal hatte sie noch "Promotiontickets" für 1,2 Mio. Die dann genommen.

Wie gestern zunächst wolkenlos und sehr heiss, zu Thanh, ein westliches Paar kam noch. Die üblichen Eier verzehrt. Duyen hängt schon seit morgens in Internetbude, Nun frug nach ihrer Telefonnummer, trafen sich dann später.

Vi will mit Thanh, Bao und dem Kerl von gestern wieder Karten spielen. Keine Lust stundenlang zu warten, zurück zum Hotel, Duyen immer noch am Spielen, ihr 300 TD gegeben, wenn sie mit Nun loszieht.

Um 14.10 Uhr zur Kaffeebude, 2 getrunken, bekannte Lotterieverkäuferin tauchte auch auf, wieder 5 genommen und 10 Schnelllose, nur 3 Kleingewinnne. Duyen gegen 15 Uhr da, würde sich später mit Nun treffen. Hoa wieder auf dem Weg zurueck nach Nha Trang, Bo heult, da er mit will.

Ziemlich durchgeschwitzt, Vi um 15 Uhr zum Markt, geduscht, starke Bewölkung kommt auf, dauert nicht mehr lange bis es regnet. Noch ein paar Folgen von Phuong Hoang  Lua runtergeladen.

Sie hatte Unterwaesche gekauft für sich und Duyen und auch 2 Unterhosen für mich. Dazu noch Jacke für sich, Ananas und anderes Obst.

Gegen 19:30 Uhr zum Cyclo Cafe, Duyen kam nicht mit, Pizza wurde für sie mitgenommen. Suppe gegessen, war schonmal besser.

Qualität im Cyclo Cafe hat stark nachgelassen, aber immer noch billig

Muc wurde ein paar Strassen weiter noch besorgt, alle kamen dann auf unsere Bude.

Ab 23 Uhr Spiel Deutschland - Frankreich und  noch einen Teil von Brasilien - Kolumbien angeguckt. Gegen 04:30 Uhr im Bett.

Samstag 05.07.2014 Nha Trang

Um 11 Uhr aufgestanden, Vi erst Stunde später, etwas aufgeräumt und löslichen Kaffee getrunken, hatte Duyen gestern noch besorgt.

Stunde später zu Thanh, dort wieder nichts los ausser Kartenspielern, 2 Leute kauften etwas Obst.

Ei und 2 Kannen Tee, Vi spielt wieder mit und gewann 130 TD. Um 14 Uhr abgehauen, 130 $ getauscht und 2 Mio bei ATM.

Wolkenlos und heiss, mit zunehmender Bewölkung wird es immer schwüler. Zur Kaffeebude, Duyen war wieder in Spielhoelle, sie bekam 3 Mio und zog mit Hoa ab Schulsachen kaufen.

Ziemlich viel los hier, darunter auch wieder der alte Mann, der sich mit einer Vietnamesin wie gestern rumstritt, am Ende schien wieder alles in Ordnung.

Losverkäuferin macht ein gutes Geschäft, da auch am Nebentisch reichlich gekauft wird. Vi diesmal 10 Lose, die 15 Schnellose ergaben noch nicht mal einen Kleingewinn.

15:30 Uhr abgehauen. Im Internet verzweifelt nach günstigem Hotel in Saigon gesucht, unter 20 $ ist nichts zu machen.

In einem Ding angerufen, es wurde zwar ein günstiger Preis im Internet angezeigt, aber trotz 15 % Rabatt immer noch bei knapp 490 TD .

Duyen kam früher als erwartet zurueck, hatte kiloweise Bücher und Schreibhefte gekauft, dazu noch einen neuen Rucksack, später bekam ich und Vi je einen Schreibblock.

Trotz 10 Losen nichts, um kurz nach 19 Uhr mit Vi zum Italiener, diesmal wurde es dort sehr voll, er hat jetzt auch Zertifikate von Tripadvisor da hängen. Sollen Pizza mitbringen, Duyen packt jedes einzelne Schulheft in Folie ein, Taschenrechner ist auch gekauft worden. Sie hatte mir vorher noch etwas die Haare geschnitten.

Eindeutig der Beste. Fernando wartet auf Kundschaft

Zu Thanh zunächst wieder überhaupt nichts los, wenn wir da als "Lockvögel" sitzen, kommen da tatsächlich Leute rein.

Vi trinkt Pulle Dalat, Thanh und Bruder von Bao auch noch dabei. 2 Cola getrunken, Thanh hatte noch Tintenfisch besorgt, ich ass nur noch eine Tüte Erdnuesse, der Bursche war um 20 Uhr vorbeigekommen. 22 Uhr gegangen, Duyen immer noch mit den Büchern zugange. Vi noch etwas mit Wäsche beschäftigt, gegen 0 Uhr ging sie pennen. Ich guckte noch Argentinien - Belgien.

Jetzt 1:15 Uhr verdammt muede, morgen um 10 Uhr soll jemand zum Naegelschneiden kommen. 1:30 Uhr ins Bett gegangen, Holland – Costa Rica nicht mehr angetan.

