Thailand / Vietnam  Juni 2012

 

Samstag 09.06.2012 Aachen

 

Morgens zum Bahnhof, wollte die Rail & Fly Bahnkarte anhand der per Email geschickten Nummer am Automaten ausdrucken, angeblich werden die 72 Stunden vorher bereitgestellt. War wohl nichts, es kommt immer die Anzeige "Auftrag nicht vorhanden".

Am frühen nachmittag die Hotline bei Ebookers angerufen, natürlich kostenpflichtige Nummer, wo man erstmal etliche Tasten drücken soll, was alles nicht richtig funktioniert. Dann endlich irgendeine osteuropäische Frau dran. Erfahrungsgemaess waeren die Nummern für Hin- und Rückfahrt vertauscht. So war es dann auch. Erneut zum Bahnhof, diesmal klappte es. Allerdings kann man nur die Hinfahrt ausdrucken.

Hoffentlich gibt es nicht noch Scherereien mit dem Flugticket, bei einem Dumpingpreis von 666 € ist das nicht auszuschliessen.

Trang soll wieder in Saigon sein, Vi hat sie getroffen, Mitte Juli flog sie aber wieder nach Singapur, angeblich mit noch einem Mädchen.

 

Sonntag / Montag 10./11.06.2012 Frankfurt/Bangkok

 

Gegen 15 Uhr zum Bahnhof, Wetter ca. 16 Grad und ziemlich bewoelkt, ganz angenehm. Überraschend viele Leute versammeln sich am Gleis.

Als Zug dann kam, stellte sich heraus, dass der aus Lüttich kommt und bereits voellig überfuellt ist.

In Gegenrichtung geht überhaupt nichts wegen Gasalarm am Westbahnhof, vermutlich mal wieder ein Kesselwagen undicht

Mit irgendeinem Typen bereits in den Haaren gehabt, der sich aufregte, als ich einsteigen wollte und noch ein Nachzügler raus wollte.

Noch halbwegs guten Stehplatz bekommen, überall stehen Koffer rum, zum Glück habe ich diesmal einen kleineren mit.

Neben mir stehen 3 suspekte junge Burschen, Südländer, habe schon Schiss, dass die meinen Laptop aus Reisetasche klauen wollen.

Wenig später stelle sich raus, dass es sich um 3 Rumänen handelt, die laut Schaffner schwarz fahren wuerden. Offenbar haelt man sich aber nicht laenger an denen auf, in Köln sollen die aussteigen.

Dort wurde der Zug zwar was leerer, aber die freien Sitzplätze in kürzester Zeit wieder besetzt von Leuten, die reserviert hatten.

Die Anzeige ob reserviert oder nicht, ist auch defekt, einige mussten ihren Platz räumen.

Weiter stehen geblieben, da der Zug nicht dauernd hält (ICE 17) ist das Ganze noch zu ertragen.

Nach knapp 2 Stunden pünktlich um 17:30 Uhr in Frankfurt. Scheisslauferei, Treppen hoch, dann wieder runter. Flughafen noch genauso unübersichtlich, wie ich ihn in Erinnerung habe, da ist der in Amsterdam oder Bangkok um Klassen besser. Wenn man hier schon die biederen Einkaufspassagen sieht, ihm Stil der 60er Jahre ...

 

 

Nicht viel  los am Thai Airways Schalter

 

Schalter nach langer Lauferei endlich gefunden, 12 Leute stehen schon da, machte dann 3:15 Stunden vor Abflug auf. Kartendrucker versagte, musste nebenan ausgedruckt werden. Nach Gangplatz gefragt, 50 H, also vermutlich fast am Ende des Fliegers.

An Kontrolle nichts los, ohne Probleme durch.

Noch reichlich Zeit, langer Weg bis zum Raucherraum an B23, der erste war defekt, enge haessliche "Kabinen". In der Nähe auch Fernseher, dort noch EM-Spiel Spanien - Italien angesehen, wie zahlreiche andere Männer auch.

Gegen 20:00 Uhr zum Abflug-Gate, nicht uebermassig viele Leute da, 20:40 Uhr Einstieg. Sehr guter Platz (50 H), hinter Trennwand, kann Beine fast vollstaendig ausstrecken. Neben mir blieb frei. Dutzende Plätze blieben unbesetzt, Kiste nur zu 2/3 voll, handelt sich um eine Boing 777.

Abflug um 21:30 Uhr, 20 Minuten später, nach 15 Minuten gab es eine Tüte Ültje-Nuesse, 5 Minuten später was zu trinken, Essen nach 40 Minuten, Hähnchen mit Nudeln genommen, ganz ok, nicht viel Hunger. Das wars dann auch schon, erst nach Stunden kam nochmal jemand mit Getränken rund.

Wams gelesen, sehr muede. Tablette erst sehr spät eingenommen. Irgendwann dann eingeschlafen. Nur noch ca. 1 Stunde bis zur Landung gegen 13 Uhr.

Erstmal schnell aufs Klo, zieht sich wieder an Immigration. War erst am falschen Kofferband, Ding dann nach kurzer Zeit da.

Zum Taxistand, nicht viel los. Ziemlich bewölkt und sehr schwuel.

Fahrer musste erstmal fragen, wo das Hotel ist (Siam Court).  Da die Zimmer wohl überwiegend als Appartment vermietet werden, gibt es hier keine Rezeption sondern nur ein Büro, welches nur von 08:30 Uhr – 17 Uhr besetzt ist.

 

 

Für 33 € eine gute Wahl. Siam Court Bangkok

 

 

Sogar mit Mikrowelle und Wasserkocher, grosser Kühlschrank ebenfalls

 

Bude macht sehr guten Eindruck, alles recht neu. Wasserkocher vorhanden, Pulverkaffee und Milch, für 33 € absolut ok.

Dusche laesst sich allerdings nicht ohne weiteres regulieren, man muss am Boiler rumfummeln, blieb ziemlich heiss.

 

 

Swimmingpool auch vorhanden. Nichts los wie in dem gesamten Gebaeude

 

Später brachte der Kofferschlepper  dann noch Früchteteller mit Bananen und Litschis, Bananen noch unreif.

Strömender Regen hat angefangen, der ca. 2 Stunden dauerte. Internet vorhanden, funktionierte nach einigem Hin und Her über Kabel.

Kurz hingelegt und dann geduscht, immer noch sehr muede.

Gegen 19 Uhr losgegangen, vorher Vi angerufen, Regen hat aufgehört, übermaessig viel los ist nirgendwo was.

Strasse bis zum Nana gegangen, wollte erst zur Massage, das Mädchen von letztem Mal auch nicht gesehen, der Rest dort fällt nicht gerade durch Schönheit auf.

Zuerst 100 € getauscht an Wechselbude am Puff, es gibt nur noch 3932 B.

Zum Busstop, Schnitzel gegessen und Cola dabei für 290 B, war zwar gross, aber auch schonmal besser, jedenfalls satt.

Immer noch saumuede, zurückgegangen, auf 300 m 3 7 Eleven Laeden, in einem Telefonguthaben, Cola, Nuesse und 2 Schachteln Zigaretten geholt, fast 500 B los.

Vi nochmal angerufen, Duyen kommt morgen nach Saigon.

Sehr muede, um 22 Uhr ins Bett.

 

Dienstag 12.06.2012 Bangkok

 

Um 0 Uhr wachgeworden, aufgestanden und per PC Rest von England - Frankreich angesehen, im Fernseher nichts drin von EM, laut Bangkok Post bei Rückkehr haben die Verantwortlichen keine Lizenz für Satellitenfernsehen gekauft.

Mittels des Programmes Aglotze ueber Schweizer Fernsehen kein Problem, laeuft ruckelfrei.

Um 9 Uhr aufgestanden, etwas später zum Busstop, machen erst um 09:30 Uhr auf. Wenig los, das übliche Frühstueck mit Eiern und 3 Kaffee. Am Preis hat sich nichts geändert, 205 B, 15 B mehr gegeben. Duyen angerufen, fährt später nach Saigon.

Zurueck zum Hotel, schwuelheiss, nach kurzer Zeit ist man durchgeschwitzt. Zimmer nicht gemacht, da es sich um ein Appartmenthaus handelt, kommt da scheinbar keiner(???).

Vi  angerufen,  Duyen saesse im Bus, vorher mit der gesprochen.

Rumgehangen, versucht noch etwas zu schlafen. Geduscht, um 15:10 Uhr kamen Putzfrauen, abgewimmelt.

Kurz vor 16 Uhr zum Office gegangen, gefragt wie es mit der Bezahlung ist, da ich morgen früh um 8 Uhr abhauen wuerde. Ich soll gleich bezahlen, Kreditkarte funktioniert nicht, noch genug Bargeld, auf Kreditkarte sollte noch eine Gebühr von 70 B kommen. 2600 B abgedrueckt. Direkt Reservierung für Rückkehr klargemacht.

Vi nochmal angerufen und gegen 18:20 Uhr rausgegangen, erstaunlicherweise nicht mehr so schwuel, ganz angenehm.

Zuerst am Nana 50 $ getauscht,  dann bei Mc Donalds 2 Hamburger und eine Cola für 80 B gegessen.

Etwas in Gegend rumgelaufen, überall wenig Touristen, ist nicht die Zeit,  in 7 Eleven noch was geholt, Nuesse, Wasser, Cola und Zigaretten.

Vi und Duyen um 19:30 Uhr nochmal angerufen, zusammengepackt, gegen 22:30 Uhr im Bett.

 

Mittwoch 13.06.2012 Bangkok   / Saigon

 

Mies geschlafen, etliche Male aufgestanden, viel geraucht. Versucht über PC Fussball zu gucken, klappt heute nicht richtig, bricht laufend ab. Aus Hunger die Litschis gegessen, waren erstaunlich gut.

