Thailand / Vietnam Oktober 2009

Sonntag / Montag 27.09./28.09.2009  Duesseldorf / Bangkok

Sachen schon in den letzten Tagen gepackt, gegen 12:10 Uhr los, in der Sonne sehr warm, wolkenlos, Koffer kommt mir tierisch schwer vor. Vor Bahnhof auf Bank gesetzt, noch zwei Schachteln Zigaretten geholt. Zug steht schon da, in Eckabteil rein, Ruhe gehabt bis Düsseldorf Hauptbahnhof, dann wurde es brechend voll, zum Glück die nächste Station raus.

Der Skytrain auch voll, den nächsten genommen, gegen 14:50 Uhr am Schalter, nicht viel los.

Koffer 20,8 Kilo, draußen geraucht, gegen 16:00 Uhr durch Kontrolle, wenig los, ausnahmsweise wurde Gepäck nicht durchsucht, waren diesmal recht freundlich.

Flugzeug überraschend total voll,  neben mir sitzt älterer Typ, der durch starken Raucherhusten auffällt, er will mehrere Monate in Thailand bleiben, hat Frau und Kinder dort, er hätte mehrere Würste, Brot etc. dabei.

Sehr heiß in Kiste, zu Essen Fleischbällchen, ganz o.k., Schlaftablette eingeworfen, geschwitzt wie sonst was, irgendwann doch eingeschlafen, 2 Stunden vor Landung wach geworden, einmal pinkeln gewesen.

Abflug war um 17:35 Uhr gewesen, Frühstück auch ganz o.k. mit Wurst und Käse, um 9:10 Uhr fast 1 Stunde früher Landung.

Stark bewölkt, 26. Grad, Gepäck einigermaßen zügig da, Kontrolle ging auch recht schnell. Taxifahrer  fährt nur kurzes Stück Autobahn, auf Taxometer fast 400 B drauf, 460 B gegeben.

Zum Nana Hotel, diesmal Zimmer 989.

Gestern war Bundestagswahl gewesen, im Flugzeug nur eine vage Durchfall, schwarz-gelb hat gewonnen.

Es gibt jetzt einen Safe auf Zimmer, trotzdem Wertsachen später an Rezeption abgegeben, 11:00 Uhr im Hotel gewesen, hingelegt. Geschlafen wie tot, gegen 14:30 Uhr zum Busstopp Restaurant, Kaffee getrunken, leichter Hunger kommt auf, Chicken Hamburger gegessen, sehr mäßig.

Kurz zurück zum Hotel, strömender Regen hat angefangen.

Kurz in den Raucherraum im Hotel gesetzt, die ersten Nutten hängen auch schon auf Parkplatz um.

Im Gegend rumgelaufen, in Eckkneipe in Nähe vom SUBWAY hingesetzt, drei Bier getrunken kostet hier 100 B, vorher 100 € getauscht an Bude, etwas über 4800 B bekommen.

Regen hat aufgehört,  zum Hans Hanra gegangen, wenig los,  hier kann man immer ganz gut sitzen und das Geschehen beobachten. Allgemein sehr wenig Touristen zu sehen sind. Hier noch zwei Bier getrunken, für teure 110 B pro Stück.

Zu guter letzt in Kneipe neben Hotel, wie immer wenig Mädchen hier, die einen auch in Ruhe lassen, Bier kostet hier nur 85 TD.

In Supermark noch  Wasser, Zigaretten Bier und Kekse geholt. Todmüde gegen 21 Uhr im Bett.

Dienstag 29.09.2009 Bangkok

Um  10:10 Uhr aufgestanden, noch ziemlich benommen und Kopfschmerzen, Stunde später  zum Busstopp, dort gefrühstückt und vier Kaffee getrunken, gering bewölkt und sehr heiß.

250 B bezahlt und dann zur Internetbude, ein paar Mail geschrieben.

Knapp 30 Minuten geblieben, kurz zurück zum Hotel, zu nichts Lust, zum Starbucks gegangen, grossen Pott Kaffee für 80 B getrunken. Unglaubliche Schwüle hat eingesetzt, 16:40 Uhr abgehauen, geduscht, Fernsehen geguckt, auf Vietnam zieht ein Taifun zu, liegt noch vor der Küste, in Hue und Danang gibt es schon Überschwemmungen, da wollte ich eigentlich hin.

Gegen 19:00 Uhr los, zu McDonald’s zwei Hamburger und eine Cola geholt, vorher zu Hause angerufen, bei Vi aussichtslos, klappt nicht. Um 19:30 Uhr bereits wieder im Hotel, Deutsche Welle Nachrichten geguckt und um 20:20 Uhr schon im Bett.

Schnell eingeschlafen, aber um 0:00 Uhr wach geworden, laute Musik von draußen, irgendwann gegen 3:00 Uhr eingeschlafen.

Mittwoch 30.09.2009 Bangkok / Saigon

Noch sehr müde, draußen total bewölkt, Sachen zusammengepackt, gegen 11:30 Uhr runter, den beiden Putzfrauen je 100 B gegeben, die  VW Kreditkarte, obwohl neu, funktioniert angeblich nicht, auch alte Mastercard dabei, damit klappt es, 2980 B.

Taxi angeheuert, der übliche Stau bis zur Autobahn, die auch noch für einige Minuten durch Polizei Motorradfahrer gesperrt war, 12:35 Uhr am Flughafen. Noch schnell zwei geraucht, beim Einchecken sprach mich Norweger an, der in Vietnam angeblich gearbeitet hätte und jetzt noch 3,5 Million Dong zu verkaufen hätte für 18 TD pro Dollar, kenne den genauen Kurs nicht, deswegen die Finger davon gelassen.

Wie immer Eingang 4

Frau am Schalter frug mich, ob ich Platz am Notausstieg haben will, nicht nötig für die kurze Zeit, Schlange am Flughafen nicht allzu gross, auch an der Immigration ging es schnell, ärgerlich, dass jetzt direkt dahinter die Kontrolle anfängt, nur einen Schluck aus Wasserflasche nehmen konnen und dann in Mülleimer tun muessen.