Sonntag 06.07.2014 Nha Trang

Um 10:30 Uhr aufgestanden, Klimaanlage war nachts ausgefallen , unheimlich warm. Frau zum Nägelschneiden war nicht gekommen. zu Thanh, Duyen wieder in Internetbude, sehr schwuel, etwas bewoelkt. Keiner da, wieder Eier und eine Kanne Tee.

Das Sao Mai Hotel existiert auch nicht mehr, nennt sich jetzt Camelia Hotel, Gebäude wäre von den Sao Mai – Besitzern vermietet worden.

Vi will zum Nägelschneiden in Nähe, ich zurueck zum Hotel, kurz nach unten und 2 geraucht.

Sie kam früher als erwartet zurück gegen 13:45 Uhr, strömender Regen hat eingesetzt, aber nach 15 Minuten schon wieder vorbei. Sie will zum Markt, nur einen Kaffee getrunken. Das Paar von gestern war auch wieder da, diesmal friedlich.

Hatte Rucksack für 150 TD gekauft, Äpfel (kg fuer 80 TD !) und anderes Obst, für sich auch noch Schuhe für 150 TD.

Auf Bude geblieben und weiter nach billigem Hotel in Saigon gesucht.

Gegen 18:45 Uhr zum Essen, keine Ahnung wohin, schliesslich im Green Lemon oder Lemongrass gelandet. Hatte Lust auf Hähnchen,  waren 2 Fuesse mit einer scharfen Chilisauce, die Dinger waren nie auf dem Grill, war nichts. Mit Duyen getauscht, die Hühnerschaschlik hatte, war auch nichts. Eine Kugel Eis teure 100 TD, ebenfalls mies, Preis ging mit knapp 500 TD noch.

Zum Hotel zurueck, Vi kaufte noch Weissmacher. Den Erdnussburschen getroffen, wieder 2 genommen, Thanh hat schon zu.

20:15 Uhr wieder im Hotel, 2 lösliche Kaffee noch getrunken, Äpfel gegessen, gegen 0 Uhr im Bett

Montag 07.07.2014 Nha Trang

Nur maessig geschlafen, Vi  musste dauernd auf Toilette. Um 09:30 Uhr aufgestanden, etwas bewölkt und sehr heiss. Zu Thanh, sogar einige Leute  da, ein Tee und Ei. Duyen und Hoa kamen. Duyen will nächstes Jahr nach Dalat. Scheinbar hat ein Mädchen in Long Khanh am Donnerstag Geburtstag, da will sie hin.

Für 80 TD mit Taxi etwas ausserhalb der Stadt zu einem Aquarium, 30 TD Eintritt, nicht viel los, auch nicht übermaessig viel zu sehen, aussereinem Walskelett von 10 t Gewicht, keine Stunde geblieben.

Walskelett der Höhepunkt

 

ansonsten ausser ein paar Fischen nicht viel zu sehen

Der Taxifahrer will 350 TD für Fahrt zum Flughafen, derandere verlangt auf einmal auch 300 TD.

In neue Kaffeebude in unserer Strasse rein, ziemlich suess das Zeug, aber recht billig. Losverkäuferin kam auch vorbei, 10 normale Lose wurden genommen, Duyen darf diesmal auswählen. Bei den Schnelllosen sogar etwas Spielspass, Hoa gewann 20 TD, im Endeffekt wurde aber wieder alles verspielt.

Neue Kaffeebude - in der ganzen Stadt zu finden

Kurz nach 14 Uhr zurueck zum Hotel. Sie will wieder zum Markt, brachte mir eine kurze und eine lange Hose mit und 2 Schals. Danach ging sie mit Duyen und Hoa Oc essen.

Duyen am Oc-Stand

Geduscht, zu Hause angerufen und nach Hotels geguckt. Wenn ich über Internet buche ist das gewünschte Hotel in Saigon deutlich billiger ( Than Long Tan Hotel)

Es kommt wieder starke Bewölkung auf, bleibt aber noch trocken. Vi rief im Hotel an, Preise im Internet würden angeblich nicht stimmen, verlangen um die 500 TD, im Internet unter 400 TD, da schliesslich gebucht. Bestätigungsmail kam direkt.

Erst gegen 19:30 Uhr daher zu Truc Linh, wieder Rippchen, waren vorher besser gewürzt. Duyen ziemlich ausgehungert, sie will danach wieder zum Supermarkt spielen, 300 TD abgedrückt.

Zu Thanh noch 1 Cola und ein Wasser getrunken, Vi trank Wein, Thanh verlangt unglaubliche 140 TD für die Pulle, kostet im Geschäft gerade 60 - 70 TD, der Tintenfisch auch teuer.

Wollten danach noch Runde drehen, Regen fängt an. Zurück zum Hotel, den Burschen gefragt, ob er etwas auszudrucken kann. Obwohl er denAnschein erwecken wollte, dass er Englisch kann, versteht er kein Wort.

Ein Fax steht dort, keine Ahnung, ob das Ding auch als Drucker funktioniert.

Wieder Magenprobleme mit Durchfall, erst nach 2 Uhr zur Ruhe gekommen.