Irgendwann gegen 4 Uhr doch noch eingeschlafen, kurz vor 7 Uhr wachgeworden und aufgestanden. Um 07:45 Uhr runter, dem Burschen, der da immer rumlungert, den Schluessel gegeben. Der winkte auch ein Taxi ran, dem Kerl 500 B gegeben, ziemlicher Schwätzer.

Immerhin war er raffiniert und frug mich wann der Flug geht. Da noch 3 Stunden Zeit, fuhr er dann nicht über den Highway sondern quer durch die Stadt. Riesiger Stau, das letzte Stück muss er trotzdem bezahlen, 25 B, ansonsten kostet das 70 B. Wegen dieser lächerlichen Ersparnis von 45 B dauerte die Fahrt 1 Stunde.

Unheimlich viel Betrieb im Flughafen, grosse vietnamesische Gruppe dort. Ich konnte aber nebenan einschecken, wo nichts los war. Platz 17D.

An Passkontrolle ging es auch einigermassen zuegig. Flasche Chanel Bleu für Vi gekauft, kleine kostet 65 $,  ist zwar eigentlich für Männer, aber wenn sie das unbedingt haben will.

Zum Raucherraum, noch 2 Stunden Zeit ,auch hier ganz angenehm leer. SMS an Duyen geschickt, sie isst gerade, Vi angerufen, bekriegt sich mal wieder mit Cuc, ich sollte für Hoa auch Lancom mitbringen, mit der liegt sie auch über Kreuz.

Die haben hier am Flughafen angeblich 1 Stunde freies WIFI-Internet, trotzdem kann man nichts machen, da man erst an irgendeinem Schalter ID und Passwort holen muss.

11:35 Uhr Abflug,  kein Platz für Handgepäck, Kiste total voll, überwiegend Vietnamesen, nur in Businessclass noch ein paar Plätze frei.

Rätsel in der Vietnam News diesmal nicht lösen koennen, bin noch todmuede. Wie fast immer steht in der Zeitung nicht viel drin. Lediglich interessant, dass im Sueden Vietnams fast die ganze Shrimp-Produktion in den Zuchtteichen verendet ist, da von irgendeiner Krankheit befallen, 230 Mio $ Schaden

 Desweiteren hat man einen Prosituiertenring hochgenommen, bestehend aus Frauen, die bei Miss-Wahlen gewonnen hatten. Für eine Nacht wurden 2000 – 2500 $ bezahlt.

Zu Essen Nudeln mit Schweinefleisch, ging. Nach 1 Stunde da, diesmal nicht alle Schalter besetzt, ging aber schnell, dafür kam Koffer als einer der letzten.

 

 

Duyen hat mich schon erwartet

 

Ziemlich schwül, Duyen kam angestürmt, hatte noch keinen gesehen .Etwas auf Taxi gewartet, sollte erst 300 TD kosten, dann 250 TD, auf Taxometer steht 150 TD bei Ankunft am Thao Nhi Hotel.

Phieu und Nhi auch dabei, beschäftigten sich direkt mit altem und neuen PC, den ich für Duyen mitgebracht hatte..

Nach einiger Zeit etwas gepennt, 2 gebratene Eier um 15 Uhr gegessen, da langsam hungrig, aber überwiegend Durst.

Mit den Kindern später zum Inder, Chicken Tikka Portion ist auch kleiner geworden, aber immer noch ganz lecker. Duyen mit superscharfem Chili-Chicken, ass nicht viel davon, Vi kam dann später.

Zurück auf Bude, die  Kinder spielen weiter, hatten später dann wieder Hunger und bestellten Hähnchen im Hotel, Phieu vorher auch was, sie würde um 3 Uhr nach Kambodscha fahren, dafür kommt Hoa mit ihrem Mann.

Das TV-Programm Aglotze funktioniert nicht richtig, da Verbindung zu lahm, Vi hatte mir  neue SIM-Karte besorgt, alte abgelaufen.

Übertragen der Fussball-EM auf VN3, Kinder gegen 22:15 Uhr zum Schlafen, Vi ging um 23:40 Uhr noch Bananen kaufen und Zigaretten.

Portugal - Dänemark angesehen, in 1 Stunde kommt Deutschland - Holland, dann fast 2 Uhr nachts. Erst gegen 4 Uhr im Bett, sie schlief schon früher.

 

Donnerstag 14.06.2012 Saigon

 

Schlecht geschlafen, um 06:40 Uhr klopfte Duyen und Nhi wegen Essen. Ich stand um 10 Uhr auf, alle anderen sind nicht aus dem Bett zu kriegen. Hoa soll um 16 Uhr kommen, bleibt angeblich 3 Tage in Nha Trang, dann kommt Phieu wieder.

Sie stand kurz auf und bestellte Eier für mich, Bustickets muessen noch abgeholt werden.

Erst gegen 15:40 Uhr war sie halbwegs wach, mit ihrem Moped erst zu einem Juwelier Geld tauschen, dann zu einem bekannten Cafe, einen Milchkaffee getrunken, etwas zu suess.

 

Pham Ngu Lao Saigon

 

In kurzer Zeit von etlichen Schuhputzern und Verkäuferinnen belästigt worden, eine kannte mich noch. Die junge Generation steht erschreckenderweise auch schon parat. Mutter mit ihrer kleinen Tochter laufen sich mit ihrer Plastikbox die Hacken ab, das übliche Zeug wie Kaugummi, Chips und Bücher  wird auch wieder angeboten.

Sie fuhr mich zum Hotel zurück und ging Tickets holen, 1,140 Mio Dong für 6 Leute. Hoa hat laut Duyen Panne mit irgendeinem Auto.

Geduscht, Kinder spielen wieder an den PCs, Duyen schon wieder Hunger.

 

 

Duyen mit ihrer Freundin Nhi

 

Selbst im Internet gesurft, um 21 Uhr bereits im Bett, Hoa kommt angeblich erst um 0 Uhr.

 

Freitag 15.06.2012 Saigon / Nha Trang

 

Unheimliche Hitze, kaum geschlafen, stündlich wachgeworden. Duyen schon um 05:40 Uhr wach, direkt aufgestanden, 30 Minuten später los, Bus soll um 07:15 Uhr gehen. Zum Sinh Cafe, jetzt muessen noch die Tickets abgeholt werden, da neuerdings nur noch ein Gutschein ausgestellt wird.

Wieder mal derselbe alte Fahrer, 07:30 Uhr ging es los, immerhin Platz 3 + 4 dabei, Duyen setzte sich neben mich. Hoa mit ihrem Kerl aus Laos gekommen, soll Vietnamese sein, arbeitet aber dort.

Zähfluessiger Verkehr, Bus nicht ganz voll. Erster Halt erst nach 2,5 Stunden an unbekannter grosser Raststaette, kurz Pinkeln gewesen, nach 20 Minuten ging es weiter. Nicht geschlafen.

Auf Wunsch von Hoa hielt Bus kurz in Long Khanh, sie gab Tüte ab und meine 2 Spielzeugautos für den Sohn von Cuc, Bo.

In Mui Ne erst um 13:15 Uhr, die Imbissbude hat zu, die meisten stiegen hier aus, alle haben wieder Hunger, nur etwas Ei gegessen. Kreuz und Ruecken tun mir schon weh. Weiter zieht es sich, noch ein Halt an bekanntem Platz, zweimal musste zwischendurch gestoppt werden, da Kleinkinder pinkeln muessen.

Ein Eis noch verzehrt, Magenschmerzen und Drang zum Klo kommen auf, noch ca. 1 Stunde, hoffentlich halte ich durch.

18:20 Uhr endlich da, voellig kaputt, sehr schwuel, sehr viel Volk unterwegs. Ein französisches Restaurant hat jetzt gegenüber dem Hanoi Hotel aufgemacht. Geduscht und zum Cyclo Cafe, bei Thanh und Bao  zu bzw. dort wird renoviert.

Suppe gegessen, keinen Hunger, Duyen Hähnchen und Nhi Steak. Auf Rueckweg kaufte Vi noch Omo, Nuesse und anderen Kram. Der neue PC läuft, der alte  nicht, alles vergeblich, W7-DVD wird nicht erkannt, XP-CD beschaedigt.

Zurueck zum Hotel, Ruecken tut mir von oben bis unten weh, kann mir auch kaum die Schuhe zubinden. Vi rieb mich mit Tigerbalsam ein, vorher schon Duyen, hilft sogar etwas, zusätzlich noch Tablette genommen. Laut Vi muesste Nhi bestimmt nach 1 Woche zurueck, obwohl sie nicht will.

Grosse Hitze, geschwitzt wie sonst was, dazu die Schmerzen, erst gegen 1 Uhr eingeschlafen.

 

Samstag 16.06.2012. Nha Trang

 

Gegen 10 Uhr aufgestanden, Vi fast eine Stunde später, morgens früh gegen 07:30 Uhr Duyen schon dagewesen wegen Essen.

Nebenan ist keiner, hocken gegenüber an Bude und essen, stark bewölkt und wahnsinnig schwuel, Wind geht kaum . Vi hat mit Thanh telefoniert, haben ihr Lokal aufgegeben, versuchen es jetzt mit einer Art Bar, vermutlich auch erfolglos.

Zu dem Lokal von ihrer Schwester gegangen und dort Eier gegessen, war überraschend voll. Crazy Kim Bar gegenüber hat nach etlichen Jahren zugemacht, irgendein Modeladen jetzt da drin.