Koffer ist 200 Gramm leichter geworden, 20,6 Kilo, keine weitere Kontrolle mehr, Abflug von D8, im Raucherraum einige Kekse gegessen, jetzt 13:40 Uhr, um 14:30 Uhr soll Boarding sein. 14:20 Uhr zum Gate, mäßig voll, von Maschine noch nichts zu sehen, unglaublich was einige an Handgepäck dabei hatten, wurde zurecht aussortiert.

Sitz 29 C, Maschine kam ziemlich spät, gut gefüllt, aber noch einige Reihen frei, Sitz neben mir blieb frei, daneben Japanerin.

Jetzt ist auch irgendein schwachsinniger gelber Gesundheitszettel auszufüllen, 30 Minuten verspätet um 15:40 Uhr Abflug , zu Essen Rindfleisch und Nudeln, ganz o.k. Wonderworld Rätsel erfolgreich lösen können. 16:55 Uhr Landung, dauerte lange, bis man endlich raus konnte, Gepäckausgabe auch relativ langsam, um 17:40 Uhr erst aus Flughafen raus.

Vi und Hoa, Thanh, Trang, Nhan und Baby da, dazu Duyen mit Blumen. Schon total dunkel und regnerisch, Zeitlang auf Taxi gewartet, der Sauhund will 200 TD, Taxometer zeigt die Hälfte an.

 

Duyen freut sich besonders

 

Doch zum Hong Ha Hotel, soll 25 $ kosten, Geschenke verteilt, Trang arbeitet jetzt in einer „Lilybar“, verschwand mit Thanh, The, den Stiefvater von Trang, auch kurz vorher gesehen.

Trang mit Tochter und Nhan auch da

Schnell geduscht, gegen 20:00 Uhr in Laden gegenüber, nur etwas Suppe gegessen, 219 TD los, Duyen hat Zahnschmerzen, ging ins Bett.

Mit Vi zum Lam Cafe, dort noch drei Bier getrunken, große Pizza wurde für Duyen bestellt, noch zwei Dosen Bier mitgenommen, Hai kam kurz an, ebenso wie die drogensüchtige Bücherverkäuferin.

Hai versucht immer noch Bücher loszuschlagen

Gegen 22:00 Uhr auf Bude,  ca. 23:20 Uhr im Bett.

Donnerstag 01.10.2009 Saigon

 

Geschlafen wie tot, Duyen kam um 7:30 Uhr, sieht total goldig aus, gegen 8:40 Uhr aufgestanden, Vi haute ab,  will Geld tauschen und was zu Essen holen.

Duyen kam, ein paar Schulaufgaben mit ihr gemacht, Frau vom Hotel kam rein und brachte uns Omelette und Kaffee, heute Morgen schon Durchfall gehabt.

 

Frühstueck ist inklusive

Um 12:00 Uhr rausgegangen, Stange Zigaretten kostet jetzt 150 TD, Runde um Block gegangen, in Santa Café zwei Limo getrunken, Wetter wechselhaft bewölkt aber trocken, sehr heiß.

ATM im Hotel ausprobiert mit VW Karte, klappte, 2 Millionen Dong gezogen, kurz an Internet PC im Hotel gesetzt, der Flug nach Nha Trang Mittags ist ausgebucht, entweder 6:00 Uhr morgens oder 18:00 Uhr abends.

Vi hat Moped dabei, damit solle Hoa Sonntag mit Duyen zurück. Um 17:45 Uhr fuhr sie los Essen holen, ihr 200 TD gegeben, brachte dann Rippchen mit, nichts besonderes. Trang schickte  SMS, will mit nach Nha Trang.

Kurz vor 20 Uhr zum Santa Cafe, vier Bier getrunken und Nüsse gegessen,  Hoa nahm wieder Pizza mit, laut Duyen für sich selbst.

Duyen mit suesser Yahoo-Haarspange

Kurz vor 22:00 Uhr gegangen, auf Bude noch Actionfilm bis 0:00 Uhr geguckt, müssen Morgen in kleines Zimmer umziehen, da das jetzige schon reserviert ist. Trang hatte noch angerufen, der gesagt, dass ich kein Geld habe dass sie mitkommt.

Freitag 02.10.2009 Saigon

Schlecht geschlafen, Rückenschmerzen von Matratze, Hoa hat Schmerzen in Brust, fuhr zum Krankenhaus, auf Terrasse gefrühstückt, wieder dasselbe. Aufgelockerte  Bewölkung heute, Duyen will ein Billardspiel haben, bei Juwelier in Nähe 300 € getauscht, 1 € = 26,6 TD, in Nähe ist auch eine Vietnam Airlines Bude, Flug scheint tatsächlich ausgebucht zu sein, den um 6:00 Uhr früh genommen, 680 TD pro Person, der um 17:35 Uhr soll ca. 850 TD pro Person kosten.

 

Das Billiardspiel wird direkt ausprobiert

Zurück zum Hotel , mit Duyen kurz Billiard gespielt, kostete 190 TD das Spiel. Langeweile kommt auf, sie will nachher zu einem Vergnügungspark, aber nur wenn Hoa und Phieu mitkommt.

Vi zog dann um 14:20 Uhr ab was Essen, Hoa brachte Eis vorbei, Duyen kam auch mehrfach an, rumgehangen bis 18:45 Uhr, dann zum Lam Cafe. Die Tochter von Hoa, Phieu, gekommen, sah  schon mal besser aus. Trang kam an, würde heute nicht arbeiten, wartet auf Freundin, um mit ihr rauszugehen. Duyen ging mit Hoa los zum Rummelplatz, Hai kam an, wollte erst was Essen, ihre Grossmutter tauchte auf Moped auf, scheinbar nicht zufrieden mit dem was sie bisher verkauft hat, ich soll ihr ein Buch abkaufen, irgendwas für 100 TD genommen, dafür wollte sie aufs Essen verzichten, ihr trotzdem was gegeben.

Duyen und Hoa kamen nicht mehr, Freundin von Trang kam dann auch, sehr jung,. Vi sollte ihr Moped leihen, sie lehnte ab. Gegen 22:00 Uhr abgehauen. Neue Telefonkarte von Phieu holen lassen,  Vi holte noch für Hoa Medikamente , dauerte ewig,  gegen 1:20 Uhr im Bett.