Dienstag 08.07.2014 Nha Trang

Mies geschlafen, gegen 11 Uhr rausgequält, Stunde später zu Thanh, wieder Ei und Tee, gering bewölkt und sehr heiss.

Danach zu dem Cafe an Querstrasse, Hoa kam nach. Dort ca. 1 Stunde rumgehockt, Hoa telefonierte mit ihrem Liebhaber.

Mit Vi in Copy-Shop gegenüber, nach einigem Hin und Her konnten sie vom USB-Stick die Buchungsbestätigung ausdrucken, 2 TD.

Mit ihr noch in Kaffeebude neben Hotel, 1 Cola getrunken und auf Losverkäuferin gewartet, die dann auch wenig später kam.

15 Uhr wieder im Hotel. Duyen kam rein, will neue SIM-Karte, die letzten 100 TD gegeben. Sie will Oc essen, 17  Uhr mit allen Mann los, ziemlich weite Strecke gegangen. Duyen hockt mit Nun in einem Sushi-Restaurant, eine Cola getrunken.

Vi und Hoa zum Oc essen, ich und Duyen zum Hotel, Nun wartet unten. Die soll schon einen Freund haben, deswegen trifft sich Duyen selten mit ihr, will nicht das 3. Rad am Wagen spielen.

Es wird sehr dunkel, drückende Schwuele. Gewitter mit Starkregen setzt ein, der längere Zeit andauerte.

Lotterie kontrolliert - 10 Lose wieder nichts

Um 20 Uhr zum Italiener, immer noch ziemlich starker Regen, Duyen mit Nun in Internetbude. Laden gut gefüllt, die übliche Pizza gegessen.

Erdnusskerl kam zufällig vorbei, Dinger sind diesmal sehr dunkel und fast ungeniessbar. Zu Thanh noch eine Cola verzehrt.

Bao spielt mit 3 anderen Karten, sieht nicht sehr glücklich aus. Ein paar  Leute sonst noch da, darunter alter Australier, der mich auch angequatscht hatte  und Greenpeace suchte. Konnte nicht zahlen und hinterliess seine teure Schweizer Uhr als Pfand, kam dann wieder.

Noch Runde um Block gedreht dann will Vi wieder in die Wavebar. Dort versucht ein ca. 55 jähriger Westler sein Glück bei der bildschönen jungen Ranholerin. Schon peinlich, wie er die laufend betatscht, recht asihafter Ami oder Australier.

Mädchen von letztem Jahr da, ziemlich dick geworden, Vi sprach ein paar Sätze mit ihr und liess sich Foto vom Baby ihrer Schwester zeigen.

Nach kurzer Zeit zum Hotel, geduscht.

Auf keinem vietnamesischen Sender WM Halbfinale Holland - Argentinien. Versucht über Internet deutsches Fernsehen zu empfangen, Verbindung zu lahm. Nach 1 Stunde bei Kicker-Online gesehen, dass das Spiel erst morgen ist. Ich hatte schon gedacht, dass die Vietnamesen kein Geld für die Halbfinalspiele haben.

Jetzt 0:30 Uhr, Vi geht Banh Mi holen. Ich werde immer fetter, schon Probleme manche Hose zuzukriegen.

Vi pennt, um 3 Uhr fing das Spiel Brasilien - Deutschand (1:7) an, sie beim ersten Tor wachgemacht, guckte dann bis Ende gegen 5 Uhr.

Mittwoch 09.07.2014 Nha Trang

Um 05:45 Uhr ging sie gegenüber essen, bereits 1 Stunde vorher war dort ein Haufen Stühle, Tische, Töpfe etc. angekarrt und aufgebaut worden.

Hoa gegen 06:30 Uhr wach, mit Vi 15 Min. später zu Thanh, einige Leute kamen, zwar keinen Hunger, aber einen Tee und Ei reingezwängt, Nun am wirbeln, da nur noch der kleinere Bruder da war. Banh Mi alt, sie ging gegenüber an einem Stand was holen.

Hingelegt bis 13:30 Uhr, 45 Minuten später zur Kaffeebude, ziemlich bewölkt, nicht mehr so heiss. Lose geholt, Zigaretten, recht viele Leute dort.

Vi hat wieder Hunger, zur Oc-Bude, Erdnusskerl kam auch an, dazu noch alte Losverkäuferin, vom letzten Jahr bekannt, die machte auch noch gutes Geschäft. Duyen wurde angerufen, kam dann mit Hoa, auf Rückweg in neue Kaffeebude rein, dort noch ca. 30 Minuten rumgesessen.

Mit Duyen in Kaffeebude - bin total uebermüdet

Gegen 16:30 Uhr wieder im Hotel, Vi schickte SMS an Thanh, will die 1 Mio zurückhaben, eigentlich erst morgen fällig - keine Antwort. Jeder ist hier pleite.

Todmuede, sieht wieder verdammt nach Regen aus.

18:45 Uhr zum Lac Canh, wieder  sehr viel los, der grosse Innenraum ist aus unerfindlichen Gründen zu. An einem Tisch sitzt der alte Kerl aus der Wave-Bar mit der sehr hübschen jungen Vietnamesin, er dürfte Mitte / Ende 50 sein.