 

 

Das Ende der Crazy Kim Bar

 

Die anderen gingen zum Strand, hinterher, hockten dann in dem bekannten Strandrestaurant, eine Cola getrunken, sie assen noch Tintenfisch.

Gegen 14 Uhr zurueck, auch am Meer war es nicht kühler gewesen, überraschend wenig los. Neben Novotel soll ein ein weiterer neuer Luxuskasten entstehen, selbe Firma, die hinter dem bekannten Ding in Dubai steht und diverse andere Hotels in China gebaut hat.

Minh getroffen, stand mit seiner Kiste auf Strasse in Nähe von Truc Linh 1, dort ist immer noch nichts neues drin.

Kerl von Hoa will laut Vi heute im Lac Canh essen, war dort noch nie, übermorgen wuerden sie abhauen.

Vi zog um 14:30 Uhr los, Salonpas zum Einreiben  kaufen, neue CD und Fisch im Bananenblatt für Hoa.

Nochmal versucht den Laptop in gang zu setzen, keine Chance, kein Virenschutz drauf, Firewall deaktiviert, kein Restorepoint gesetzt, vermutlich ist die Kiste die reinste Virenschleuder, muss total platt gemacht werden.

Nach kurzer Zeit kam sie schon zurueck mit Bananen und neuer CD, das Laufwerk scheint auch eine Macke zu haben. Dauerte ewig, bis alles endlich neu installiert war, tut sich aber trotzdem nichts.

 

 

Hoa übernimmt das Garen

 

Kurz nach 19 Uhr zum Lac Canh, Taxi genau 40 TD, lange auf grosses Fahrzeug warten muessen. Laden brechend voll. In grosser Halle wurde glücklicherweise gerade Tisch frei. 4 Teller Rindfleisch wurden bestellt und das einheimische Zeug mit Reispapier und der komischen Sosse. Kinder essen jetzt das Fleisch im Brötchen, eine Cola und Wasser dazu.

 

 

Wieder mal sehr lecker im Lac Canh

 

War wieder sehr gut, gegen 20:30 Uhr für 42 TD zurueck. Weiter am PC rumgefummelt, zu guter letzt das neue Gerät als Accesspoint konfiguriert, damit funktioniert es.

Gegen 0 Uhr ins Bett.

 

Sonntag 17.06.2012 Nha Trang

 

Um 09:45 Uhr aufgestanden, total bewölkt, scheint etwas geregnet zu haben, wieder nur schlecht einschlafen koennen, Vi nicht rauszukriegen. Rückenschmerzen so gut wie weg, sie hatte gestern auch noch Salonpaspflaster besorgt.

Erst gegen 11:30 Uhr zum Frühstueck, leichter Regen. Hoa und ihr Kerl kamen nach, wieder Eier mit Speck gegessen, Tee dabei.

Der nervige Rollstuhlfahrer hat mich gesehen und kam direkt an, wollte wissen, wann ich gekommen bin. Dann hantiert er wieder mit seinen Karten, verschwand endlich , als er 50 TD bekommen hatte.

 

 

Wenn der angerollt kommt schnell abhauen

 

Zurück zum Hotel, Vi will zum Markt, morgen soll Phieu und ihr Kerl kommen.

Verbindung am PC läuft nicht mehr, lange gebraucht, das wieder hinzubekommen.

Hosen hat sie gekauft, Gürtel, Unterwäsche für Duyen usw. Hose musste zweimal umgetauscht werden, beim zweiten Mal kam Frau mit Moped und brachte einige zum Durchprobieren.

Weiter an den Pcs rumgefummelt, Duyen besorgte Banh Mi mit unbekanntem Belag, ging halbwegs.

 

 

Das ist ein Banh Mi – lieber nicht ansehen, was da drauf ist

 

Phieu will Moped von Vi geliehen haben, dass sie im Thao Nhi Hotel abgestellt hat, regte sich auf, gab schliesslich Hoa den Schluessel, den sie übergeben soll. Die haute mit ihrem Mann um 17:45 Uhr ab.

Vi ging 15 Minuten später sich mit der nuttigen Freundin treffen, die würde einen sehr alten reichen Westler heiraten, der würde angeblich nur noch 1 Jahr leben nach ihrer Aussage, hat gleichzeitig einen jungen Liebhaber, der sie heiraten will. Obwohl nicht mehr die jüngste, findet die immer jemanden zum ausnehmen.

Zu Hause angerufen, leichte Magenschmerzen und Durchfall, Zigaretten gehen auch zur Neige.

19 Uhr  zum Cyclo-Cafe,  Nhi und Duyen haben keinen Hunger, sollen ihnen Pizza mitbringen. Wenig los, kleine Pizza gegessen, neue Bar in Nähe wirbt mit EM-Fussballübertragung, ebenso wie neues französisches Restaurant in unserer Strasse, hatte dann aber schon früh zu mangels Andrang.

 

 

Cyclo Cafe immer noch eine gute Adresse

 

Auf Rückweg noch Stange Zigaretten geholt, einmal ERA Menthol und Craven A, sie kaufte wieder Waschzeug. Salonpasgel kostet jetzt 45 pro Tube, wurde dann für 35 TD abgegeben, vor 6 Monaten nur 25 TD.

Hunger kommt auf, tierisch saure Mango gegessen, sie holte noch Banh Mi mit Schmierkaese. Brötchen ähnlich schlecht wie in Saigon.

Neues Aglotze-Programm installiert, ARD kann man damit sehr gut empfangen, Ton etwas leise.

Kurz vor Spielbeginn Deutschland - Daenemark um 01:30 Uhr Stromausfall in ganzer Strasse, war zum Glück aber nach ca. 10 Minuten behoben.

Ihr vorher noch gezeigt, was für Papiere für eine Hochzeit gebraucht werden, u.a. Einverständniserklärung des richtigen Vaters von Duyen und ein Gerichtsbescheid über das Sorgerecht, alles beglaubigt und übersetzt.

Spiel total langweilig, erst gegen 03:45 Uhr im Bett. Duyen und Nhi haben scheinbar Angst, ganze Zeit brennt dort das Licht.

 

Montag 18.06.2012 Nha Trang

 

Gegen 10 Uhr aufgestanden, recht gut geschlafen, noch sehr muede. Mutter Nhi rief Vi an, sie soll am Mittwoch zurueckkommen.

Beide Kinder waren wieder früh essen, mit Vi zum Frühstueck, erneut stark bewoelkt und schwuel.

Huyen rief sie an, ich soll im 500 $ für 2 Monate leihen, hat scheinbar beim Fussball alles verspielt, hat sein Moped schon verkaufen muessen, jetzt angeblich keine Milch für seinen Sohn. Das Geld wuerde man nie zurueckbekommen.

Noch 2 Kaffee in Bude nebenan trinken gegangen, Nhi und Duyen schlafen wieder, wollen nachher mit Nun weg.

Hoa war auch angerufen worden, wuerde noch im Bus nach Laos sitzen, noch 10 Minuten, waere sehr muede.

Jetzt 14:10 Uhr, am Laptop hantiert, Kinder wollen jetzt mit Nun los, ihnen 300 TD gegeben. Etwas gepennt Banh Mi gegessen, deutlich besser als gestern. Nun soll bei den beiden pennen. Etwas am PC gespielt, es stellte sich dann raus, dass Passwort auf IBM-Notebook falsch war, mit neuem klappt Verbindung.

Geduscht, sie macht Waesche, jetzt 18:45 Uhr. Gegen 19:30 Uhr los, mit Vi zum Capuccino Restaurant, nur einen Salat gegessen. In Lebensmittelladen wurde noch Käse gekauft, Suppen und anderes Zeug.

 

 

Waesche wird selbst gewaschen

 

Kinder kamen in Zimmer, ein Brötchen noch gegessen, erst nach 0 Uhr im Bett. Wollen nächste Woche im Schlafbus zurueck, Nun darf nicht bei den beiden schlafen.

 

Dienstag 19.06.2012 Nha Trang

 

Mies geschlafen, ständig wegen Durchfall aufs Klo muessen, dazu eine Bullenhitze in Bude, erst nach 4 Uhr eingeschlafen.

Imodium genommen, zum Glück habe ich 3 Rollen Klopapier mitgenommen, der Mist hier ist nach einmal aufs Klo schon halb weg.

Um 10 Uhr aufgestanden, Stunde später los, wieder sehr stark bewölkt und schwuel.

Stunde später zum Frühstueck, Kinder kamen mit, Eier hängen mir auch schon zum Hals raus, danach noch einen Kaffee in sehr schönem Cafe an Hauptstrasse.

Immer noch leichte Magenschmerzen, zurueck zum Hotel, Kinder zogen mit Nun ab.

Sie rief im Thao Nhi Hotel an, dass wir Stunde früher kommen, ihre  Mutter ruft auch laufend an, dass wir kommen sollen.

Nhi will frühestens am Samstag zurueck, Vi soll mit ihrer Mutter sprechen, Phieu kommt am Donnerstag, ist noch in Laos, später hiess es, sie kommt Samstag.

Nun wieder mit Nhi und Duyen zusammen, wollen nachher zum Rummelplatz am Strand. Um 19 Uhr mit allen zum Cyclo Cafe, Nun und ihr Bruder auch mit, assen nicht viel.

Mit Vi Pizza geteilt, Kinder schon weg. Zur Kirmes nachgegangen, kaum waren wir da, stellte sich raus, dass die vorher gegebenen 250 TD schon ausgegeben waren.

Noch 50 TD nachgelegt, damit sie noch auf ein Ding konnten. Für vietnamesische Verhältnisse ziemlich teuer, auch nichts Berauschendes dabei.