Samstag 03.10.2009 Saigon

 

Geschlafen wie tot, Duyen kam um 7:30 Uhr, noch sehr müde, später kam sie dann wieder mit Billardspiel, gegen 12:00 Uhr runter gegangen zum Santa Café, leichter Regen, zwei Kaffee getrunken, Saustark, wird mir schlecht von, nur etwas vom Früchteteller gegessen, sie teilten sich große Schüssel mit Nudeln Shrimps und Tintenfisch. Hoa will 20 € Schein von mehr haben, für Ihren Kerl, ihr 500 TD dafür abverlangt.

Nach ca. 90 Minuten zurück,  Vi will Kuchen und Bier kaufen,  zogen mit Duyen los. Von dem Kaffee gekotzt, nochmal versucht etwas zu schlafen, dauernd kommt und geht Vi, auf Terrasse an Internet PC gesetzt, plötzlich kommt jemand von Hotel an und stellt Hot Pot hin, hatte Vi bestellt.

Kuchen für das Moonfestival

Sieht nach Gewitter aus, nach ein paar Tropfen geraten die schon in Panik, ab 19:30 Uhr wieder auf Bude, Duyen tauchte auch noch bis 21:45 Uhr zum Fernsehen gucken auf, will hier nicht schlafen, da sie dann morgen weinen müsste.

Koffer schwer, kiloweise dreckige Wäsche drin. Affenhitze in Bude, Hotelrechnung schon bezahlt: 180 $ und 50 TD für Getränke.

Sonntag 04.10.2009 Saigon / Nha Trang

 

Laufend wach geworden, um 3:15 Uhr aufgestanden, noch wie gerädert, Hotelbursche unten rief Taxi, noch stockdüster, heute Nacht war strömender Gewitterregen gewesen.

Taxifahrer will 120 TD, zehn TD mehr gegeben, 4:30 Uhr am Flughafen, noch zu, bereits Haufen Leute davor. Irgend eine Tussi stritt sich mit Mopedfahrer rum, der nicht wechseln konnte, Kleingeld gegeben.

Vi kann um diese Zeit schon essen

Schon sehr viel los, da mehrere Flüge gleichzeitig gehen, endlich alles erledigt, sie aß was und trank Kaffee, ich ging zur Raucherbude. 6:15 Uhr Abflug, Sitze ziemlich eng, für die Zeit ist Flieger schon recht voll. Verpflegung pro Person eine kleine Flasche Wasser, nach 30 Minuten schon da, Gepäck ging schnell, unglaublich, was ich hier getan hat, alles neu und größer, auch Vorplatz. Taxi soll 260 TD Kosten, Rückfahrt nur 100 oder 170 TD.

 

Flughafengebäude nun völlig neu

 

Taxis reichlich vorhanden

Wetter sieht gut aus, nach 40 Minuten am Hanoi Hotel, ziemlich hungrig, Gepäck abgestellt und zur Thanh und Bao, Vi hatte telefonisch Fisch vorgestellt, zwei Eier gegessen. Vor der Tür lungert der Rollstuhlfahrer wieder rum, dem 50 TD gegeben.

Geld geht weg wie nichts, erstmal bis gegen 14:00 Uhr versucht zu schlafen, sie macht Wäsche. Um 16:00 Uhr kurz zum Strand, ziemlich windig, ganz angenehm, nicht viele Touristen zu sehen. Zurück zum Hotel, sieht sehr stark nach Gewitter aus, verzog sich aber wieder.

Strandpromenade immer wieder schön

Gegen 19:00 Uhr zu Truc Linh, unten voll, oben nichts los, Rippchen gegessen, sie Obstteller und zwei Wein, nur ein Bier getrunken.

Um 20:00 Uhr zu Thanh, Minh kam an, preist wieder seine „Hilltour“ an. Angeblich wären kaum Touristen hier.

Einiges getrunken, Duyen soll Samstag wiederkommen, bis gegen 21:50 Uhr geblieben, der Erdnussbursche kam um 21:15 Uhr, 2 Tüten genommen, 0:20 Uhr im Bett.

Montag 05.10.2009  Nha Trang

 

Zweimal wach geworden wegen Durchfall, Rücken verspannt von Klimaanlage, um 10:20 Uhr aufgestanden, wieder schwül heiß, 11:00 Uhr zur Bude, drei Tee und Hähnchensandwich, schmeckte nicht besonders, wenig los.

Duyen rief an, muss am Nachmittag wieder zur Schule, Minh kam um 12:00 Uhr, er hat gestern Abend angeblich einen gefunden, der für 1,3 Mio nach Phan Rang fährt.

Zurück zum Hotel, vorher noch Telefonkarten gekauft, Sie machte wieder Wäsche, will sich nachher mit Freundin treffen, rumgehangen,  um 16:00 Uhr ging sie,  war aber 15 Minuten später schon wieder da.

Wieder kurz an Strandpromenade lang gelaufen, 18:50 Uhr zum Inder, Chicken Tikka recht gut für 70 TD, Naan 18 TD, 1 BGI dazu, von einem versprochenen Gratisbier nichts zu sehen.

Haben jetzt auch in Hue aufgemacht. Minh kam zum Glück nicht, geht mir auf die Nerven, zur Bude, sie aß Tintenfisch ,vorher nichts, wieder sehr wenig los, angeblich seit vier Monaten grosse Flaute.

 

Müllabfuhr in Nha Trang

Heute Nachmittag zuhause angerufen, im Fernsehen gesehen, dass Zug von Hua Hin nach Bangkok verunglückt ist, acht Tote.

Der Erdnusskerl spielt gegenüber stundenlang Karten, Vi ging rüber und holte zwei Tüten Nüsse. Sie bestellte Shrimps für morgen, will Thanh morgen vom Markt holen.

Gegen 21:15 Uhr gegangen, teure 250 TD los, zwei Bier wieder mitgenommen,  bis nach 23:00 Uhr noch Titanic geguckt, das Zimmer soll 200 TD kosten.

Dienstag 06.10.2009 Nha Trang

 

Schlecht geschlafen, geschwitzt, Klimaanlage irgendwann nachts ausgefallen. 9:15 Uhr aufgestanden, Wetter unverändert schwül heiß, etwas bewölkt. Duyen kann heute nicht zur Schule wegen Zahnschmerzen.