Essen gut wie immer und mit etwas über 300 TD auch nicht zu teuer, Duyen ass das Fleisch diesmal mit Banh Mi.

Nochmal im Lac Canh

Anschliessend mit Vi zu Thanh, vorher noch Pizza bestellt für Hoa und Duyen bei dem Italiener. die gleiche, die ich immer nehme, wurde dann später vorbeigebracht.

Nichts los, Bao setzte sich zu uns, Thanh hatte 1 Mio zurueckgegeben, Pulle Wein wurde wieder bestellt, ich trank nur eine Cola und ein Wasser.

Sie fingen dann an Karten zu spielen, Spiel Tien Len, Killer 13 im amerikanischen, ein junger Bursche kam später noch vorbei.

Streit kommt auf,  Bao und Thanh schrieen sich an, Abbruch, Thanh hatte nicht bedient, damit Bao gewinnt. Ob bewusst oder nicht bleibt unklar. Bao will auf jeden Fall vermeiden, dass jemand glaubt, er wuerde gemeinsame Sache machen mit seiner Frau, da er dann sein Gesicht verlieren wuerde. weil die Gäste ihn als Betrüger ansehen wuerden.

Abgehauen, der junge Bursche sieht das ganz gelassen, Streiterei geht weiter. Er will nie wieder spielen.

Zum Hotel, noch etwas Fernsehen geguckt.

Donnerstag 10.07.2014 Nha Trang

Nicht mitbekommen, dass Duyen nach Long Khanh gefahren ist, sie hatte mir eine SMS geschickt. um 10:30 Uhr aufgestanden, Vi  mehr als  Stunde später.

Stark bewölkt und schwuel, erstaunlich wenig Verkehr. zu Thanh Ei gegessen und ein Tee.

Danach in Friseursalon, sie liess sich die Haare entfernen an den Beinen und die Nägel machen. Weiter zur Kaffeebude neben Hotel, aber nur Cola getrunken und neues Feuerzeug gekauft

Alte Putzfrau noch zugange, auf Flur gesetzt, geraucht und Kaffee getrunken. Vi mir Schuhe kaufen, nahm zwar meine alten mit, aber kam mit Dingern an Groesse 42, dabei habe ich 45. Direkt wieder mit Taxi zu dem Laden, sofort ein Haufen Verkäuferinnen um einen rum. Schliesslich ein paar schwarze Dinger für knapp 1 Mio genommen,  eigentlich nicht das, was ich suche, kann man aber ganz gut drin laufen.

Mit Taxi zur Kaffeebude an Ecke fahren lassen, Zimmer für Duyen bezahlt, 205 $   bzw. 4,3 Mio. 8,5 kg Wäsche stehen auf Rechnung, dazu noch einige Getraenke.

Sie macht wieder Waesche. 18:45 Uhr zum Inder Omar, Chicken Tikka, zunächst einzige Gäste, gut wie immer 8 Stücke für 85 TD, sie trank Glas Wein und ass Naan mit dem grünen Zeug.

Wollten zu Thanh, die hat aber bereits zu um 19:30 Uhr. Längere Strecke gelaufen, bei der Schwuele schnell schweissgebadet, an einem Stand holte sie für sich was zu essen, Bahn Xeo, irgendeine eine Art Pfannkuchen mit Belag, wurde mitgenommen.

An einem Laden wurden noch Klamotten gekauft, 20.15 Uhr wieder im Hotel, völlig ausgedörrt und schweissgebadet, erstmal  2 Dosen Cola getrunken. Dann am PC rumgehangen, vietnamesische Serie geguckt, gegen 0:30 Uhr im Bett.

Freitag 11.07.2014 Nha Trang

Um 10.30 Uhr aufgestanden, halbwegs geschlafen, aber immer noch muede, sie stand 30 Minuten später auf.

Stark bewölkt und schwuel,  komischerweise regnet es immer nur abends.

Zu Thanh,  erneut einzige Gäste, Bao seit dem Kartenspiel nicht mehr zu sehen. 1 Kanne Tee und wieder mal Spiegeleier mit Banh Mi.

Auf Bude dann einige Sachen schon mal zusammengepackt. Um 14 Uhr zur Kaffeebude, Stange ERA abgeholt und eine Cola getrunken. Losverkäuferinnen wieder schnell zur Stelle. Alte Frau die Schnelllose öffnen lassen, sie gewann sogar ein paarmal, wie üblich aber alles Kleinkram und im Endeffekt wieder alles weg.

Im Hotel 1 kg Kaffee überreicht bekommen heute morgen. Nochmal zur neuen Me Trang Kaffeebude an Ecke, Vi kaufte ein Pfund für 100 TD. Vorher hatte Vi in Saigon Frau angerufen wegen Taxi zum Flughafen, soll um 10 Uhr kommen.