Mit 2 Cyclos für 60 TD zurueck zum Hotel, morgen soll angeblich Neueröffnung bei Thanh  sein, jetzt heisst es, dass sie doch mit ihrem Restaurant weitermachen.

Nhi und Duyen kamen noch für kurze Zeit, ein trockenes Milchbrötchen noch verzehrt.

In Bar gegenüber ziemlich viel Volk, gestern hockte dort älterer Typ mit junger Vietnamesin, die rauchte und kräftig mitsoff.

Das trockene Milchbrötchen noch verzehrt.

Spiel Ukraine – England noch teilweise angesehen, erst gegen 4 Uhr zum Schlafen gekommen.

 

Mittwoch 20.06.2012 Nha Trang

 

Erst gegen 11 Uhr aufgestanden, Wetter unverändert, noch schwüler als gestern. Duyen nicht hungrig, zum Frühstueck, Minh spielt gegenüber ein Brettspiel, sie hatte vorher noch Medikamente geholt.

Sie mir die Unterlagen von der deutschen Botschaft, dabei der Ablehnungsbescheid nur  in Deutsch in zweifacher Ausfertigung, Gründe werden nicht genannt..

Jedes Zimmer soll hier jetzt 250 TD kosten !, das sind gesamt 9 Mio. Dong, ca. 450 €.

Um 14:10 Uhr ging sie zum Markt, ich soll mit den Kindern zum Strand, Mutter von Nun will das nicht.

Bin todmüde, koennte so pennen. Etwas hingelegt und ca. 2 Stunden geschlafen. Sie haben Hunger, Gegen 18:45 Uhr nochmal zum Lac Canh erneut brechend voll, Taxipreis wieder 41,5 TD, zurueck fast 50 TD, da Bursche über Hauptstrasse fuhr.

Abends was trinken gegangen in der Wave-Bar, haben draussen 3 Tische, überwiegend westliche Typen da und einige junge Vietnamesinnen in kurzen Kleidern als „Ranholer“, Preise hier noch moderat. Nicht so viel los wie in der neuen Booze Bar, nennt sich Sportbar. Da hängen meist nur Typen ab 50 aufwärts rum.

 

 

Booze Bar meist von älteren Herren besucht, werben mit dutzenden von Cocktails

 

Donnerstag 21.06.2012 Nha Trang

 

Gegen 11 Uhr erst auf, sie pennt noch, mit den Kindern zum Essen.

14:45 Uhr zum Strand, Nhi und Duyen in der Internetbude, Panik kam auf, nachdem Duyen feststellte, dass sie ihr Telefon dort hat liegenlassen, war aber noch da, zuerst zu dem netten Cafe und Bar an Hauptstrasse, doch erheblich groesser als gedacht, Vi hat Hunger, Hähnchenfuss mit Reis, Duyen Obstteller, Nhi Eis, ich nur eine Cola.

 

 

Wird immer gerne genommen : Com Ga

 

Wetter endlich besser, fast wolkenlos, kühlerer Wind an Strand.

 

 

Wetter endlich halbwegs ertraeglich. Duyen und Nhi am Strand

 

Die Gummiburgen sind wieder aufgebaut, staendig muessen die essen, Krabben wurden verzehrt, 1kg 250 TD.

 

 

Krabben werden immer gerne gegessen

 

Sind nicht aus Wasser rauszubekommen, erst um 17:30 Uhr zurueck, eine Mango wurde noch geholt. Bin total muede, geduscht, Wasser wieder kalt, vorher war Schluessel zum Raum nicht aufzufinden, lag dann im Raum, wundert mich, dass die Putzfrau den nicht gesehen hat.

Sie waescht wieder, Samstag ist fuer Nhi wohl tatsächlich Schluss.

Hauptschalter stand falsch, 2 Banh Mi mit dem Schnittkäse gegessen, nach kurzer Zeit haben sie wieder Hunger und gingen Fertigsuppe kaufen.

Gegen 22:15 Uhr verschwanden die Kinder, vorher zu Hause angerufen.

Vi hatte noch haufenweise Wäsche gemacht, überwiegend von den Kindern.

Um 23:30 Uhr mit Vi raus, der Hotelbursche und das Mädchen schlafen wieder. Zu einer Bar neben Truc Linh I, 2 Vietnamesen hockten dort, dabei eine Tussi, die laut Vi gross von dickem Auto und grossem Haus sprach, dass sie haben will. Dazu noch ein westlicher Typ.

Zwei Cola getrunken, die Kerle auch nicht mehr ganz nüchtern, einer wedelt laufend mit dickem Geldbündel, scheinbar der Inhaber des Ladens.

Gegen 1 Uhr abgehauen, sie hat Hunger, an Strasse verkauft ältere Frau noch Banh Mi, ein touristisches Pärchen kam noch und will auch was, grosskotziger Typ will nur 15 TD bezahlen pro Stück, wenn er 4 nimmt, das sind lächerliche 20 Cent pro Stück weniger.

Frau liess sich darauf ein, da sie laut Vi todmüde ist und nach Hause will..

Um 2 Uhr erst im Bett.

 

Freitag 22.06.2012 Nha Trang

 

Einigermassen geschlafen, um 09:45 Uhr aufgestanden, Duyen war vorher wegen Geld angekommen, traut sich nicht, mich zu fragen, hat Angst, dass ich böse mit ihr bin, deswegen schickt sie Vi vor. Sie gingen dann einkaufen und ins Kino, wie sich später rausstellte. Zum Frühstück, nichts los, Minh kam an, ein paar Worte mit gewechselt.

Nhi und Vi kamen an, erstere hat 2 Trinkflaschen für Bo gekauft, Nhi Seife und Körperpflege für Eltern und billiges Malset für ihre Schwester.

Gering bewölkt, bullige Hitze. Zurück zum Hotel, alte Frau hat Wäsche nicht aufgehangen, ohne Bakschisch macht die auch nichts.

Auf Bude wurden dann einige Fotos von mir und ihr gemacht, Nhi und Duyen haben sich Fahrraeder geliehen.

 

 

Fotosession mit Vi bei brütender Hitze

 

Um 15 Uhr fuhr Vi dann bei Duyen hintendrauf zum Markt, neue Laptoptasche muss her, Busticket für Nhi usw.

Hat sich stark bewölkt, sieht nach Gewitter aus.

Sie waren dann zuerst Oc Essen, Vi dann mit Minh (?) zum Markt. Salonpas kostet dort noch 25 TD, aber keine groesseren Bestaende mehr vorhanden.

Doch kein Regen, gegen 17:15 Uhr haute sie ab, mit Freundin Kaffee trinken.

Laut Duyen hat Thanh wieder aufgemacht, sie kam mit Phieu um 17:45 Uhr kurz rein.

Geduscht, um 19:30 Uhr mit allen zum Cyclo Cafe, einzige Gaeste, Kerl von Phieu auch dabei, sehr junger Bursche. "Steak" gegessen, die Pommes so mies wie immer, geradezu ungeniessbar.

Anschliessend zu Thanh, auch hier sonst keiner da. Pulle Wein wurde wieder bestellt,  Obstteller auch wieder dabei, als wir aus Cyclo rauskamen, kam gerade der Erdnusskerl an, 2 Beutel genommen. Gegen 21:30 Uhr zum Hotel, alle Mann kamen in Bude, Bier und weitere Pulle wurden besorgt. Kerl auf einmal verschwunden, keiner weiss, wo er steckt, Phieu zog los ihn suchen. Irgendwann erreichte Vi ihn mit meinem Telefon redete was davon, dass er sich verletzt haette am Arm und ins Krankenhaus muesste, keine Ahnung, wann er wieder zurueckgekommen ist.

Die Kinder wollen hier pennen, turnten aber noch bis nach 1 Uhr rum, Duyen hat wieder Hunger, noch Fertigsuppe vorhanden, ass dann aber doch nicht viel davon. Einige Dosen Bier waren verzehrt worden, Flasche Wein auch wieder leer.

Ab 01:45 Uhr Deutschland - Griechenland (4:2) angesehen, endlich pennen die anderen, zigmal auf Klo muessen, starker Durchfall. Gegen 03:45 Uhr im Bett.

 

Samstag 23.06.2012 Nha Trang

 

Um 6 Uhr ging Wecker, Vi und Nhi wachgemacht, Phieu brachte Nhi dann zum Bus. Gegen 10:30 Uhr aufgestanden, Vi noch wie tot im Bett, Duyen quaelte sich auch langsam raus.

Gering bewölkt und brütend heiss, gegen 12 Uhr zu Thanh, wieder nichts los. Ei gegessen, Phieu und ihr Bursche auch mit dabei. Laden etwas verkleinert, weiss angestrichen und Zwischenwand eingezogen, war vorher besser. Dazu auch noch Abbildungen des angebotenen Essen alles in Russisch.

 

 

Nun total steril bei Thanh und Bao, war vorher klar besser

 

Mit ihr zum Herrenfriseur, 30 TD + 20 TD Trinkgeld, ihre  Mutter will Montag früh kommen und  abends wieder zurueck.

An Kaffeebude einen getrunken, eine der diesmal wenig vorhandenen Losverkäufer kam vorbei, 6 Stueck genommen.

Auf Bude, ihr Telefon wuerde keine Messages mehr verschicken, irgendwann ist da auch eine Reparatur faellig, nach stromlosmachen lief es dann wieder.

Gegen 17 Uhr zum Strand, Duyen will nicht mit, schlaeft, wurde dann wachgemacht. Noch nie soviele Menschen hier gesehen, Aufsehen erregte eine Frau, die verzweifelt ihr Kind mit Megaphone suchte, das kleine Mädchen tauchte dann aber später auf

 

 

Aufgrund von Schulferien Massenbetrieb am Strand

 

Es muss wieder was gegessen werden, erneut wurden Krabben und Tintenfisch besorgt, esse von dem Zeug nichts, da man nie weiss wie alt.