Kurz nach 10:00 Uhr zur Bude, wieder wenig los, mal wieder Ei, sie aß Shrimps und Fisch. Für 30 Minuten in Internetbude, nur Spam Mails, Kontostand sieht auch nicht gut aus.

Sie wollte dann noch Bluse kaufen, 190 TD werden verlangt, Vi will 150 TD geben, aber Frau ging nicht unter.

In Bude neben Hotel Kaffee getrunken, 9 TD, Lose gekauft, auch wieder die Sofortlose, Höchstgewinn 20 TD, aber alles wieder verspielt.

Auf Zimmer, Vi reklamierte Klimaanlage, Mädchen vom Hotel kam mit hoch, machte aber auch nichts. Sie schnitt mir dann Nägel, jetzt 14:30 Uhr, totale Bewölkung kommt drauf, aber noch trocken.

15:45 Uhr zum Friseur, Schneiden und Gesichtsmassage je 40 TD, 100 TD gegeben, vorher schon 200 TD für Telefonkarte los.

Gegen 17:00 Uhr zurück, geduscht, nur noch ca. 2 Millionen Dong vorhanden, 18:50 Uhr  zu Thanh, Shrimps und Reis gegessen, ganz o.k.,  draußen süßes kleines Mädchen namens My San, dass mich mit ihrem Plastikgewehr immer erschießen will.

 

My San will mich wieder erschiessen

Ab 22:00 Uhr strömender Gewitterregen, der lange andauerte.

Duyen soll immer noch Zahnschmerzen haben, gegen 23:20Uhr im Bett, Klimaanlage funktioniert immer noch nicht richtig, sehr warm.

Mittwoch 07.10.2009 Nha Trang

 

Um 9:40 Uhr erst aufgestanden, schlecht geschlafen, da wieder zu warm. Großer Wasserfleck auf Bett von Klimaanlage. 10:20 Uhr los, total bewölkt und schwuel, lockerte später etwas auf, diesmal Omelette mit Zwiebeln und Schnittlauch gegessen.

Um 12:00 Uhr zurück, Taxi zur Mutter soll Montag um 7:00 Uhr fahren, die will noch Kaffee haben.

Rumgehangen, Sie holte zwischendurch Kaffee und ließ MP3-Player mit grauenhafter Musik bespielen.

Klimaanlage ist repariert worden, Hunger kommt auf, 18:30 Uhr zum Cyclo Café, draußen hingesetzt, auch hier nichts los. Pizza bestellt, dauerte ewig, Sie ass Thunfischsalat. Der alte Zeitungsverkäufer fährt seit Tagen hier auch wieder rum.

Zu Thanh, Erdnusskerl spielt gegenüber wieder stundenlang Karten, drei Bier getrunken, strömender Regen hat eingesetzt, Thanh lieh uns noch zwei Schirme.

21:00 Uhr abgehauen, noch Horrorfilm geguckt und gegen 23:00 Uhr im Bett.

Donnerstag 08.10.2009  Nha Trang

Mäßig geschlafen, um 8:20 Uhr aufgestanden, Sie aß an neuem Verkaufsstand in Nähe von Hotel für 10 TD Suppe, brachte Tee mit, Zucker,  Lemon und Kanne heißes Wasser von Hotel.

Gegen 10:00 Uhr zu Thanh, wieder Eier, auch hier noch drei Tee getrunken. Ihre Schwester will Vi eine Versicherung andrehen für Duyen von Prudential, Beitrag 6,9 Mio pro Jahr, nach 13 Jahren soll es dann 245 Millionen gegeben – niemals, das wäre ein Wertzuwachs von 272 % !.

Sie ging zum Friseur, ich ging in Internetbude, fast 1 Stunde geblieben bis sie kam.

Zum Hotel, vorher unten noch Kaffee getrunken,  Duyen hatte auch angerufen,.

Kassensturz gemacht, 1670 Euro und 480 Dollar noch vorhanden. Zuhause angerufen, Tee gemacht, es wird wieder sehr dunkel, gleich 17:00 Uhr, ist das langweilig hier.

Gegen 18:30 Uhr zum Lac Canh, Taxi ca. 33 TD, überraschend voll, Fleisch wieder gut, Vi aß nur wenig, bestellte dann noch Suppe.

Für 30 TD zu Thanh, Erdnusskerl kam an, habe zwar noch, aber zwei geholt, außer ein paar Tropfen blieb es trocken. Vier Bier getrunken, 21:15 Uhr abgehauen, heute ausnahmsweise keine Lose gekauft, gegen 23 Uhr im Bett.

Freitag 09.10.2009 Nha Trang

Um 8:20 Uhr  aufgestanden, schlecht geschlafen, Klimaanlage lässt sich nicht mehr einschalten.

Sie will zum  Markt, zu Thanh vorgegangen , dort diesmal recht voll, wieder Ei.

Um 10:30 Uhr schon zurück, Tussi versuchte Klimaanlage zu reparieren, lief dann zwar wieder, aber nach Ausschalten nachmittags erneut kein Einschalten mehr möglich.

Vi will Oc essen gehen, machen aber erst um 15:00 Uhr auf. Regen hat eingesetzt, der stärker wird, sehr müde, etwas gepennt. Um 17:15 Uhr schläft sie immer noch, . Bao hatte Vi Lemon mitgegeben, heißes Wasser war im Hotel besorgt worden, zwei Tee gemacht.

Um 18:30 Uhr wieder zum Cyclo Cafe, in der Nähe gibt es jetzt einen Dönerstand. Hähnchen mit Pommes gegessen, Pommes ziemlich mies, war aber billig. Zu Thanh, nichts los, Erdnusskerl kam wieder an, erneut zwei genommen. Kurz nach 21:00 Uhr abgehauen, trocken geblieben, langweiligen Horrorfilm geguckt, frühzeitig abgeschaltet, 22:30 Uhr bereits im Bett, Klimaanlage läuft wieder.

Samstag 10.10.2009 Nha Trang

 

Erst nach 10:00 Uhr aufgestanden, recht gut geschlafen, obwohl wieder zweimal pinkeln müssen. Duyen soll in Phan Tiet sein, zum Frühstück wieder Eier gegessen, Bude ziemlich voll, Wetter sieht sehr  gut aus: aufgelockerte Bewölkung, zog sich später aber wieder zu.