Unheimlich muede, Rechnung ist 232 $, kommt ungefähr hin. Vi ging runter bezahlen, Lotterie diesmal knapp daneben an 500 TD und 100 TD. Geduscht und um 18:45 Uhr zum Inder, wieder Chicken Tikka, sie ass später dann noch Chicken Curry. Mit 300 TD recht günstig zusammen, wenig los.

Noch Stück gelaufen, sie wollte wieder zu dem Kleiderverkauf, hatten aber nichts passendes mehr. Zurück zum Hotel kurz nach 20 Uhr, vor 22 Uhr bereits im Bett.

Samstag 12.07.2014 Nha Trang / Saigon

Um 07:30 Uhr aufgestanden, sie schon früher, maessig geschlafen, da dauernd wachgeworden, sie ging runter essen an Bude gegenüber, ich ass halbes Banh Mi mit Schmierkäse, einen löslichen Kaffee dazu. Rest zusammengepackt, Taxiburschen  angerufen und um 09:40 Uhr bereits los. Erneut sehr schwuel,nach 40 Minuten da.

Zeitlang dort rumgehangen, erst ca. 80 Minuten vor Abflug festgestellt, dass der Schalter diesmal an der anderen Seite geöffnet hat. Ging alles schnell, nicht viel los dort, obwohl wider Erwarten doch keine Propellermaschine. Fast zeitgleich geht eine Kiste nach Hanoi, deshalb relativ viel los im Wartebereich.

Warten auf den Abflug

Raucherraum ist jetzt auch woanders und tierisch heiss da drin, da keine Klimaanlage vorhanden und nur ein paar kleine Klappfenster geöffnet sind.

12:45 Uhr dann 15 Minuten später Abflug, sitzen auf dem vorletzten Platz, restlos voll. Statt 40 Minuten zog sich der Flug hin, da angeblich schlechtes Wetter, nach 70 Minuten Landung. Gepäck kam auch als letztes.

Nach 31 mal Nha Trang hängt einem der Ort langsam zum Hals raus. Beim nächsten Mal unbedingt mal woanders hin, vielleicht Vung Tau und Dalat oder Mekongdelta. Allerdings dann lange Fahrerei.

Ziemlicher Regen, 26 Grad,  Duyen rief an. erst hiess es, dass Cuc nicht mitkommt, dann doch.

Gegen 15:30 Uhr im Thanh Long Tan Hotel. Unfreundliche ältere Frau an Rezeption, die scheinbar angepisst ist, dass ich die Räume so billig bekommen habe. Lang lebe www.booking.com, klappte alles reibungslos.

Thanh Long Tan Hotel auch in Ben Than Nähe

Kein Fenster, hellgruen gestrichen, eher wie eine Knastzelle, scheint aber sauber. Das andere Zimmer wuerde angeblich gerade gesäubert, soll laut Vi besser sein. 4 Leute koennen da unmöglich schlafen.

Vi direkt weg, Kaffee an ihre Schwester geben, keine Ahnung, was die in Saigon sucht, auch noch Äpfel kaufen.

Vor 18 Uhr wird der andere Haufen nicht da sein.

Vergeblich versucht ins WLAN zu kommen, die gängigen Passwörter klappen nicht, nicht gesehen, dass das Passwort auf der Türkarte steht.

Sie hatte teure Äpfel mitgebracht und mit der unfreundlichen Alten verhandelt, die wollte pro Nacht 150 TD zusätzlich, dass der ganze Haufen in einem Zimmer übernachtet, Decken wurden gebracht. Schliesslich auf 100 TD runtergehandelt, mit dem vagen Versprechen das Hotel beim nächsten Mal wieder zu buchen und ein angebliches billiges Taxi zum Flughafen zu nehmen.

Gegen 19 Uhr kamen Duyen und Bo an und zog in unser altes Zimmer 205, wir waren nach 405 gezogen, da gibt es immerhin ein Fenster, ansonsten identisch. auch kein Aschenbecher vorhanden,  angeblich im ganzen Hotel nicht, alte Zigarettenpackung genommen, später Wasserflasche.

Zimmer mit Fenster ganz ok

 

Bo froh, dass er wieder da ist

Duyen will wieder Hähnchen essen, da das Hotel in Nähe des KFC liegt,.

Duyen kam für 2 Stunden, hatte Tablet von Phieu dabei, zeigte mir ein Samsung Handy, welches sie haben will. Natürlich wird sie das bekommen.

Geduscht, etwas Fernsehen geguckt, Äpfel und Banh Mi mit Schmierkaese gegessen.  Morgen will Vi zu einem buddhistischen Tempel, ich soll mit dem Rest zum Damsen.

Dann klagte sie über  Schuettelfrost, immerhin war es ihr gelungen solange auf der Fernbedienung der Klimaanlage rumzudrücken, bis die Temperatur halbwegs ertraeglich wurde.

Erst gegen 2 Uhr zum schlafen gekommen.

Sonntag 13.07.2014 Saigon

Um 08:30 Uhr bereits aufgestanden, bei den anderen meldet sich keiner, Putzfrau klingelte bereits um 9 Uhr, um 10:30 Uhr runtergegangen, die meisten schlafen noch. Mit Vi und Bo zum Ben Tanh Markt, am dortigen ATM-Automaten wieder 2 Mio gezogen, Gebühr hier 40000 D (!), ist aber egal, da eh 5 € abgebucht wird + 1,75 % Auslandseinsatz.