 

.

 

Diesmal auchTintenfisch dabei

 

Gegen 18:30 Uhr zurueck zum Hotel, auf  Rueckweg  den Cyclofahrer Truk getroffen, den alten Zeitungsverkäufer später auch wieder gesehen, somit alle alten Gesichter noch am leben, Duyen hatte sich inzwischen Banh Mi geholt, will nicht mit zum Essen.

Gegen 19:30 Uhr mit Vi zum Inder Omar, sie ass auch nichts, Laden leer, Chicken Tikka war sehr lecker.

Bis 21:30 Uhr auf Hotelzimmer aufgehalten, dann mit allen losgezogen, Duyen hat jetzt Hunger, an einem Hot Dog Stand holte sie was. Zum Sailing Club, dort war am Strand schon eine Buehne aufgebaut worden für eine "Strandparty". Grosser Andrang, darunter auch einige Vietnamesinnen, Marke Topmodell. Verlangen 100 TD Eintritt, inkl. ein Getraenk. Für die 500 TD, die faellig waeren, kann man sich schon woanders hemmungslos betrinken.

 

 

Bühne am Strand des Sailing Clubs

 

 

Seltsame Sitzgruppen jetzt im Sailing Club, zumeist reserviert

 

 

Aus der Nähe

 

 

Im Hauptraum nichts los, die wilden Zeiten sind hier lange vorbei

 

 

Im Eingangsbereich beleuchtetes Wasserbecken

 

Zurück, Duyen erneut Hunger, holte sich im KFC ein paar Hähnchenteile. Zur Wave-Bar gegangen, dort mit allen was getrunken, hier "nur" 160 TD los für 3 Cola, 2 Bier und Wodkagemisch, welches in einem Einmachglas serviert wird.

Diesmal recht früh um 0 Uhr im Bett.

 

Sonntag 24.06.2012 Nha Trang

 

Halbwegs geschlafen, 09:45 Uhr aufgestanden, Stunde später zum Frühstueck, ein westliches Pärchen kam noch, sonst nichts los.

Fast wolkenlos und wieder bullig heiss. Zur Kaffeebude, Duyen hockte dort vor PC.

Vi kaufte neues Waschpulver. Gegen 15:30 Uhr nach unten zum Kaffee, der Rest kam auch an, wollen Oc essen gehen.

 

 

Muscheln heissen hier Oc

 

 

Verschiedene Sorten vorhanden

 

Zum Hotel zurueck, der Bursche besorgte noch Wein und Schweinefleisch, mit Duyen am PC gespielt, ein Brötchen mit Käse gegessen.

Duyen will neue Latschen haben, zog mit Phieu zum Markt.

Geduscht, Duyen will heute hier pennen, ziemlichen Hunger. Gestern Stange Craven A wieder gekauft, 175 TD, ERA soll noch geliefert werden.

Um 20:10 Uhr zog Vi ab, Geld tauschen, ihr gesagt, sie soll Klopapier besorgen, um 21:45 Uhr kamen sie zurueck, wenig später mit ihr zum Italiener gegenüber Same same, but different - Lokal. Inhaber scheinbar Italiener oder entsprechender Herkunft, nichts los. Pizza recht teuer mit 130 TD, haben aber sogar Salami, Ding war sehr gross und wirklich schmackhaft. Das Schild "Best Pizza in Town" ist absolut berechtigt.

 

 

Den Italiener Fernando kann man blind empfehlen

 

Duyen und die anderen wollen noch Banh Mi haben, 200m weg gab es einen Stand, dort noch was geholt.

Duyen will heute hier schlafen, wurde erst um 0 Uhr muede.

Montag 25.06.2012 Nha Trang

 

Um 09:45 Uhr aufgestanden, Vi wollte zwar um 8 Uhr aufstehen, um zum Markt zu gehen,, aber ebenso wie Duyen im Tiefschlaf, erst gegen 10:30 Uhr kamen sie raus. Die Mutter hatte schon etliche Male angerufen, ist mit einem Bruder mit dem Moped auf dem Weg. Es kamen dann noch einige Anrufe, da der Weg zu Hotel zunächst nicht gefunden wurde. Um 11:30 Uhr waren sie schliesslich da.

Hatte Tasche dabei, darin grosses Glas mit Suppe, ein Hühnchen, bis auf die Federn alles drin und dran, sogar noch mehrere Eier im Bauch. Dazu noch haufenweise Reispapier und Sossen.

Bier wurde geholt, ebenso wie Kaffee. 2 Teller Suppe gegessen und etwas von dem Huhn, blieb noch verdammt viel übrig, obwohl auch Phieu und ihr Bursche kamen.

Um 13 Uhr war Essen beendet Mutter und Bruder mussten sich erstmal schlafen legen, wollen nachher wieder zurueck, hin und zurueck ca.6 Stunden Fahrt auf Moped !

Um 13:15 Uhr nach unten Kaffee getrunken, die anderen zum Markt, nach 45 Minuten auf Bude hoch, 15 Minuten später kamen sie,  neue Latschen für Duyen, Einlagen für Schuhe für mich, dazu noch Tintenfisch (Muc)  für die Mutter. Um 14:30 Uhr fuhren sie zurueck.

Die Fresserei geht weiter, Bier wurde im Hotel bestellt, dann Tintenfisch gegessen.

 

 

Gegessen werden muss staendig

 

Um 17 Uhr mit ihr nochmal auf ein Kaffee runter, gestern hatte sie mit 2 Losen 100 TD gewonnen (zweimal gleiche Nummer),  Runde gedreht und zum Hotel zurueck.

Geduscht und auf Bude bis 19:30 Uhr, dann mit allen zum Cyclo Cafe, Suppe gegessen, bis auf Vi schlagen alle anderen kräftig zu.

Zunächst wieder einzige Gaeste, dann kamen noch ein paar rein. Zu Thanh, hatte die letzten 2 Tage abends zu, vermutlich weil keiner kommt, waren auch wieder die einzigen. 1 Cola getrunken, der übliche Obstteller wurde bestellt, Pulle Wein für 95 TD, kostet im Geschäft 60 TD, nachmittags dem Erdnusskerl wieder 2 Tüten abgekauft.

Losverkäufer tauchte auf, alle mit den Schnellosen beschäftigt, Vi gewann einmal 50 TD, was schon fast einen Grossgewinn dargestellt, im Endeffekt alles weg und noch ca. 100 TD drauftun muessen.

Zurueck zum Hotel gegen 21:30 Uhr, nochmal geduscht. Duyen kommt jetzt in 6. Klasse, neben dem Schulgeld muessen auch alle Buecher und Hefte selbst bezahlt werden.

Kein bisschen muede, erst gegen 0:30 Uhr im Bett. Vi klagte dann auf einmal über starke Magenschmerzen, ihr als Placebo Maloxaan gegeben, scheint zu helfen.

 

Dienstag 26.06.2012 Nha Trang

 

Kurz vor 10 Uhr aufgestanden, erneut bullig heiss mit geringer Bewoelkung. Die Hühnersuppe der Mutter wurde von der alten Putzfrau aufgewaermt, bekam 50 TD dafür, etwas mehr als einen Teller gegessen.

Um 13:25 Uhr ging sie wieder zum Markt, die Mutter hatte 2 Tuben Salonpas bekommen, will ihr die armselige Hütte überschreiben, deswegen soll sie demnächst nach Phan Rang.

Zwei Kaffee war sie unten noch holen gegangen, brachte dann vom Markt u.a. Bananen, Mango, eine Wassermelone und 4 Salonpas mit.

Bis 15 Uhr auf Bude bzw. nebenan, sie wollen Oc essen gehen,  Rechnung war wieder knapp 200 TD, auch eine Losverkäuferin machte wie gestern abend wieder ihr Geschaeft. Nun hat sich bislang nicht bei Duyen gemeldet.

Bis 17:45 Uhr noch etwas gepennt, danach geduscht. Phieu will was zu essen mitgebracht haben.

Gegen 19 Uhr zu dem Italiener, Laden sehr voll, wieder die Pizza Salami gegessen, Vi ass nichts, einige italienische Gaeste dort, vorher 5 Mio am Automaten gezogen, damit ich das Hotel bezahlen kann. Pizza einpacken lassen. Mädchen, die in dem neuen französischen Lokal in Nähe von Hotel arbeitet, hat Vi bequatscht da was zu essen. Sie bestellte irgendein Omelett, das meiste davon ass Duyen, die die Pizza holen wollte, der Bursche von Phieu kam das Ding dann holen. Phieu  hatte angerufen und wollte noch Reis haben.

 

 

Neues französisches Restaurant, macht keinen besonderen Eindruck

 

21 Uhr im Hotel, Vi klagt über Schuettelfrost, ihr eine Tablette gegeben, sie lag schon früh im Bett, ich noch im Internet unterwegs. 9 Mio für Hotel in Brustbeutel getan. Kämpfe auch wieder mit Durchfall.

Duyen rief an wegen heissem Wasser, jeden morgen steht neue grosse Kanne parat für meinen Lebertee. Sie hat schon wieder Hunger und will sich Fertigsuppe machen.

Noch bis 23:30 Uhr im Internet gesurft

 

Mittwoch 27.06.2012 Nha Trang

 

Schlecht eingeschlafen, ziemlich geschwitzt, um 09:45 Uhr aufgestanden, Sie etwas später, fühlt sich etwas besser. Wetter unverändert mit geringer Bewölkung und sehr heiss.