Kurz ins Internet, nichts besonderes, zum Hotel zurück,  Vi ging Kaffee holen, Duyen sollte um 15:00 Uhr kommen, verzögert sich mal wieder. Vi ging um 15:10 Uhr Oc essen, um 15:30 Uhr rief sie dann von unten an, Duyen sei da, total süß, kam direkt angestürmt. Sie ist müde und will schlafen.

Endlich ist Duyen wieder da

Gegen 16:00 Uhr geduscht, gegen 18:15 Uhr zum Cyclo Cafe, mit Duyen Pizza gegessen, die anderen Suppe, der Erdnusskerl kam schon wieder an, habe eigentlich noch genug. Zu Thanh, Duyen spielt teilweise mit Nun, die nächste Woche Geburtstag hat.

Um  21:10 Uhr abgehauen, beim Umschalten des Fernsehprogramms zufällig festgestellt, dass Russland gegen Deutschland übertragen wird, Vi besorgte noch zwei Bier bei Hoa, eine Dose Tiger Bier noch vorhanden,  gegen 1:00 Uhr im Bett.

Sonntag 11.10.2009 Nha Trang

 

Duyen kam gegen 7:30 Uhr,  um 9:00 Uhr aufgestanden, Stunde später los, wieder stark bewölkt mit teilweise starkem Regen. Zu Thanh, diesmal Schmierkäse gegessen und drei Tee.

Minh kam an, Duyen will schwimmen gehen, er fuhr dann mit mir und ihr in seltsame Richtung, hielt dann an einem Laden, Schwimmweste wurde gekauft, nur 50 TD.

Duyen schützt sich vor der Hitze

Weiter zum Wasserpark, hat sogar auf, dann holte er Vi, wenig los, 30 TD Eintritt pro Person, ganz nett, Duyen hat Spaß.

Wasserpark ganz nett

Um 12:50 Uhr zu Fuß zurück, neben Hotel Kaffee getrunken Hoa kam auch noch, es wird wieder dunkel, starker Regenschauer, ab 13:50 Uhr auf Bude, sie macht Wäsche. Thanh soll für heute Abend Shrimps kaufen.

Um 15:40 Uhr zog Vi los,  Kaffee kaufen, rief wenig später an, sei mit Hoa und Duyen zuerst Oc essen,  Tintenfisch wurde auch gekauft, dazu Obst.

 

Duyen untersucht das Obst

Gegen 19:00 Uhr zu Thanh, mit Duyen Shrimps gegessen und drei Bier getrunken, Nun gab Duyen Umschlag mit Einladung zum Geburtstag am Sonntag.

Gegen 20:30 Uhr schon abgehauen, noch zwei Bier mitgenommen, Stunde später im Bett.

Montag 12.10.2009 Nha Trang

 

Kurz vor 6:00 Uhr aufgestanden, 6:10 Uhr war der Fahrer schon da, aß gegenüber etwas, wo zahlreiche Vietnamesen hocken.

Duyen und die anderen haben wieder Hunger, zur Bude, selbst nur ein Tee und ein Donuts verzehrt, Kiste davon wurde  noch eingeladen.

Kurz nach 7:00 Uhr los, Wetter gut: gering bewölkt und sonnig. Nach ca. 2 Stunden in Phan Rang, Wagen blieb bei Ankunft  in Schlamm stecken, Klamotten beim Anschieben versaut.

Total ärmlich, hatte ich so nicht in Erinnerung, ein Haufen Leute kamen glotzen.

In enge Kammer rein, ca. 10 m², Matte auf Betonboden, Bett, Schrank, Fernseher, DVD-Player und Telefon vorhanden, dazu Ventilator.

Tee wurde gereicht, ich verteilte der Erdnüsse,  Hühnchen war gekocht worden, Suppe reichlich scharf, ein wenig gegessen.

Ein kleiner Garten mit ein paar jungen Bananenstauden vorhanden, die Donuts wurden auch nach und nach verteilt, Schwester schenkte mir noch Tabak, schmeckt wie Zigarre, gar nicht mal stark.

Nach knapp 2 Stunden wieder zurück, der Fahrer hatte reingehauen beim Essen wie sonst was, er bekam 1,5 Mio Dong, 100 TD mehr.

Vor Hotel Kaffee getrunken, versucht etwas zu schlafen, aussichtslos, Zigaretten gehen zur Neige, Telefon auch fast leer, Zahnpasta ebenso.

Um 19:00 Uhr zum Lac Canh, Taxi wieder 32 TD, erneut ziemlich voll, einige grosskotzige Amis da, Fleisch war wieder gut, Rechnung 260 TD, Sie aßen nicht viel, hatten wohl vorher gegessen.

Immer wieder lecker – Rindfleisch im Lac Canh

Zur Bude, großer Stau auf Straße wegen Bauverkehr, einige Gäste da, zwei Bier getrunken, Nussbursche kam wieder, Vi hat Magenschmerzen, gegen 20:30 Uhr abgehauen,  Hoa zieht sich laufen Teilchen rein.

Im Fernsehen auch nichts gescheites, nochmal geduscht, da Klamotten total verqualmt, gegen 22:30 Uhr im Bett

Dienstag 13.10.2009 Nha Trang

 

Duyen kam um 7:30 Uhr, Vi ging wenig später auch, auch aufgestanden, gegen 8:00 Uhr schon zu Thanh, Wetter sieht wieder gut aus, Minh kam auch wieder. Sie fuhren dann zum Markt, wollten Fisch kaufen, aber zu teuer, drei Tee und Eier verzehrt.

Zurück zum Hotel, rumgehangen, zum Strand gehen haben Sie keine Lust.

Trang rief an, sucht neuer Arbeit. Vi ging um 14:30 Uhr, lud mein Telefon mit 50 TD remote auf, will auch Gürtel kaufen, Hosen und Kaffee.

Allein losgezogen, bei ATM 2 Mio geholt  und 30 Minuten ins Internet,  Duyen hätte mich überall gesucht, im Hotel gefragt und geweint, da sie dachte mir sei etwas passiert.

Gegen 19:00 Uhr zu Truc Linh, fast nichts los bis größere französische Gruppe kam, Rippchen gegessen Duyen auch, die anderen Suppe, da wurden nur die Fischstücke rausgefischt.