Videoclip im Ben Thanh Markt:

Nach dem Wilkinson Rasiergel geguckt, eine alte Verkäuferin trieb es dann auf, will 350 TD haben für 3 Packungen, letztes Jahr hat das Zeug 80 D gekostet. 2 für je 100 TD genommen, ebenfalls noch viel zu teuer.

Das vorherige An Tam Hotel ist nur 100 m vom neuen entfernt. In Suppenkueche rein, Vi ass Bun Bo, ich trank nur etwas Cola. Bo will immer was haben, hat dann aber keine Lust mehr.

Stark bewölkt mit leichtem Regen. Bo kam noch kurz mit auf Bude. Vi zog um 12 Uhr ab zum Tempel, sehr muede. Im Internet und dann hingelegt, ca. 2 Stunden geschlafen, als jemand klingelte, der sich in der Tür vertan hatte.

Aufgestanden und löslichen Kaffee gemacht, Kekse dabei. Vi kam erst gegen 18:30 Uhr. 30 Minuten später zum Essen, nur Duyen kam mit, die anderen hatten offenbar im Hotel zu essen bestellt, Vi legte sich deshalb noch mit der unfreundlichen Frau an der Rezeption an, da das Essen in Bude gegenüber geholt wird und dann mit sattem Aufschlag verkauft wird.

Im Zelt am Ben Thanh Hühnersuppe gegessen, Duyen Bun Bo, Vi nichts. wurde wieder ziemlich voll, reichlich Touristen, kaum ist man fertig, wird man schon gedrängt den Platz zu räumen.

Starkregen hat angefangen, an Eckladen noch 2 Mr. Beanbären gekauft, einen kleinen für Duyen und einen groesseren für mich. war mit 60 TD billig.

Billiger Mr. Bean Bär

Duyen will noch was für den PC haben, mit Taxi zu einem Computerladen fahren lassen, Tastatur, Kopfhörer und Maus gekauft.

Vi hatte noch Lipton Tee gekauft, will auch noch Banh Mi holen, Bo und Duyen bis 21:45 Uhr auf Bude, Magenschmerzen und Durchfall kommen auf, Tablette genommen.

Vi zum Krankenhaus Infusion wegen Kopfschmerzen, kam erst gegen 4 Uhr, WM Endspiel Deutschland – Argentinien angeguckt  (1:0 nach Verlängerung). Anpfiff 2 Uhr nachts.

6 Uhr morgens erst im Bett

Montag 14.07.2014 Saigon

09:30 Uhr aufgestanden, noch reichlich muede, unten schläft noch alles. Sollen nicht zum Damsen-Vergnuegungspark, da zu teuer,  dafür zu anderem Park in Nähe aber fast alle schlafen  noch.

Vorher in einfaches Restaurant, Ei  gegessen und 2 Tee, kurz auf deren Bude, da Putzfrau noch nicht da,

Wieder los, 2 Eiskaffee getrunken in Seitenstrasse, hier wird man zumindest nicht so häufig belästigt wie unmittelbar am Ben Thanh. Kleinem Mädchen  noch ein paar Lose abgekauft.

Zurück, nur kurz auf Bude, dann zum Zoo, etwas bewölkt und schwuel, nach wie vor gibt es hier nicht viel zu sehen, 2 Giraffen, ein paar Nashörner etc. Dafür wie auf Rummelplatz für Kinder einige Fahrgeschäfte, die auch gar nicht so teuer sind. Jedenfalls hat die parkähnliche Anlage sehr alte Bäume, mehr was zum Spazierengehen. Cuc besorgte noch Getraenke,  17 Uhr zurueck,

Duyen im Zoo - fuer Kinder ganz nett

Die Gehege der Tiere ziemlich klein

Sehr schöner alter Baumbestand

Mit der Bezahlung der 110 $ für die Hotelzimmer hat es keine Probleme gegeben.

18:45 Uhr Duyen abgeholt, der Rest war schon draussen. Zu dem Restaurant von heute morgen, brechend voll, sollen nach nebenan gehen, wuerde dazu gehören. "Hähnchen in Butter" bestellt, war überraschend gut, wenn auch eher wenig, Reis als Beilage musste nachbestellt werden, dauerte ewig. 1 Cola dabei,  eh keinen grossen Hunger.

Vi hatte Stange Zigaretten besorgt (200 TD), 20er Box, da sind jetzt auch Schockbilder drauf. Dazu hat sie noch eine Stange ERA bestellt für 60 TD.

20:15 Uhr zurueck, 440 TD war Rechnung. Leichte Kopfschmerzen und todmüde, Koffer vorher schon gepackt, morgen früh will sie Getraenke und Essen noch bezahlen.

Um 21 Uhr ging sie die Zigaretten holen und noch 2 Mr. Bean Bären. Um 22:25 Uhr ins Bett, Duyen und Bo waren auch nicht mehr gekommen.