Duyen nicht aus Bett raus zu kriegen, alle anderen kamen mit zu Thanh, mal wieder Eier, Duyen wurde Hähnchen und Reis eingepackt, dazu noch Toastbrot, an Eckbude noch für 50 TD Zahnpasta und Kerne geholt. Um 14 Uhr will Nun kommen, Duyen  250 TD gegeben.

Frau kam auf Bude und machte Vi die Fussnaegel, Phieu hockt auch die ganze Zeit dabei, erstaunlich billig, 36 TD für beide, 50 TD wurden gegeben.

Kurz vor 17 Uhr hat die Hitze was nachgelassen, kurz zum Strand, es musste bei einer Verkäuferin wieder Mango und Fisch geholt werden. Der wurde dann auf Bude mit einer Pulle  Wein verzehrt.

Kurz vor 19 Uhr zu dem neuen indischen Lokal namens Ganesh, nur Vi mit, eine Cola und Chicken Tikka gegessen. Zwar etwas billiger als bei Omar, die Menge Fleisch war auch ok, aber Naan deutlich schlechter, ebenso wie das Gewuerz, das gruene Gratiszeug auch ziemlich waessrig, waere mal besser doch zum Omar gegangen.

Bei Thanh wurden danach noch 2 Packungen Essen geholt und den teuren Tee abgeben, der angeblich beim abnehmen hilft, einen Beutel gab es als Probe. Sie will eine Grosspackung bestellen, die Vi dann mit Bus Sinh Cafe aus Saigon schickt.

In Lebensmittelbude nebenan wieder Flasche Wein gekauft, kostet hier nur 50 TD, Stange Zigaretten und Cola fuer mich.

Kamen alle auf Bude und assen, als die Flasche leer war, wurde neue geholt.

Duyen simuliert wieder Rueckenschmerzen, sie eingerieben und dickes Pflaster drauf. Um 23:30 Uhr mit Vi zu der bekannten Eckbar, nippte nur an ihrem Rumtopf, hat den Kanal voll. Magenschmerzen kommen auf, die Cola zu Ende getrunken und zurueck.

Durchfall, sie legte sich pennen. Bis 1:45 Uhr durchgehalten und dann Spanien - Portual angesehen, zog sich bis kurz vor 5 Uhr hin aufgrund Verlängerung und Elfmeterschiessen.

Hunger kommt auf, Weissbrot mit dem französischen Gouda gegessen, der vor ein paar Tagen im Supermarkt besorgt worden war.

Gegen 02:30 Uhr versuchte Mann in Zimmer reinzugucken, vermutlich der gleiche Kerl, der abends schon stundenlang auf Balkon gehockt hatte und Vi angequatscht hatte.

Sicherheithalber Messer parat gelegt, falls der Kerl rein will.

 

Donnerstag 28.06.2012 Nha Trang

 

Um 10:15 Uhr aufgestanden, erstaunlich frisch, ein Segen, dass ich keinen Alkohol mehr trinke, zahlt sich immer wieder aus.

30 Minuten später zu Thanh, Ei und Tee mal wieder. Auf Rückweg in teurem Supermarkt gegenüber Nagelset und ein Eis geholt, welches fast 1,5 € teuer ist..

Heute ziemlich stark bewölkt, aber trotzdem heiss.

Zugang zum Internetbanking seit gestern gesperrt, da ich mich aufgrund der abgenutzten Tastatur mit dem Passwort vertan hatte.

Gegen 14 Uhr zum Kaffee nebenan, 2 Losverkäuferinnen kamen, selbst mal 10 Schnellose genommen, absolut nichts, dazu noch 10 andere.

Auf Bude am PC rumgespielt, Vi und Phieu wollen in Modeladen Guertel kaufen.

Um 16:30 Uhr zogen sie ab. Kamen erst nach 18 Uhr wieder. 45 Minuten später zum Lac Canh, Laden wieder voll, aber guter Platz wurde frei. War wieder sehr lecker.

Geduscht, Duyen kam vorbei, am Pc spielen, Vi Tickets abholen, rief an sie wuerde noch Kaffee trinken o.ä., ihr gesagt, sie soll was zum Essen mitbringen.

Zu Hause angerufen, Verbindung mies. Jetzt 22:35 Uhr.

125 TD mit einem Los gewonnen,  4 Zahlen richtig, das sind 5 €..

Duyen turnte noch bis 1:30 Uhr rum und guckte Fernsehen, Vi hat sich pennen gelegt.

2 Banh Mi mit Kaese gegessen, Deutschland - Italien bis gegen 4 Uhr angesehen, Vi auch wieder wachgeworden.

 

Freitag 29.06.2012 Nha Trang

 

Erst um 12:15 Uhr aufgestanden, Duyen auch, sie hat Hunger. Vi hat keine Lust zum Essen mitzukommen. Phieu und der Kerl sassen schon bei Thanh, .

Laden diesmal überraschend voll. Gestern hatte sich Vi mit Phieu gestritten, weil keine zusammenhaengenden Sitze im Bus und der Bursche soll oben auf Platz 27 liegen, der Rest unten.

Es wurde reichlich Hähnchen gegessen, stark bewoelkt und schwuel, sieht immer nach Regen aus, gibt aber nichts.

Kaffee geholt, danach noch unten weiteren Kaffee getrunken und ein paar Lose gekauft, heute morgen schon das Gewinnlos umgetauscht und 10 neue genommen.

Vi will 1 Mio, da Tintenfisch fürs Thao Ni gekauft werden soll, Geld gibt es zurueck. Irgendwelche Bratrollen wurden auch noch gekauft, nachdem sie zuerst um 15 Uhr Oc essen gehen wollten, ist ihr zu teuer wieder 200 TD zu bezahlen.

Stattdessen kam Kerl wieder mit einer Pulle Wein an und die Bratrollen wurden gegessen mit anderem Kram.

Sie stellte fest, dass das falsche Datum auf der Busreservierung drauf steht, einen Tag später. Wie erwartet Bus morgen inzwischen voll, nur noch zum Sitzen morgens früh was frei - nein, Danke. Fahren dann eben einen Tag später.

Einen kg Kaffee gab es heute schon im Hotel gratis, Inhaberin soll nach Daenemark sein.

Geduscht, Strom längere Zeit weg, alte Putze kam, Schluessel steckte nicht richtig - peinlich.

Kurz nach 19 Uhr zum Essen in das Gartenrestaurant, was wie ein Biergarten aussieht, wenig los. Vietnamesisches Essen überwiegend, es wurde wieder reichlich bestellt, dazu Bier. Selbst Hähnchen gegessen mit einer Handvoll Fritten, dazu eine Majososse mit ein paar Pilzen, nichts besonderes, Duyen Frosch, schmeckte ihr nicht.

 

 

Grillrestrestaurant ähnlich Biergarten, Essen leider nur durchschnittlich

 

Groessere vietnamesiche Gruppe noch kam rein,  Lose wurden auch wieder für 50 TD gekauft, besonders der Bursche freut sich immer wie ein Kind.

Vi und Phieu wollen noch zum Markt, mit Duyen solange gespielt.

Um 21:45 Uhr kam sie zurueck, bis 1:30 Uhr noch aufgeblieben, noch ein Englisch - Vietnamesisches Sprachprogramm installiert.

 

Samstag 30.06.2012 Nha Trang

 

Gegen 10:15 Uhr aufgestanden, sie verschwand wenig später, um sich mit der Tussi im Salut-Cafe zu treffen. Alleine zu Thanh, Vi stand dort schon.

Die anderen kamen dann auch, Eier diesmal ohne den fettigen Speck gegessen.

Wetter unveraendert: stark bewoelkt und schwuel, aber nicht mehr ganz so heiss.

Kaffee wurde unten geholt, auf Bude rumgehangen. 15:50 Uhr ging sie Muc kaufen für Hotel. Kam aber wenig später ohne was zurueck. Runter zum Kaffee, Phieu will zum Strand, vermutlich um wieder was zu essen, Duyen ist muede und hat keine Lust, wurde aber wieder wachgemacht. Tatsaechlich wurde schnell der Krabbenstand aufgesucht, aber angeblich minderwertig und zu teuer. Kurz auf Bank gesetzt, Phieu fand dann anderen Stand, 3 kleine Hummer wurden bestellt für 300 TD.

 

 

Meist bewölkt und unangenehm schwül

 

Nur etwas Cola getrunken, dauerte ewig, bis die Dinger kamen, Zubereitung auf dem Holzkohleofen dagegen überraschend schnell.

Heute abend wollen sie wieder in den gleichen Laden zum Essen, da der Reis dort so gut waere

Schweissgebadet, schnell geduscht. Vi macht wieder Waesche, jetzt 19 Uhr.

Kurz nach 19 Uhr losgezogen, mit Vi zum Italiener ("Fernando"). Wieder ziemlich voll. Die übliche Pizza gegessen, sie wieder nichts, dauerte ziemlich lange, bis das Ding kam. Anschliessend zu dem Gartenlokal, 2 Teller standen da, alles wartet auf Reis, Ziemlich viel los, dauerte dann 30 Minuten bis der Reis kam, der erst in grossen Mengen gekocht werden musste, 2 Cola getrunken. 4 Pakete wurden eingepackt,

Im Hotel noch Mango gegessen, am PC gespielt, erst nach 1 Uhr wieder im Bett.

 

Sonntag 01.07.2012 Nha Trang / Saigon

 

Gegen 10:30 Uhr aufgestanden, noch ziemlich tot, Stunde später zu Thanh, nur Phieu kam mit.

Das übliche Ei verzehrt, Für Duyen und den Burschen wurde was eingepackt.