 

Rippchen bei Truc Linh 1 sind auch immer ein Muss

 

Leichter Regen hat angefangen, der später sehr stark wurde, aber nicht lange anhielt.

Zwei Cam Ly CDs hatte Vi noch besorgt.

Zu Thanh, Minh kam plötzlich mit seiner Tussi, er müsse morgen weg bis Montag und wolle sich verabschieden.Viel getrunken, vereinzelt kam Leute rein. Duyen und Hoa waren vorher direkt zum Hotel gegangen.

Gegen 22:00 Uhr abgehauen und zum Hotel zurueck.

 

Mittwoch 14.10.2009 Nha Trang

 

Mäßig geschlafen, noch ziemlich kaputt, als Duyen gegen 7:30 Uhr klopfte, 2 Stunden später aufgestanden. Zu Thanh, Schmierkäse und drei Tee, Duyen fünf Euro gegeben, aufgelockert, bewölkt und heiß.

Zum Hotel zurück, mit Duyen Tom und Jerry geguckt, heute Morgen im Sinh Cafe Bustickets gekauft, 520 TD, von Sitzen direkt hinter Fahrer, wie gestern versprochen, ist keine Rede mehr, trotz Zusage von zwei Frauen gestern.

Actionfilm im Fernsehen, Duyen auch längere Zeit da, um 14:40 Uhr los, wieder starke Bewölkung, mit Duyen Döner gegessen, je 18 TD, war nichts.

Danach Richtung Strand, nicht viel los, sehr windig, nach kurzer Zeit zurück, noch Cola vor Hotel getrunken. Hoa hatte Monopoly Spiel für Duyen besorgt, sie kennt die Regeln nicht, billiger Mist, kurz gespielt.

 

Auch im Sailing Club nichts los

 

Bis 19:45 Uhr Fernsehen geguckt, dann zu Thanh, strömender Regen fängt an, nur zwei Sandwiches gegessen, vier Bier getrunken.

Hoa und Duyen kurz vor 21:00 Uhr zum Hotel,  30 Minuten später auch gegangen, Duyen sitzt unten und spielt mit Hotelburschen.

Gegen 23:00 Uhr im Bett.

 

Donnerstag 15.10.2009 Nha Trang

 

Gefroren, Duyen kam um 07:40 Uhr, Vi klagt wieder über Schmerzen, 9:30 Uhr zur Frühstücksbude, wieder Eier und drei Tee.

Wetter bewölkt und schwuel, Magenprobleme und leichter Durchfall, heute sollen wieder Shrimps besorgt werden.

Mit Duyen gespielt, Kaffee getrunken, noch mehr Durchfall davon, hingelegt, war gerade eingeschlafen als Vi vom einkaufen zurückkam, hatte zwei lange Hosen mitgebracht, gar nicht mal so schlecht, dazu Gürtel, müssen noch ein paar Löcher rein. Monopoly gespielt, Duyen bevorteilt mich ganz klar. Vi will mit Freundin Kaffeetrinken, nochmal versucht zu schlafen, hat keinen Sinn. Vi rief um 18:20 Uhr an, wir sollen schon mal zum Essen zu Thanh gehen. Wenig später dorthin,Shrimps gegessen, waren wieder ganz gut. Zirkus, weil Duyen kleines Fahrrad haben will, Vi gab ihr 100 TD, kostet 70 TD, Sie kam dann zurück, funktioniert nicht richtig, Hoa mit Duyen zurück umtauschen, kamen nicht zurück. Hoa rief an, wir sollen Hähnchen mit Reis mitbringen, zwei Pakete wurden gemacht.

Der ehemalige junge Kerl von Hoa rief Vi an und will 400 TD geliehen haben, was sie ablehnte, da sie den nur einmal gesehen hat.

Um 21:00 Uhr gegangen, Duyen noch auf, ihr 100 TD für morgen früh gegeben. Vi um 21:30 Uhr weg, will sich mit Freundin in Why not bar  treffen, schickte 3 Minuten später SMS dort sei nichts los, hätte ich ihr vorher sagen können. Sie schickte dann laufend SMS, ob ich noch Bier haben will, Hotelbursche brachte dann um 22:40 Uhr noch zwei Heineken vorbei.

Vi kam um 0:30 Uhr, war mit Taxi gekommen, waren noch im Sailing Club gewesen, Eintritt jetzt dort 60 TD.

 

Freitag 16.10.2009 Nha Trang

 

Gegen 08:45 Uhr aufgestanden, wieder gefroren, 1 Stunde später zur Bude, stark bewölkt mit Regenschauern, Schmierkäse gegessen. Duyen nichts, Hoa Donut Duyen will einkaufen, im Supermarkt rein,  Kosmetik auch wieder dabei.

11:35 Uhr wieder auf Bude, Vi gab mir ein Kilo Kaffee, Geschenk von Inhaberin des Hotels. Etwas geschlafen, Duyen will Oc Essen, um 15:40 Uhr los, ich ging  zur Internetbude, Duyen kam nach kurzer Zeit schon an.

Gegen 18:30 Uhr dann zum Lac Canh, Laden erneut voll mit Duyen das meiste gegessen,  wieder gut. Zu Thanh, Taxifahrer fährt seltsamen Weg, Vi hatte sich deshalb mit Hoa in den Haaren, trotzdem Normalpreis von 32 TD.

Thanh  hatte ein Kilo Krabben besorgt, für 150 TD, die bis auf drei direkt verzehrt wurden, danach ging Hoa und Duyen zum Hotel zurück. Ein alter Mann mit seiner vietnamesischen Tussi auch wieder da, Erdnusskerl kam auch wieder an.

 

Leibgericht von Duyen – Cua

 

Stange Zigaretten noch geholt, 140 TD, ein Feuerzeug gibt es gratis.

Duyen liegt voll gefressen schon im Bett, 22:30 Uhr im Bett, Vi pennte schon früher.

 

Sonntag 18.10.2009 Nha Trang / Saigon

 

Halbwegs geschlafen, um 5:30 Uhr rief Hoa schon an, viel zu früh, aufgestanden. Rechnung 4,48 Millionen Dong, kommt hin. Hoa musste Cyclo anheuern, um den ganzen Kram zum Sinh Cafe zu schaffen.