Dienstag 15.07.2014 Saigon / Bangkok

Gegen 5 Uhr wachgeworden, kurz vor 6 Uhr Anruf, dass Taxi da ist, wenig später runtergegangen, der Rest kam erst gegen 06:10 Uhr. 06:40 Uhr am Flughafen, draussen viel los. Abschied wieder grausam, heulend fielen wir uns wieder in die Arme.

Schon ziemlich viel los

Wenig los am Schalter, aber Probleme bei irgendeiner Tussi, an anderen Schalter angestellt. 7:10 Uhr bereits alles erledigt, im Gebäude wenig los.

Abflug diesmal Gate 15. Rumgehangen und im Raucherraum aufgehalten, SMSe gingen hin und her. 08:20 Uhr dann Einsteigen, Platz 37C, war von einer Frau besetzt, die faselte was von "change", ich soll auf 36 C, na ja, egal. Das Rätsel gelöst, Maschine total voll, der nächste Flug gegen 11 Uhr war auch schon wochenlang ausgebucht, abends geht auch noch einer.

08:55 Uhr, nur 5 Minuten später Abflug, 10:05 Uhr da, überall wieder wenig los, auf Koffer auch nur 2 Minuten gewartet.

Beschiss bei den Wechselstuben im Flughafen, es gibt überall nur 4100 B für 100 €, in der Stadt ca. 4300 B.

Noch eine geraucht und dann zum Taxistand, Fahrer 500 B gegeben, sprach während der Fahrt nicht, schnell da, immerhin war er der erste, der zu 90 % wusste, wo das Hotel liegt.

Wieder Zimmer 1306, Die bekannten Gestalten wieder da, erneut wurde Pass kopiert. Klimaanlage funktioniert nicht, dem sehr dümmlich wirkenden Burschen 2 neue Batterien gegeben, die er falsch einlegte und dann einen anderen zur Hilfe rief. Der bedankte sich für die neuen Batterien. Trotzdem bleibt es in der Bude bullig heiss, abends noch was an der Einstellung rumgefummelt, erfolglos.

Kaffee aufgesetzt, Wasserkocher funktioniert auch nicht korrekt, da der Pumpmechanismus defekt ist. Mit einer anderen Tasse das heisse Wasser rausgeschöpft und umgefüllt.

Hingelegt und ca. 2 Stunden gepennt, weitere Tasse Kaffee um 16:30 Uhr aufgesetzt, geduscht. Gegen 18:20 Uhr raus, muss in Strömen geregnet haben, alles total nass. Noch etwas leichter Regen und 26 Grad.

In der Soi 4

Zuerst Geld tauschen, (4317 B) , der Wechsler weigert sich einen 100 €-Schein, an dem eine kleine Ecke fehlt anzunehmen. Noch einen anderen dabei, zum Glück auch noch 3 50er vorhanden.

Im Busstop Schnitzel gegessen, war wieder gut, mit einer Cola 290 B, 320 B gegeben. die haben jetzt auch eine Art Theke mit Blick zur Strasse hin. Dort hocken einige ältere, ziemlich asozial wirkende Kerle und trinken Bier.

Zur Massage, nichts los, nur ein Mann drin, was ich will, Schultermassage, also Oberkoerpermassage, war sehr gut und angenehm für 300 B, dem Mädchen 100 B Trinkgeld gegeben.

Zurück zum Hotel um 20 Uhr, in 7 Eleven noch 2 Cola, Almonds und 300 B Telefonguthaben geholt. Im Internet gesurft, Temperatur im Raum immer noch unerträglich. 0 Uhr im Bett.

Mittwoch 16.07.2014 Bangkok

Um 9:30 Uhr aufgestanden, ziemlich mies geschlafen, da immer noch sehr warm. Ziemlich stark bewölkt und schwuel.

Erstmal zum Busstop  frühstuecken, 2 Kaffee, 185 B, 220 B gegeben. Einziger Gast, vorher war noch ein westlicher Typ mit Thailänderin dagewesen.

100 € gewechselt in der Nähe von Mc Donalds. Schild, dass man seinen Ausweis vorzeigen muss, obwohl das die Frau erst garnicht interessierte, freiwillig Personalausweis gegeben, die Scheine wurden  aufs genaueste untersucht.

Zurück zum Hotel und erstmal Zimmer bezahlt.

Rumgehangen, zu nichts mehr Lust, um 15 Uhr kam Putzkolonne, weggeschickt, sollen mir nur Wasser geben.

Ca. 2  Stunden mit Vi über Skype unterhalten, ist immer noch im Than Long Hotel, will Freitag nach Long Khanh, zu Hause angerufen

Einen Kakao aufgesetzt, garnicht mal schlecht, um 17:30 Uhr zu Mc Donalds, in den Bars fast nur alte Kerle, hübsche Mädchen so gut wie gar nicht zu sehen. 2 Hamburger, kleine Pommes kleine Cola, jetzt 126 B.

Zum Hotel zurück, schweissgebadet, in 7 Eleven noch ein paar Kekse, Salzstangen und  Cola gekauft. 18:30 Uhr bereits wieder im Hotel.