Mit Vi anschliessend zu 2 Fischgeschaeften, das erste verlangt 300 TD für 1 kg Muc, gingen nur auf 250 TD runter, zu anderem Laden, dort 190 TD, 3 kg wurden gekauft. Unglaublich, was für kleine Fische angeboten werden, da muss man sich wundern, dass überhaupt noch was gefangen wird.

Der Tintenfisch wurde in 3 Styroporkisten getan und noch Eis dabei. 1 Kiste für Phieu und eine fuer den Kerl

Stark bewoelkt und unertraeglich schwuel, sieht stark nach Regen aus, als wir an der Kaffeebude waren, ging Gewitter mit Starkregen los nach 15 Minuten aber schon vorbei, etwas abgekuehlt.

Vi hatte nach der Rechnung gefragt, ich hatte 9,1 Mio zuruckgelegt, fast Punktlandung, es waren dann 9,06 Mio.

Duyen kam kurz an als Losverkäuferin da war, nur Schnellose genommen, bis auf wenige Minigewinne nichts.

Auf einmal kam Hektik auf, das Busticket ist verschwunden, alle gesucht wie bekloppt, die alte Putzfrau fand es dann, war hinter der Schublade gerutscht.

Obwohl Hunger nur ein trockenes Brötchen gegessen, Vi isst auch nichts, nur die anderen 3 haben wieder Hunger und gingen um 17:50 Uhr Omelett in der französischen Bude essen.

Schon verdammt dunkel, hellt sich aber wieder etwas auf.

Um 19:45 Uhr Hotel verlassen, es musst ein Cyclofahrer angeheuert werden, um den ganzen Kram zum Sinh Cafe zu bringen. Einstieg schon kurz nach 20 Uhr, Schuhe mussten ausgezogen werden und in einen Pastikbeutel getan werden. Die Liegen fuer grosse Leute ungeeignet, 3 verschiedene ausprobiert, in keinem kann man die Beine ausstrecken. Zum alten Platz zurueckgekehrt, da sind wenigstens die Knie frei. Flasche Wasser und Wolldecke wurden verteilt. Bus nahezu voll geworden, ca. 35 Sitze. alles bunt gemischt an Volk, mehr Einheimische als Touristen.

Um 20:35 Uhr ging es schon los, wenig später wurden noch ein paar Russen (?) aufgelesen.

 

 

Schlafbus nur für kleine Leute geeignet

 

Fahrer und sein Kompagnon offenbar starke Raucher, hielten mehrmals, taten dabei meist so, als muessten sie am Fahrzeug was kontrollieren.

Sehr warm, einmal das flugzeugähnliche Klo zum Pinkeln aufsuchen muessen, ein paar Kekse gegessen.

Kaum geschlafen, Zeit ging aber schneller rum als gedacht, vermutlich, weil keine Pause gemacht wird.

Phieu und der Kerl ("Du"), steigen um 4 Uhr in Long Khanh aus. Um 6 Uhr in Saigon, Einfahrt nach Saigon ueber neue Strasse und langen Tunnel, kannte ich noch nicht.

 

Montag 02.07.2012  Saigon

 

Hotel wurde gerade aufgeschlossen, wie unterwegs war es auch hier feucht, Inhaberin hatte Vi erzaehlt, dass es jeden Tag regnen wuerde. Auf Bude, dort nervt mich eine Kaklerlake, die von Vi eingefangen und woanders wieder ausgesetzt wurde.

Um 7 Uhr nach unten Eier gegessen und 2 Tee. Habe meinen Ohrhörer im Bus vergessen, auch ein schoenes Feuerzeug nicht mehr auffindbar, tauchte aber später in ihrer Handtasche auf.

Noch etwas geschlafen, geduscht, Phieu und Kerl kurz vor 13 Uhr wieder da, muessen natuerlich direkt wieder Essen bestellen.

 

 

Goethe Institut in Saigon

 

Kurz vor 14 Uhr mit Vi zum Goethe-Institut, immer wieder ein Abenteuer auf dem Moped durch das Chaos. Gebäude in ruhiger Nebenstrasse. 2 Wachleute davor, in das Büro, typisch deutsche Amtsstube, 1 Vietnamese und eine Vietnamesin dort, mit 2 Kunden beschaeftigt. Ca. 10 Minuten gewartet. Frau sprach recht gut Deutsch, Kurs morgens sei voll, ok. dann eben von 13 Uhr - 17:30 Uhr. Geld wird direkt verlangt, 10 Mio und 200 TD für die Unterlagen. Es gab eine urdeutsche "Quittung". Bei Abbruch innerhalb von 2 Wochen gibt es 9 Mio zurueck.

 

 

Von der Schwierigkeit schon ganz schoen happig

 

Sache war schnell erledigt, in ein nahegelegenes Cafe, Kaffee getrunken, sie ass Kotelett, gegen 15 Uhr schon zurueck.

Alle wieder am pennen, sie legte sich auch hin, Duyen wollte heute schon Schulsachen kaufen.

Starke Bewölkung zieht auf, sieht nach Gewitter aus, ziemlich schwuelheiss.

Erstmal die mitgelieferte Sprach-CD auf Festplatte gezogen.

Kurz nach 19 Uhr zum Inder, ausser Vi kam keiner mit. 2 Portionen Chikken Tikka gegessen a 90 TD, da nur 5 Fleischstuecke.

 

 

Chicken Tikka, lecker aber ziemlich wenig

 

Wein wurde wieder gekauft, Duyen macht riesige Einkaufsliste für Schule. Vi zog wieder ab, für mich Tigerbalm und neuen Kopfhörer besorgen.

Zu Hause angerufen jetzt 21:50 Uhr, Duyen soll heute hier schlafen, spielt am Pc rum und guckt sich Musikvideos an.

Als sie zurueckkam, hatte sie jede Menge Feuerzeuge gekauft,  3 ganz brauchbar, dazu 12 Packungen Tigerbalsam für 220 TD.

Die ganze Bagage kam wieder auf Bude, um Wein zu trinken und Muc zu essen.

Bis 2:30 Uhr mit Duyen Angrybirds gespielt, erst gegen 3 Uhr im Bett.

Morgen wollten sie eigentlich um 8 Uhr Schulsachen kaufen.

 

Dienstag 03.07.2012 Saigon

 

Erst kurz nach 11 Uhr aufgestanden, Stunde später mit ihr nach unten, Ei essen und Tee trinken.  Stange ERA und Stange CRAVEN für 255 TD gekauft, schwuel und leichter Regen. Tube Zahnpasta auch noch geholt. Grosses Zimmer soll 350 TD kosten, das kleine 250 TD.

 Auf Bude, Sachen zusammengepackt. Laut Vi haetten sich einige Leute umgebracht, die alles verspielt haetten mit Wetten auf Italien (haben das EM-Finale gegen Spanien 0:4 verloren). Haette in Zeitung gestanden, auch eine Freundin von ihr hat ihr Moped verspielt.

Gegen 13:30 Uhr Phieu mit Duyen los, Schulsachen kaufen. Kam um 15:15 Uhr schwer bepackt zurueck, haufenweise Hefte, dazu in Folie eingeschweisst Buecher fuer die 6. Klasse. Hatte auch noch Tasse für mich mitgebracht und 2 Spardosen aus Plastik.

30 Minuten später mit Moped los, sollte erst zu einem Tempel gehen, Regen fängt an, der immer staerker wurde, zurueck zum Hotel.

Duyen jetzt Schuhe kaufen mit Phieu. Mit Vi in Parallelstrasse, zahlreiche Restaurants dort. Hai kam an mit Bücherstapel, erkannte mich direkt wieder, ihr 100 TD gegeben, wenig später Thao da, auch mit grossem Buecherstapel ausgestattet. Hat 2 Kinder am Hals, sieht aus wie 16, dabei auch schon über 20.

Pizza Tropicale gegessen, mittleres Ding fuer 100 TD, eher maessig. Dazu 3 Cola, Vi 3 Bier, lud auch eine ältere Frau ein, die sie offenbar kannte. Angeblich koenne sie hier auch arbeiten, zahlreiche Touristen in der Bude.

Gegen 20:30 Uhr abgehauen, Duyen hat Schuhe für über 400 TD gekauft, scheinbar aus China, mit Apple_Symbol drauf.

Dazu hatten sie wieder was bei KFC geholt.

Jetzt 21:20 Uhr, Duyen spielt bei mir und hoert Musik. Vi hat mir ihren Ohrhörer ueberlassen, um Klassen besser als das alte Ding, obwohl ähnlich primitiv aussehend.

Immer noch starker Regen, bin saumuede, 22:45 Uhr im Bett, Duyen schlief bei mir, Vi fast ganze Zeit im Nebenraum. Sehr schlecht eingeschlafen da ziemlich warm.

 

Mittwoch 04.07.2012 Saigon / Bangkok

 

Wenig geschlafen, um 05:45 Uhr aufgestanden, noch alles ruhig. Wollte schon alleine los, als Vi kurz vor 6 Uhr reinkam, wenig später mit allen los.

 

 

Duyen noch im Tiefschlaf

 

130 TD kostet die Taxifahrt , für die Zeit schon relativ viel Verkehr. Jetzt 06:45 Uhr, noch eine geraucht, dann ins Gebäude, wieder bittere Tränen beim Abschied.

Um 7 Uhr schon alles erledigt, leider wurden an Kontrolle meine schönen Feuerzeuge beanstandet, nur eins sei erlaubt, 3 Dinger wurden beschlagnahmt, eins noch gegen ein Plastikteil tauschen koennen.

Nicht viel los, mit Duyen nur per SMS verkehrt, da sie nicht in der Lage ist zu sprechen, heute fährt sie noch nach Long Khanh zurueck, Anziehsachen sollen noch gekauft werden.