Hunger kommt bei ihnen auf, bei Shorties eingekehrt, selbst nur ein Tee getrunken, ein paar Bananen wurden besorgt, sie zogen sich Suppe rein.

Wetter sieht recht gut aus, aufgelockerte Bewölkung und klar, jetzt 6:45 Uhr, noch 1 Stunde warten. Pünktlich um 7:45 Uhr ging es los, Hoa hatte versehentlich Sachen schon im Bus nach Dalat verstaut. Bus zu 70 % voll, erster Halt nach 2 Stunden 15 Minuten an bekanntem Restaurant, ca. 20 Minuten Pause, weiter bis Mui Ne.

 

Bus steht pünktlich bereit

 

Etwas Omelette gegessen, um 12:10 Uhr schon dort angekommen, 13:00 Uhr weiter, einige waren hier ausgestiegen, aber gleich voll geblieben.

 

Pause in Mui Ne

 

Wetter schlägt um, starke Regenschauer haben eingesetzt. An bekannter Tankstelle noch ein Halt, massig Verkehr Richtung Saigon.

Um 18:00 Uhr da, Trang hatte sich auf Fahrt schon gemeldet

Zum nagelneuen „Beautiful Saigon Hotel“, Vi hatte vor zwei Tagen dort angerufen, Raum soll 24 $ kosten, mehr als winzig, wie das ganze Gebäude, nur drei Zimmer pro Stockwerk.

Geduscht, kurz vor 19:00 Uhr los, leichter Regen, nebenan in italienisches Restaurant, Trang rief dann bei Vi an, ohne dass sie dran ging. Einige bekannte Verkäufer tauchten auf.

Pizza gegessen, war nichts,  Hoa wieder ausgehungert, Duyen ass nicht viel . Dann Trang da, sieht pfiffig aus, würde neue Arbeit suchen, einige Bier getrunken, Sie besorgte mir dann noch neue Duy Manh CD.

Gegen 21:00 Uhr abgehauen, Rechnung 515 TD, wollte schon bezahlen, die anderen gucken genauer hin, 240 TD zu viel !, Wurde erstattet, zurueck zum Hotel.

 

Montag 19.10.2009 Saigon

 

Nachts wach geworden, Magenprobleme vermutlich von dem Paprika auf der Pizza, die hatte ich nur zur Hälfte gegessen, die anderen den Rest.  Klimaanlage total ungünstig angebracht, eisiger Luftzug, schaltet man aus wird es direkt bullig heiß.

7:45 Uhr aufgestanden, Duyen kam wenig später, Frühstück soll es umsonst geben, Vi rief an, zwei Eier, etwas Marmelade, Butter, Tee und Kaffee verzehrt.

Das Prospekt vom Wasserpuppentheater von letztem Jahr noch gefunden, Vi rief dort an, existiert noch, 18:30 Uhr Vorstellung, 70 TD pro Person. Sie will jungen Kerl von Hoa fragen, ob er uns zum Flughafen fährt und sie nach Long Khanh und was das kostet.

Sie will zum Arzt wegen Nasenproblemen, Duyen auch kurz da, gab mir Zettel aus ihrem „Geheimbuch“, da stand drauf, was ich gerne esse, welche Musik ich höre usw.

Teilweise wieder strömender Regen, auf Bude rumgehangen, Duyen fast die ganze Zeit da, versucht zu schlafen, kaum möglich. Typ will angeblich 700 TD für Fahrt nach Long Khanh.

Sie fuhr dann noch zum Lotteria, Laden ähnlich McDonald’s , zwei Hamburger, Fritten und Cola holen, ging einigermaßen.

Zu Hause angerufen, zusammengepackt, 17:50 Uhr mit Taxi zum Puppentheater, ca. 30 TD, noch zu, einige Leute stehen davor, starke Schmerzen im Fuß, kann kaum auftreten.

 

Im Wasserpuppentheater

 

Theater dann zu ca. 60 % voll, Sitze nicht besonders, Vorführung ganz nett, nervig all die Leute, die ihre Kameras hochhalten. Trang rief an, nicht zu verstehen, gegen 19:30 Uhr zurück. Vi führte uns in Kaffeebude,  teurer ungemütlicher Laden, zwei Heineken und zwei Orangensaft 100 TD.

Ich soll alleine zum Santa Café, auch gemacht, sie kam dann hinterher. Duyen und Hoa kurz was Essen und zum Hotel, in einfache Bude in Hotelnähe gesetzt, dort noch zwei Bier getrunken, Trang rief wieder an, ihr gesagt, wo wir sind, nach 15 Minuten warten aber gegen 20:30 Uhr gegangen, da wieder Regen aufkommt.

Zwei Dosen Bier und Stange Zigaretten wurden noch geholt Duyen kam wieder an,  Fernsehen geguckt, geduscht und Rest zusammengepackt. Trang rief nochmal an, will morgen Früh kommen, 22:45 Uhr im Bett.

 

Dienstag 20.10.2009 Saigon / Bangkok

 

Bis 5:00 Uhr gut geschlafen, danach war es vorbei, 7:40 Uhr  aufgestanden, Trang rief dann auch wieder mehrfach an. Vi bestellte Frühstück, ausser zwei Bananen, Tee und zwei kleine Stücke Brot nichts verzehrt.

Um 8:50 Uhr rief sie Taxi an, Vater des Burschen, der uns vor Jahren nach Long Khanh gefahren hatte. Trang kam an, hätte die ganze Nacht auf der Straße verbracht, wieso unklar, von Thanh komischerweise nicht zu sehen. Sie kann nicht mit zum Flughafen fahren, da die anderen direkt nach Long Khanh wollen. Thanh rief dann an, hätte sich verspätet und könne deshalb nicht kommen Duyen noch gefasst, Dichter Verkehr, 45 Minuten gebraucht, laut Anzeige geht Flug doch um 12:40 Uhr, am Schalter wurde aber bestätigt, dass Flugzeug später geht.

Weinend fiel mir die Kleine um den Hals, muss auch heulen.

 

Da hat Duyen noch gute Laune

 

Kontrollen war schnell erledigt, um 10:15 Uhr im Gebäude, Duyen immer noch am heulen, vier Bananen hatte sie heute Morgen noch im Hotel geholt, machen auch nicht richtig satt. Gate ist getauscht worden, jetzt neun, besser.