Zusammengepackt, im Internet gelesen und um 22:30 Uhr im Bett.

Donnerstag 17.07.2014 Bangkok / Frankfurt / Köln / Aachen

Um 7:20 Uhr aufgestanden, aufgrund der Hitze wieder nur maessig geschlafen.

08:20 Uhr runtergegangen, die 2 Hiwis waren direkt zur Stelle, jedem 50 B gegeben, sie holten aus dem Nachbarhotel wieder den gleichen Taxifahrer ("Mr.Mungkorn"). Um 09:10 Uhr am Flughafen, leichte Panik kommt auf, als der Flug zunächst nicht auf Anzeigetafel stand, hatte schon die Befürchtung er sei abgesagt worden wegen zu wenig Passagieren.

An den Schaltern nicht viel los, Koffer wiegt immer noch 15,5 kg. Überall schnell durch, in den Raucherräumen aufgehalten, dort gibt es jetzt nur noch 3 Sitzplätze, dafür sind die jetzt gepolstert.

11:40 Uhr zum Abfluggate C1, nicht viel los, gegen 12 Uhr Einstieg, wieder Platz ziemlich weit hinten, 51 G. Mit nur 5 Minuten Verspätung um 12:30 Uhr Abflug. Höchstens 60 - 70 Personen im Flieger.

Nach ca. 20 Minuten gab es was zu trinken und den Reissnack mit Chickengeschmack, nach 40 Minuten Essen, Hähnchen Mamasan oder Fisch. Mal letzteren genommen, sehr knoblauchlastig, irgendeine undefinierbare gelbe Masse als Beilage dabei, sieht aus wie Mais, kaum was gegessen. Das trockene Brötchen und die Cracker mit Schmierkäse noch das Beste.

Eine von den Stewardessen sieht richtig niedlich aus, könnte man sich direkt drin verlieben.

Schlaftablette eingeworfen, die Dinger taugen nicht viel. Zwar relativ schnell eingeschlafen, aber nach ca. 1,5 Stunden wieder wach. Musik gehört und rumgedöst. Alle Fenster wurden verdunkelt, Service ist sehr maessig, ganz selten kommt mal jemand mit einem Tablett mit Getraenken rum. Bei anderen Gesellschaften wird schon mal  Eis verteilt. 2,5 Stunden vor Landung gab es weiteres Essen. Ich hatte mich schon auf deutsche Verpflegung eingestellt mit Brot, Käse, Wurst. Weit gefehlt, entweder wieder die ekelhaften Würstchen mit Kartoffelbrei oder Nudeln. Die mal genommen, 4-5 Shrimps dabei, konnte man noch halbwegs essen.

18:45 Uhr pünktlich Landung, 15 Minuten später im Gebäude.

Schnell zum Pinkeln, einer steht am Waschecken und putzt sich die Zähne. Da ich meine Zahnbürste griffbereit hatte  den Burschen nach Zahnpasta gefragt. Ein weiterer kam hinzu, zu dritt die Zähne geputzt.

Über der Ukraine ist eine malaysische Passagiermachine abgeschossen worden, waren zur gleichen Zeit im dortigen Luftraum, allerdings etwas suedlicher, direkt über der Krim.

Rückflug über die Ukraine im gleichen Zeitraum - Glueck gehabt (Originalroute)

Einigermassen schnell durch Kontrolle, sehr weiter Weg zur Gepäckausgabe, was für ein haesslicher Flughafen, immerhin recht gut beschildert.

Mit der 2.Ladung kam der Koffer. Am Zoll unbehelligt durch, die filzten gerade einen asiatischen Burschen.

19:30 Uhr bereits am Bahnhof, so dass ich den Zug um 20:09 Uhr bekomme. Ansonsten haette ich neues Ticket für 81 € kaufen muessen, jetzt 1.Klasse zum Dumpingpreis von 39 €. Sonnig und sehr warm.

Kurz draussen noch geraucht und zu Hause angerufen, Vi hat SMS geschickt.

Zug kam sogar pünktlich, 1.Klasse überraschend voll, aber direkt sehr guten Einzelplatz erhalten. In Bonn stiegen überraschend viele aus.

Mit knapp 10 Minuten Verspätung in Köln, jetzt wird es knapp. Schnell zum Gleis 9 gehastet, als der RE 1 auch schon einfuhr.

Das grosse Chaos am Gleis diesmal überraschend nicht vorhanden, vermutlich wegen Ferien. Geguckt, wo der 1.Klasse Waggon hält und da schnell rein, nahezu leer. Ein Bursche stieg noch ein und untersuchte alle Abfallbehälter nach Leergut.

Um 22:30 Uhr dann pünktlich und todmüde zu Hause.

Nachtrag:

Trang hat mich in Facebook gefunden und angeschrieben. Sie sei in Malaysia und koenne nie mehr nach Vietnam zurueck und wuerde ihre Tochter und Tanh vermissen . Ärger mit der Polzei.  Sie haette angeblich kein Geld. Zu spät - sie hatte ihre Chance.

Ich tippe mal darauf, dass sie mit Rauschgiftschmuggel zu tun hatte.