Ein paar Kekse gegessen, Abflug von Gate 9, lange im Raucherraum.

 

 

Maschine wird beladen

 

Ziemlich voll dann der Wartebereich, auffällig eine hübsche blonde Russin (?) mit endlos langen Beinen.

Platz 19D, neben mir blieb frei, ansonsten fast voll, auch eine groessere Taekwandogruppe an Bord, alles junge Burschen.

Zu Essen Fisch mit Reis, etwas verzehrt, Abflug 9 Uhr, 70 Minuten später in Bangkok, diesmal das Rätsel in Zeitung schnell lösen koennen.

Obwohl ziemlicher Andrang an Schalter relativ schnell durch, Koffer auch innerhalb von 5 Minuten da, ziemlich verschmutzt. 29 Grad, etwas bewölkt, ziemlich schwuel.

Zum Taxistand, kurz zum Raucherbereich, wurde von einer Tussi angequatscht, die dort noch mit 2 anderen hockt. Dazu gehört auch noch ein junger Bursche, der mich auch ansprach.

Auf nichts eingelassen, offenbar Taxi- oder Hotelschlepper, die wenig später ergebnislos abzogen.

Fahrer 500 B gegeben, er gab mir das Wechselgeld nach der ersten Mautstelle zurück, musste ihm erstmal klarmachen, dass alles für ihn ist.

Er hat ein Schild in Wagen, dass 50 B Mautgebühr insgesamt zu zahlen seien, dabei betraegt der Preis 70 B.

Ziemlich viel Verkehr, besonders in Innenstadt rein, Weg durchs Hospital verstopft, er wendete und fuhr durch das Araberviertel, erst nach über 1 Stunde am Siam Court Hotel.

Er fand das Ding auch nicht, musste ihm auf den letzten hundert Meter den Weg zeigen.

Der gleiche Hotelbursche nahm mein Gepäck an, im Büro die gleichen 2 Frauen, brauchte nichts Ausfuellen und keinen Pass vorzeigen.

12:15 Uhr auf Bude, anderer Raum, aber gleiche Ausstattung. Erstmal 2 Fertigkaffee getrunken, auf der Telefonkarte sind auch nur noch 36 B.

Hingelegt, bis 16 Uhr etwas geschlafen, Putzfrauen brachten Obstkorb.

Gegen 17 Uhr losgezogen, zuerst zur Massagebude in Nähe von Nana-Hotel, wollte Kopf- und Schultermassage. Eine dicke junge Frau kam an und fing an mir die Fuesse und Beine zu waschen und zu massieren, erst spaeter kam der Rest dran. Für 250 B insgesamt gut, 100 B Trinkgeld gegeben.

 

 

Noch halbwegs seriöse Massagebude

 

In 7-Eleven rein, 2 Cola, Telefonguthaben, Mandeln und Feuerzeug gekauft, dann zum Busstop Schnitzel essen, war diesmal deutlich besser, als bei der Ankunft.

Stroemender Regen hat eingesetzt, völlig durchnaesst, als ich im Hotel ankam.

Bis 20:30 Uhr dort aufgehalten, dann zur Sabei-Massage in Nähe des Hotels, mit Mädchen namens Ai hoch, nicht besonders hübsch, sprach auch nicht viel, haette früher in Naree-Massage gegenüber gearbeitet. Zuerst geduscht, dann begann sie ihr Werk, war überraschend gut, machte auch keine eindeutigen Angebote. Der übliche Preis: 400 B und 100 B Trinkgeld, sie positionieren sich beim Rausgehen immer vor der Tür, so dass man schon fast gezwungen ist was zu geben, aber für gute Arbeit soll es auch gutes Geld geben.

 

 

Sabei Massage

 

Um 23:30 Uhr im Bett.

 

Donnerstag 05.07.2012 Bangkok

 

Maessig geschlafen, Schulter tut mir weh, 10:15 Uhr aufgestanden, Schuhe sind über Nacht halbwegs trocken geworden, hatte sie auf den Balkon gestellt, aber bei der Schwuele trocknen die nicht richtig.

Erneut unertraeglich schwuel, starke Bewoelkung kommt wieder auf, in 7 Eleven nochmal 300 B Telefonguthaben gekauft, Vi rief an.

Zum Busstop frühstuecken, , diesmal 200 B bezahlt, 20 B mehr gegeben.

 

 

Frühstueck im Busstop für ca. 3 €

 

SMS an Duyen, sie schrieb zurueck, dass sie bei Mr. Vu sei, wer immer das sein mag.

Zum Hotel zurueck, gestern hatte ich noch Fertigkaffee gekauft, „3 in 1“, mit Milchpulver und etwas Zucker, kann man einigermassen trinken. Wollte noch etwas schlafen, aber wohl zuviel Kaffee getrunken.

Um kurz nach 18 Uhr wieder los, Ai hockt vor der Massagebude und gruesste , nach anderer Massage geguckt, aber nichts gefunden bzw. wenig vertrauenserweckend in einem Hinterhof.

Zu Mc Donalds, 2 Hamburger und eine Cola verzehrt.

Ai hockt immer noch dort, sie nochmal angeheuert, diesmal führte sie mich in abgelegenen Kabine, sprach genauso wenig wie gestern, bot dann aber eine Genitalmassage an, abgelehnt.

Beim Bezahlen gesehen, dass man die Mädchen gegen 200 B Aufpreis ins Hotel bestellen kann, wo es dann vermutlich gegen Aufpreis zur Sache geht.

20 Uhr zurueck zum Hotel, Duyen nochmal kurz angerufen und um 21:45 Uhr im Bett.

 

Freitag 06.07.2012 Bangkok / Frankfurt / Aachen

 

Einigermassen geschlafen, wenn auch etliche Male wachgeworden. 8 Uhr aufgestanden, Kaffee gemacht und Banane gegessen, Bezahlung von 2600 B war um 9 Uhr erledigt, Office macht erst um 08:30 Uhr auf.

Der Bursche telefonierte Taxi heran, sympathischer Kerl, deswegen nochmal 50 B Trinkgeld gegeben. Taxifahrer hatte direkt gute Laune, als ich ihm 500 B gab, er wollte weniger, aber damit erspart man sich Ärger bei der fälligen Maut und die fahren die Autobahn.

Wie eingeplant um 09:45 Uhr am Flughafen, erneut bewölkt und ziemlich schwuel. Am Schalter kaum was los, haben auch reichlich Dinger aufgemacht, Platz 51C, Gate steht nicht auf Ticket, um 10:05 Uhr schon durch alle Kontrollen, laut Anzeige Abflug von C1, unheimlich weit weg, 15 Minuten gelaufen.

Vi angerufen, geht keiner dran, reagiert auch nicht auf SMS, Duyen angerufen.

Zum Raucherraum C1A, wenig später gewechselt zu C2A, ein paar Kekse gegessen, hier auch ziemlich viel los, zurück zu C1A.

Um 11:50 Uhr zum Gate, sehr wenig Leute da, Vi beim letzten Versuch kurz vor 12 Uhr erreicht, haette geschlafen, vorher Duyen auch nochmal angerufen.

 

 

Und schon geht der Urlaub wieder zu Ende

 

Es wird doch noch voller, 25 Minuten später um 13:10 Uhr Abflug, wieder reichlich Plätze frei. Neben mir auch leer frei, am Fenster dann eine junge Thailänderin. Innerhalb von 45 Minuten Erdnuesse, was zu trinken und Essen, diesmal den Fisch mit Reis und suess-saurer Sosse genommen, kaum was von gegessen, war nur lauwarm und schmeckte auch nicht besonders. Schlaftablette eingeworfen, auch einigermassen schnell eingeschlafen. Leider musste die Tussi aufs Klo, noch 7 Stunden, konnte nicht mehr einschlafen.

Als 2. Essen Nudeln mit Shrimps genommen, das war ganz gut („Pad Thai“), alternativ gab es Bratwurst mit Rotkohl.

Sehr viele ältere Herren im Rentenalter an Bord, einem wurde schlecht, legte sich erst in leere Sitzreihe, bekam Tabletten von Stewardess, dann wurde ein Arzt gesucht, scheint aber nichts bedrohliches zu sein.

Planmaessig kurz nach 19 Uhr Landung, schnell aufs Klo, welches ziemlich schmuddelig ist, der Horde nachgegangen zur Gepäckausgabe in kellerähnlichen Raum, Passkontrolle war schnell gegangen.

Koffer sogar recht zuegig da, es wurden keine Kontrollen durchgeführt, obwohl 3 Zoellner dort hockten.

Schnell draussen eine geraucht, dann auf den langen Weg zum Fernbahnhof gemacht, ist aber noch einigermassen gut beschildert. 100m vorher an Bahnautomaten die Rückfahrkarte gezogen, funktionierte sogar.

Gerechnet hatte ich mit Weiterfahrt um 21:09 Uhr, auf Anzeige gesehen, dass um 20:09 Uhr ein ICE aus Basel kommt. War gerade am Gleis, als der einfuhr, Glück gehabt, auch noch guten Platz in separatem Abteil gefunden.

Bis Koeln ging es dann zuegig, gegen 21 Uhr puenktlich da, 15 Minuten auf den Zug nach Aachen gewartet,wie üblich hier viel los am Gleis. Aber auch dieser Zug pünktlich und Platz im Fahrradabteil gefunden, wo dann mehrere Leute mit ihren Kisten einstiegen und fachsimpelten. Dazu noch ein Holländer, mit dem noch ein paar Sätze gesprochen.

Kurz nach 22 Uhr in Aachen und wenig später zu Hause.