Vi rief mehrfach an, Duyen immer noch nicht ansprechbar, jetzt 12:20 Uhr, Boarding soll in 15 Minuten sein. Maschine schon da, Platz 24 D, um 12:45 Uhr ging es los, überraschend voll, aber neben mir blieb frei, Koffer wiegt immer noch über 17 kg.

13:15 Uhr Abflug, vor mir sitzt unsympathischer Westler, der wie erwartet direkt nach Start den Sitz nach hinten klappte, sich wenig später aber doch besann.

Zu Essen gab es den leckeren Fisch mit Nudeln, 14:30 Uhr Landung, riesig weiter Weg bis zum Schalter, dort überall Hölle los. Lange gewartet, Koffer lag schon neben Band, auch in Halle verdammt viel los, besonders an Ausgang drei, ist jetzt Meeting Point.

Taxis jetzt eine Etage tiefer, Typ frug wieder nach Highway, ihm gesagt, er bekommt 500 B, scheint sehr zufrieden damit, in Stadt lange im Stau gestanden, er hatte Rolling Stones CD am laufen.

Erst um 16:35 Uhr da, alles nass, vorher schon überschwemmte Felder gesehen. Sehr müde, Wertsachen in Safe, geduscht, Zimmer 668 nach hinten raus.

Gegen 18:30 Uhr los, erstmal gegenüber 100 € getauscht, über 4900B, zur Internetbude.

Zu McDonald’s, zwei Hamburger, Pommes und Cola verzehrt, ziemlich hungrig.

Tablette genommen. Gegenüber hat neue Bar aufgemacht, sieht ganz ansprechend aus, werben mit Bierpreis von 65 B bis 20:00 Uhr.

In Minimarkt fünf Heineken a 48 B gekauft, Singha kostet 40 B, dazu noch Flasche Wasser, Erdnüsse und Mandeln, 340 B los.

Beim Geld wechseln zum Glück nur 500er und 50er bekommen, genau das, was ich brauche.

Um 19:45 Uhr bereits wieder auf Zimmer, bis 21:30 Uhr noch Deutsche Welle geguckt.

 

Mittwoch 21.10.2009 Bangkok

 

Gut geschlafen, nachts kam SMS, dachte schon Vi, aber Nachricht von BLAU, dass sich nur noch Telefonate empfangen kann, da ich aufladen müsste.

Um 7:00 Uhr nochmal wach geworden, 2 Stunden später aufgestanden, noch reichlich kaputt. Wetter total bewölkt, vielleicht 25° maximal. Zum Busstopp gefrühstückt, drei Kaffee dazu, 205 B, 220 B gegeben, gut wie immer.

Einige Westler da, anschließend zur Internetbude, 35 Minuten geblieben, Handy aufgeladen, Mail an Vi, ansonsten nichts besonderes. Strömender Regen hat eingesetzt, hörte aber schnell auf, 11:35 Uhr auf Bude, Taxigeld und eiserne Reserve gestern schon zurückgelegt, ca. 5300 B noch vorhanden.

Gegen 14:15 Uhr rausgegangen und zeitlang in Gegend rumgelaufen.

Zum Hotel zurück, den ganzen Tag schon leichte Kopfschmerzen, geduscht umgezogen und Fernsehen geguckt, der nächste Regen kann nicht mehr lange dauern.

Hunger kommt langsam wieder auf, vorher in Tasche noch Banane gefunden. Eine Schabe o.ä. an Kühlschrank erledigt.

Gegen 18:00 Uhr wieder zu McDonald’s, das übliche gegessen, mehrere 100 m Straße lang gelaufen, bis ich in Seitenstraße 7 Eleven fand, Bier hier deutlich billiger, 42 B statt 48 B, vier große Dosen genommen, dazu noch Kokosnusskekse und Mandeln. Zurück zum Hotel, Fernsehen geguckt bis gegen 20:45 Uhr, nicht einschlafen können, gegen 23:45 Uhr im Bett gewesen, Vi hatte um 22:30 Uhr angerufen, Duyen könne nichts essen, geht wahrscheinlich Morgen wieder zur Schule

 

Donnerstag 22.10.2009 Bangkok /Duesseldorf

 

Katastrophal geschlafen, laufend wach geworden, schlecht geträumt, 6:45 Uhr aufgestanden, Panik kommt schon auf, als sich Geldbörse nicht fand, lag dann in Tasche.

Gegen 8:00 Uhr runter, nichts los, dauerte vielleicht 2 Minuten, Wetter überraschend gut, anfangs der übliche Stau aber in 30 Minuten am Flughafen.

Schalter noch zu, machte aber um 8:40 Uhr auf, nur zwei Leute am Businessclassschalter vor mir, während in anderer Schlange schon ca. 50 Leute stehen. Erstmals eine sogenannt CIP Karte bekommen, mit der kann man zu dem Schalter wo die Flugzeugbesatzung eincheckt. Dort kaum was los, um 9:15 Uhr alles erledigt.

 

Es geht dem Ende entgegen

 

Langer Weg zum Gate D4, Raucherraum sehr voll, ungemütlich, ab 10:45 Uhr am Gate, Boarding soll in 10 Minuten sein, ging auch pünktlich los, Sitz wieder 30 H, neben mir junger deutscher Bursche, der auch beim Rauchen war.

Abflug mit nur 7 Minuten Verspätung, soll 11:50 Stunden dauern, bin froh, wenn das überstanden ist. Nach 30 Minuten gab es was zu trinken, Idiot vor mir stellte wenig später direkt Sitz nach hinten.

Kiste total voll, zu Essen Pasta oder Chicken mit Reis, letzteres genommen, leicht scharf, aber ganz gut. Trotz Tablette nur 1 Stunde geschlafen, tierische Enge, die ganze Zeit Musik gehört, die Zeit geht nur quälend rum.

Um 18:15 Uhr endlich Landung, Rest ging auch zügig, Zug wieder völlig überfüllt, keine Chance mitzukommen. Mit S-Bahn zum Düsseldorfer Hauptbahnhof und um 20:22 Uhr mit Wupper-Express los, angenehm leer.

Ca. 22:15 Uhr zu Hause.